App Store

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. App Store

Der iOS App Store ist ein im März 2008 vom kalifornischen Computerhersteller Apple eingeführtes Internet-Verkaufsportal für Computerprogramme, die ausschließlich auf iOS-Mobilgeräten (iPhone, iPod touch, iPad) laufen. Apple lässt nur Applikationen in den Store, sofern diese geprüft wurden und vielen Kriterien entsprechen.
Der App Store konnte binnen der vergangenen Jahre ein gigantisches Wachstum und daraus resultierend, zahlreiche Meilensteine verzeichnen. Dazu gehören unter anderem 1,4 Million verfügbare Apps oder auch 100 Milliarden runtergelassene Anwendungen (stand Juni 2015).

App Store

Märkte am Mittag: So viel gaben iPhone-Nutzer letztes Jahr für Apps aus

23 Februar 2017 - von Roman van Genabith

Bekanntlich ist iOS für Entwickler lukrativer als Android. Eine aktuelle Statistik zeigt, wie viel iOS-Nutzer jährlich für Apps auszugeben bereit sind. Amerikanische iOS-Nutzer geben jährlich rund 40 Dollar für Apps aus, das haben die Marktforscher von Sensor Tower in einer aktuellen Erhebung ermittelt. Dafür kaufen sie im Schnitt 323 Apps. Untersucht wurde der amerikanische Markt im Jahr 2016 und sowohl App- als auch In-App-Käufe fanden Berücksichtigung. Das finanzielle Volumen stieg zwar im Vergleich zum Vorjahr, um fünf Dollar die Anzahl installierter Apps ging indes leicht zurück. Besonders stark wuchsen Medientitel.

MEHR
App Store

Unsichere Apps: Sicherheitslücke bei vielen Anwendungen entdeckt

07 Februar 2017 - von Roman van Genabith

Einige Apps, die in Apples App Store angeboten werden, weisen offenbar eine problematische Sicherheitslücke auf. Ein Zusammenhang mit Snapchat wirkt wahrscheinlich. Apples App Store beherbergt derzeit offenbar 76 Apps, die erhebliche Sicherheitsprobleme aufweisen, wie die Spezialisten von verify.ly berichten. Betroffen sind unter anderem ViaVideo und Snap Upload. Die Lücke exponiert anscheinend persönliche Daten der Nutzer, möglicherweise auch Account-Logins. Das Problem entsteht, wenn die App eine als sicher deklarierte Verbindung zu anderen Diensten aufnimmt, diese jedoch nicht wie angegeben TLS-geschützt ist. Zusammenhang mit Snapchat Eigentlich wollte Apple schon vor geraumer Zeit

MEHR
App Store

Märkte am Mittag: In-App-Käufe am erfolgreichsten im App Store

30 Januar 2017 - von Roman van Genabith

Smartphonenutzer geben nach wie vor ungern Geld für Apps aus. In-App-Käufen stehen sie indes nicht ganz so skeptisch gegenüber. Obwohl es gute Gründe gibt Geld für Apps auszugeben und Viele eine kostenpflichtige App als ehrlicher empfinden als die diversen Fremium-Modelle, sind genau diese am erfolgreichsten. Wie eine Studie der Marktforscher von Gartner zeigt, geben Nutzer lieber Geld für In-App-Käufe aus als für eine kostenpflichtige App. Zudem ist bei In-App-Geschäftsmodellen das Wachstum am größten. Die In-App-Käufe dürften vor allem so beliebt sein, weil Nutzer die Funktionsweise der App schon beurteilen können

MEHR
App Store

Ab iOS 10.3: Antworten auf App Store-Rezensionen wird möglich

25 Januar 2017 - von Roman van Genabith

Apple bringt einige Neuerungen im App Store. Die häufig auftauchenden Dialoge, die nach App-Bewertungen fragen, werden bald deutlich seltener erscheinen. „Gefällt dir unsere App?“ Wer kennt sie nicht, die Anfragen, die oft genug auch eine Option „Bitte nicht mehr fragen“ enthalten. Dummerweise fragen die Apps dann meistens irgendwann doch wieder nach. Genau das sollen sie künftig weniger tun dürfen: Eine Aktualisierung von Apples Review-API soll solche Nachfragen auf drei mal pro Jahr reduzieren. Entwickler können auf Reviews antworten Die Bewertung wird dann direkt in der App vorgenommen werden können. Nutzer

MEHR
App Store

Märkte am Mittag: Apps in england werden teurer

17 Januar 2017 - von Roman van Genabith

Der Brexit treibt die Preise auf der Insel. Auch Apple-Kunden bekommen das zu spüren. Hauptgrund für die teils deutlichen Preissteigerungen ist die derzeitige Schwäche des britischen Pfundes. App Store-Käufe für britische Apple-Kunden werden teurer. Apple hat die Preise für Apps angepasst und lässt etwa die günstigste Preisstufe von 0,79 Pfund künftig entfallen. Die günstigsten Inhalte und Apps können dann 0,99 Pfund kosten. Zwischenstufen von 1,49 oder 2,29 Pfund entfallen ebenfalls. Vergleichbare Anpassungen gab es verschiedentlich in mehreren lokalen App Stores, teils war dies auf allgemeine Teuerungsraten zurückzuführen, teils auf den

MEHR
App Store

Märkte am Mittag: App Store startet mit Rekordumsätzen ins neue Jahr

06 Januar 2017 - von Roman van Genabith

Der App Store beginnt das neue Jahr mit einem Rekord: Er erlöste allein am 1. Januar rund 240 Millionen Dollar. Die erfolgreichste App zum Jahresende war Supermario Run. Interessanterweise scheinen iOS– und Mac-Nutzer am ersten Tag des neuen Jahres ganz versessen darauf gewesen zu sein neue Apps zu erwerben. Das jedenfalls legt eine Notiz von ‚Apple nahe, die darüber Aufschluss gibt, dass Apples App Store am Neujahrstag rund 240 Millionen Dollar einnahm. Es war der erfolgreichste Tag in der App Store-Historie. Über die Weihnachtstage war übrigens die im Herbst vorgestellte

MEHR
App Store

App Store überrascht mit neuen Vorgaben für News-Apps

13 Dezember 2016 - von Roman van Genabith

Das App Store Review Team hat eine interessante Position zur Zulassung von News-Apps kundgetan. Noch ist unklar, ob der aktuelle Vorfall auf Apples neue offizielle Linie schließen lässt. Der Entwickler Mike Rundle betreibt die News-App Interesting (App Store Link). Das letzte Update stieß indes auf Unmut der App Store-Kontrolleure. Sie mahnten an, dass die News-Auswahl, basierend auf handgepflegten RSS-Feeds, keine nachträgliche Ergänzung oder Bearbeitung durch den Nutzer zulässt. Bekanntlich können Nutzer von Diensten wie Flipboard das Nachrichtenangebot relativ freizügig ihren eigenen Bedürfnissen anpassen. Außerdem, so die Reviewer, sollen News-Meldungen nur

MEHR
App Store

Staubsauger: Apple räumt den App Store auf

17 November 2016 - von Roman van Genabith

Apple setzt im App Store rigoros den Rotstift an. Apps, die nicht so laufen wie versprochen oder anderweitig falsch spielen, fliegen raus. Im Oktober löschte Apple über 230% mehr Anwendungen aus dem Store als im Vormonat. Die Beschwerden über den App Store nahmen in der Vergangenheit stetig zu, bis Phil Schiller ihn zur Chefsache machte. Seit September läuft die neue Kampagne für noch mehr Qualität im App Store und die Ergebnisse sind unübersehbar. Aktuelle Zahlen der Analysten von SensorTower zeigen, dass Apple im Oktober rund 47.300 Apps aus dem Store

MEHR
App Store

Werbung im App Store startet im Oktober

30 September 2016 - von Roman van Genabith

Ab Oktober können App-Entwickler Werbung im App Store schalten. Sie funktioniert ähnlich wie Anzeigenwerbung bei Google und Interessenten erhalten ein Startbudget. Wer als Entwickler im App Store für seine App werben möchte, kann das ab dem 5. Oktober tun. Dann startet Apples neues Ad-Programm im App Store. Seit gestern läuft die Vorregistrierung. Interessierte Entwickler erhalten 100 Euro Startguthaben. Google schnürt für sein AdWords- und Ad-Sense-Programm regelmäßig ähnliche Angebote. Das Prinzip ähnelt sich auch sehr: Suchergebnisse können gegen Geld besser platziert werden. Das Ziel ist allerdings, dass Suchvorgänge schneller zum gesuchten

MEHR
App Store

Groß Reinemachen: Apple räumt den App Store auf

06 September 2016 - von Roman van Genabith

Apple räumt den App Store auf. Apps mit zu langen Namen sind betroffen, darunter auch bekannte Titel. Der App Store stand bereits wiederholt in der Kritik durch Anwender und Entwickler und Phil Schiller versprach sich persönlich dem Thema anzunehmen. Erste Maßnahmen greifen nun: Die Entwickler müssen unter anderem die Namen ihrer Anwendungen etwas mehr auf den Punkt bringen und Karteileichen werden aussortiert. Maximal 50 Zeichen lange Namen Die App-Entwickler sind gehalten von nun an Namen zu wählen, die nicht länger als 50 Zeichen sind und den Funktionsumfang der App möglichst

MEHR
App Store

iCloud Blues: Wieso klemmt der App Store?

31 August 2016 - von Roman van Genabith

Regelmäßig kommt es im App Store und bei anderen Onlinediensten von Apple zu Problemen. Heute ist es mal wieder soweit. Cupertinos Softwarekaufhaus ist erheblich beeinträchtigt, wie Apple einräumt. Apple bekommt die Ausfälle in App Store und co. nicht in den Griff. Während es häufig bemüht ist die Aussetzer herunterzuspielen oder sie gänzlich leugnet, ist die heutige Störung so massiv, dass man offenere Worte findet. All Store Services – Some users are affected: Users may be unable to access the above stores/services or make purchases. Der iOS– Mac App Store und

MEHR
App Store

Wieder Ärger mit der iCloud

18 Juli 2016 - von Roman van Genabith

Zuletzt kam es immer wieder zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung verschiedener iCloud-Dienste. Auch zur Stunde berichten manche Nutzer noch von Problemen. Apples diverse Onlinedienste waren zuletzt häufiger gestört. Erst vergangene Woche kam es zu einer recht umfangreichen Störung, bei der der App Store über einige Stunden nicht oder nur eingeschränkt nutzbar war. In der vergangenen Nacht kam es offenbar erneut zu sporadischen Ausfällen, erneut war der App Store betroffen, wie Leser des Onlineportals ifun.de berichteten. Apples Systemstatusseite zeigt inzwischen wieder einen störungsfreien Betrieb aller Dienste an, aber das ist bekanntlich

MEHR

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.


mResell

Unterstützt von

World4You Webhosting