iPhone XR laut neuer Studie doch erfolgreich: Zuletzt erstaunlich viele Android-WechslerVorherige Artikel
Welche Chancen die Digitalisierung für die Finanzbranche eröffnetNächster Artikel

Apple möchte iPhone-Top-Modelle künftig auch in Indien bauen

Apple, Geld und Markt, iPhone, News
Apple möchte iPhone-Top-Modelle künftig auch in Indien bauen
Ähnliche Artikel

Apple möchte seine Top-iPhones künftig wohl auch in Indien bauen lassen. Wie es aussieht, bereitet man in Abstimmung mit Foxconn gerade entsprechende Maßnahmen vor. Dies dürfte neben einem verstärkten Marktauftritt in Indien wohl auch dem Handelskonflikt der USA mit China geschuldet sein.

Apple möchte offenbar seine iPhone-Fertigung in Indien ausbauen. Wie die Agenturen unlängst berichteten, plant Apple einige Treffen mit indischen Regierungsvertretern. Ziel ist offenbar, eine Fertigung in dem südlichen indischen Bundesstaat Tamil Nadu aufzubauen, die auch die Flaggschiffmodelle produzieren kann.

Apple in Indien

Apple in Indien

Aktuell werden bereits iPhones in Indien gebaut, die Produktion versorgt aber vorwiegend den regionalen Markt und es werden auch nur ältere und günstigere Modelle gefertigt. So hatte Apple etwa versucht, mit dem iPhone SE und dem für Indien erneut aufgelegten iPhone 6s den indischen Markt aufzurollen, sehr erfolgreich war man damit aber nicht. Trotz günstigerer Preise kosten auch diese iPhones noch immer zu viel für den indischen Durchschnittsverdiener, kaum zu erwarten, dass sich das aktuelle Lineup reißend verkaufen wird. Was aber verspricht sich Apple dann von diesem Schritt?

Flucht aus dem Handelskriegsgebiet

Einerseits möchte Apple seine Fertigung in Indien ausbauen, um dort leichter weitere Vertriebsaktivitäten entfalten zu können. Die indische Wirtschaftspolitik ist es nämlich, den großmaßstäblichen Markteintritt nur Unternehmen zu gestatten, die auch im Land fertigen oder hierfür lokale Fertiger beauftragen. Andererseits ist man auch bestrebt, Alternativen zur iPhone-Produktion in China aufzubauen, denn diese könnte im Falle eines weiter eskalierenden Handelskrieges für Apple und auch die Fertiger zu teuer werden. Das wäre der Fall, wenn massive Einfuhrzölle auf in China gefertigte Produkte für den Import in die USA verhängt werden. Um dem vorzubeugen, hat Foxconn bereits eine Fertigung im bislang wenig entwickelten Vietnam in Angriff genommen, Apfellike.com berichtete.

Auch in Indien soll nicht der dort bisher aktive Fertiger Wistron iPhones bauen, sondern Foxconn wird das erledigen. Das Unternehmen hat dort bereits Produktionsstätten, diese möchte man für 356 Millionen Dollar so umrüsten, dass auch iPhones gefertigt werden können.

Apple möchte iPhone-Top-Modelle künftig auch in Indien bauen
3.78 (75.56%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Offiziell: Apple Pay ist jetzt in Österreich angekommen

Offiziell: Apple Pay ist jetzt in Österreich angekommen   1

Apple Pay ist jetzt auch in Österreich verfügbar. Gestern bereits hatte sich ein Start des Dienstes am heutigen Mittwoch angekündigt. Zum Start ist die Auswahl der teilnehmenden Banken aber noch [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting