Vorherige Artikel
#iAdvent 2014: So verlief die erste WocheNächster Artikel
US-Bundesstaat Alabama plant „Tim-Cook-Gesetz“

US-Bundesstaat Alabama plant „Tim-Cook-Gesetz“

Apple, News, Sonstiges

Laut einer Abgeordneten der Demokratischen Partei im US-Bundesstaat Alabama, soll ein Antidiskriminierungsgesetz nach Apple CEO Tim Cook benannt werden.

CEO Cook stammt selbst aus Alabama und studierte dort auch Auburn University Ingeneurswissenschaften. Kurz bevor er sich zu seiner Homosexualität bekannte, übte er Kritik an dem Bundesstaat. Es existiere dort noch zu viel Diskriminierung gegen Schwule und Lesben. Nun gab aber die Abgeordnete Patricia Todd bekannt, dass man ein Gesetz gegen Diskriminerung nach Cook nennen wolle. Anfangs war es nur ein Scherz von Todd, später entwickelte sich daraus ernsthaft eine Idee.

Tim Cook gab selbst zu, dass er mit seiner Belegschaft nicht zufrieden sei. Derzeit sind 70 Prozent aller Angestellten männlich und 55 Prozent weiß.

Wir bemühen uns um die Förderung von Multikulturalität genauso wie um die Weiterentwicklung unserer Produkte.

via | via | via

US-Bundesstaat Alabama plant „Tim-Cook-Gesetz“
3.69 (73.75%) 16 Artikel bewerten


app-web-feature

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

12:40 - Apple Watch Stahl
07:00 - Party


Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify hat passend zur nahenden Silvesternacht eine neue Party-Funktion für die Playlisten auf Apples mobilem Betriebssystem iOS veröffentlicht. „Spotify Party“ ist damit...