WWDC Gerüchte: 13 Zoll Retina MacBook für $999 + neues Billig-iPadVorherige Artikel
Patent auf krümelfeste MacBook Tastatur: Nächster Artikel

Apple HomePod vs. Alexa

Empire
Apple HomePod vs. Alexa

Apple HomePod und Amazon Echo zählen zu den beliebtesten smarten Lautsprechern. Kopf an Kopf kämpfen beide Hersteller um die Gunst der Käufer und möchten das eigene Gerät in die heimischen vier Wände der Kunden bringen. Wir vergleichen die beiden beliebten Modelle und zeigen Ihnen, wie Sie herausfinden, welches Gerät zu Ihnen passt.

Die beliebtesten Smart-Speaker im Vergleich

Noch ist der Markt der smarten Lautsprecher recht frisch. Der erste Smart-Speaker erschien in Deutschland im Februar 2017 mit dem Amazon Echo. Apple ist da mit seinem HomePod, erschienen im Frühjahr 2018, vergleichsweise spät dran.

Beide Geräte haben unterschiedliche Sprachassistenten integriert – Amazons Echo läuft mit Alexa, Apples HomePod geht mit Siri ins Rennen. Über ein definiertes Startwort oder eine manuelle Aktivierung beginnt die Datenübertragung. Die beiden Smart-Speaker stellen diverse nützliche Funktionen wie das Steuern von verschiedenen Apps und Anwendungen, Ausführen von Suchanfragen oder Bestellungen, Eintragen von Terminen oder Vorlesen von Mails zur Verfügung.

Sind Sie bereits mit einigen Apple-Geräten verdrahtet, wird der HomePod für Sie die interessantere Variante sein. Möchten Sie mit Ihrem Smart-Speaker ein großes Musikuniversum entdecken, können Sie für den HomePod schnell und einfach einen Apple Music Code kaufen. Den Code erhalten Sie nach dem Kauf direkt per Mail und können sofort Millionen von Songs, werbefreies Radio und die neueste Musik genießen.

So finden Sie das passende Gerät für sich

Schon die Hardwareauswahl kann Sie vor eine Herausforderung stellen: Während Amazon bereits mehrere Echo-Modelle auf den Markt gebracht hat, fällt die Wahl bei Apple deutlich einfacher, da es bisher nur ein Gerät zu erwerben gibt. Sind Ihnen eine vielfältige Auswahl in Bezug auf Größe und Farbe wichtig, sind Sie mit Amazons Echo besser bedient.

Fragen Sie sich außerdem, für was Sie den smarten Lautsprecher tatsächlich nutzen möchten: Dient er lediglich als Sprachassistent oder möchten Sie darüber auch Musik streamen und anhören? Falls ja, achten Sie auf eine gute Lautsprecherqualität und die Kompatibilität zu Ihrem genutzten Streaming-Anbieter – während der HomePod perfekt mit Apple Music harmoniert, wurde der Echo für Amazon music unlimited kreiert. Selbstverständlich funktionieren auch Dienste wie Spotify oder Deezer, die wahren Stärken zeigen die Lautsprecher aber in Kombination mit den internen Musikstreamingdiensten.

Ebenso ist die Smart-Home-Anbindung der Geräte ein wichtiger Punkt, sofern Sie Ihr Zuhause mit Sprachbefehlen steuern möchten – hier haben beide Geräte eine Menge zu bieten, wobei nicht jedes Smart-Home-System mit jedem Lautsprecher funktioniert.

Ein viel diskutiertes Thema ist nach wie vor die Sicherheit, schließlich ist das integrierte Mikrofon der Smart-Speaker direkt mit einem Großkonzern verbunden. Welchem Unternehmen Sie letztendlich am meisten vertrauen, ist eine persönliche Entscheidung, für Datenschutz stehen schließlich beide Unternehmen.

In puncto Preis liegt Amazons Echo deutlich vorne: Der Sprachassistent ist bereits für rund 100 Euro zu haben, während Apple-Kunden deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Wie kündige ich meinen Handytarif richtig?

Wie kündige ich meinen Handytarif richtig?

Nach wie vor überbieten sich die Mobilfunkanbieter gegenseitig mit immer besseren Konditionen und immer attraktiveren Extras. Der Grund dafür ist der relativ große Konkurrenzkampf in dieser Branche. Es lohnt sich [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting