Streaming

Fernsehen: Hätte Apple es wie YouTube machen sollen?

23 Mai 2018 - von Roman van Genabith

Hätte Apple etwas wie YouTube TV bringen sollen? Ein Branchenexperte glaubt, Cupertino hat die Gelegenheit, einen attraktiven TV-Service zu starten, verpasst. Denkt ihr das auch? Apple wollte schon vor Jahren einen eigenen Fernseher oder zumindest einen TV-Dienst anbieten. Schon Steve Jobs hatte diesen Plan, kam aber nicht mehr dazu, ihn umzusetzen. 2015 hieß es bei Apple, man wolle ein interessantes TV-Produkt auf den Markt bringen. 2018 ist nichts davon zu sehen. Zwar lässt Cupertino inzwiwchen reichlich Apple-Originals produzieren, doch ist noch völlig offen, ob diese vom Markt angenommen werden. Ohnehin

MEHR
Streaming

Schade! Barack Obama unterschreibt bei geplanter Doku nicht bei Apple

22 Mai 2018 - von Roman van Genabith

Barack Obama und seine Frau werden an einer TV-Dokureihe bei Netflix mitmachen, das meldete die New York Times unlängst. Es war bereits bekannt, dass die Obamas von verschiedenen Fernsehstationen und Medienunternehmen umworben wurden. Apple hat Barack Obama nicht von sich überzeugen können. Der ehemalige Präsident und seine Frau werden ins Fernsehen respektive Streaming gehen, allerdings nicht für Cupertino. Wie aus einem Bericht der New York Times hervorgeht, haben  die Obamas beim Streaminganbieter Netflix unterschrieben. Es war bereits früher berichtet worden, dass das Ehepaar verschiedene Angebote von Medienunternehmen erhalten hatte. Unter

MEHR
Streaming

YouTube Music startet Dienstag: Google will es erneut mit Spotify und co. aufnehmen

17 Mai 2018 - von Roman van Genabith

YouTube startet in Kürze sein neues Musikangebot. Es wird zunächst in den USA verfügbar sein, kurz darauf soll es aber auch in Deutschland starten. Wer bereits Google Play Music abonniert hat, kann auch das neue YouTube Music nutzen. Google macht Ernst und bringt einen Musikdienst unter dem Dach seiner Videoplattform YouTube an den Start, wie das Unternehmen heute ankündigte. Selbstredend hat YouTube Music, so der Name des neuen Angebots, auch Musikvideos zu bieten. Wie groß der Katalog genau ist, ist noch nicht bekannt. Es dürfte aber davon auszugehen sein, dass

MEHR
Streaming

Spotify gibt Gratisnutzern etwas mehr Möglichkeiten beim Musik hören

24 April 2018 - von Roman van Genabith

Spotify hat heute eine Erweiterung seines kostenlosen Basisangebots vorgestellt. Nutzer können nun auch mobil etwas mehr beeinflussen, was sie hören. Hardware des Streaminganbieters wurde leider nicht präsentiert. Heute hatte Spotify bekanntlich nach New York zu einem Event eingeladen. Den anwesenden Medienvertretern wurde allerdings nur ein übersichtliches Programm geboten. Spotify wird sein Angebot für Nutzer der Gratisversion ein wenig erweitern. dies steht im Konflikt mit den Interessen der Musikindustrie, die den Dienst in der Vergangenheit stets gedrängt hatte, die Gratisnutzung stärker einzuschränken. Doch anscheinend geht Spotify die Konfrontation bewusst ein, um

MEHR
Streaming

Shazam-Übernahme: Apple muss Prüfung durch EU-Kommission abwarten

24 April 2018 - von Roman van Genabith

Apple möchte Shazam übernehmen, muss sich aber erst einmal durch die Mühlen der Bürokratie durchkämpfen. Die EU-Kommission hat Bedenken bei dem Deal und überprüft ihn daher eingehend. Apple hatte im letzten Jahr bekanntgegeben, dass es die Musikerkennungssoftware Shazam übernehmen möchte. 400 Millionen Dollar soll der Deal wert sein, ein echtes Schnäppchen, da die App von hunderten Millionen Nutzern verwendet wird. Apple kann hier nicht nur eine neue Funktion direkt in Apple Music integrieren, auch wird es möglich, spannende Auswertungen der Hörgewohnheiten vieler Menschen vorzunehmen, was vielleicht sogar die wichtigste strategische

MEHR
Streaming

Spotify bringt vielleicht LTE-Lautsprecherplayer für das Auto: Hot or not?

09 April 2018 - von Roman van Genabith

Spotify könnte bald mit einem eigenen Musikplayer an den Start gehen. Eine nun an einige Medienvertreter verschickte Einladung nach New York gibt den diesbezüglichen Gerüchten erneut Nahrung. Möglicherweise ist das Alleinstellungsmerkmal eine Verwendung im Auto. Würdet ihr euch so etwas holen? Apples Hauptkonkurrent im musikstreaming und bislang unangefochtener Marktführer könnte bald ebenfalls mit einem eigenen Lautsprecher im Bereich der Smart Speaker vertreten sein. Das Unternehmen hat nun einige Einladungen an handverlesene Journalisten verschickt. In etwa zwei Wochen, am 24. April, möchte der Dienst in New York etwas zeigen. Die Gerüchte

MEHR
Streaming

Apple Music mit nächster Null: Nun 40 Millionen Nutzer

05 April 2018 - von Roman van Genabith

Apple Music hat jetzt 40 Millionen zahlende Kunden. Vor zwei Wochen waren es noch zwei Millionen weniger. Der Dienst wächst weiter kräftig, muss hinter Spotify aber noch lange zurückbleiben. Apples Streamingdienst ist weiter im Aufwind: Wie aus einem Tweet des Content-Strategen des Dienstes in Frankreich zu entnehmen ist, hat das Angebot nun mehr 40 Millionen Kunden. Die meisten Nutzer sind auch zahlende Nutzer, doch kürzlich wurde im Rahmen des SXSW-Festivals in Texas erwähnt, dass derzeit rund acht Millionen Nutzer in der dreimonatigen kostenlosen Testphase stecken, die Apple einmalig für Neukunden

MEHR
Streaming

Eddy Cue zu Apple-Originals: Haben eigentlich keine Ahnung von Fernsehen

26 März 2018 - von Roman van Genabith

Apples erste Eigenproduktionen könnten sich bis 2019 verzögern, wie ein Zeitungsbericht andeutet. Der Grund: Apple fehle es schlicht an Erfahrung. Was erwartet ihr euch von den Apple-Originals? Apple will ins Fernsehgeschäft, unbedingt. Das ist in den letzten Monaten überdeutlich geworden. Rund 40 Spitzenkräfte aus Schauspiel, Produktion und Management hat Cupertino angeworben. Von Sony Pictures haben mehrere Content-Strategen ihren Weg zu Apple gefunden, eine Serie über den Alltag amerikanischer Moderatorinnen soll an frühere erfolgreiche Formate dieser Art anknüpfen und Steven Spielberg konnte für einen Neustart seiner 80er-Jahre-Serie Amazing Stories gewonnen werden,

MEHR
Streaming

Nicht gezahlt? Spotify hat zwei Millionen Nutzer zu viel

24 März 2018 - von Roman van Genabith

Spotify hat aktuell Probleme mit Kunden, die nicht zahlen wollen. Zwei Millionen Hörer nutzen zwar Premium, zahlen aber die Gebühr nicht, berichten Quellen aus dem Unternehmensumfeld. vor dem geplanten Börsengang ist das keine gute Nachricht. Der Streamingdienst Spotify hat aktuell zu viele Nutzer, die nicht zahlen. Das sind Leute, die zwar das kostenpflichtige Premium-Angebot nutzen, die monatliche Gebühr dafür aber schuldig bleiben. Hierfür gibt es spezielle Modifikationen der Spotify-App. Deren Nutzung ist natürlich unzulässig, doch bislang konnte Spotify dem Problem scheinbar noch nicht Herr werden. Spotify verschickt Verwarnungen Wie berichtet

MEHR
Streaming

Jimmy Iovine möchte bei Apple Music doch aus der ersten Reihe zurücktreten

22 März 2018 - von Roman van Genabith

Apples Musikstratege Jimmy Iovine möchte bei Apple Music wohl doch einen Gang zurückschalten. Ab Sommer wird er nur noch als Berater für Apple tätig sein, wurde zuletzt berichtet. Es hatte bereits vor einigen Monaten Gerüchte über einen Weggang Iovines gegeben, die dieser jedoch dementiert hatte. Jimmy Iovine möchte seine Arbeit bei Apple etwas umstrukturieren: Seine Rolle als Kopf hinter der Entwicklung von Apple Music möchte er ab Sommer 2018 nicht mehr ausfüllen. Wie das WSJ unlängst berichtete, wird Iovine ab August nur noch als Berater für Apple arbeiten. Der Musikfachmann

MEHR
Streaming

Apple Music for Artists: Statistik-Tool zur Auswertung von Hörgewohnheiten in öffentlicher Beta

14 März 2018 - von Roman van Genabith

Apple hat sein Tool zur Analyse von Hörgewohnheiten auf Apple Music in eine erweiterte Beta geschickt. Künstler sollen ihre Fans so besser kennenlernen können. Das Tool soll noch im Frühjahr starten. Heute gab Apple über den Twitter-Account von Apple Music bekannt, dass Apple Music for Artists in eine erweiterte Beta geht. Das Tool analysiert die Hörgewohnheiten von Abonnenten des Streamingdienstes. Bislang stand Apple Music for Artists, so der Name des Tools, in einer ersten Testphase nur wenigen tausend Künstler zur Verfügung. Attention artists: We’re rolling out access to Apple Music

MEHR
Streaming

Obama-Show: Apple, Netflix und Amazon bemühen sich um Ex-Präsidenten

09 März 2018 - von Roman van Genabith

Barack Obama und seine Frau könnten bald ihre eigenen Sendungen im US-Streaming erhalten: Netflix, Amazon und auch Apple bemühen sich derzeit um das Polit-Pärchen. Alle drei wollen sie für ihre Originals gewinnen. Apple treibt seine TV-Ambitionen bekanntlich mit aller Macht voran. Es hat zahlreiche Produzenten, Drehbuchautoren und Manager aus der Filmbranche für sich gewinnen können, 2018 sollen eine ganze Reihe Apple-Originals starten, von Science- Fiction bis Comedy ist wohl alles dabei. Kommt auch eine Polit-Talkshow dazu? Apple umwirbt Obama Der frühere US-Präsident Barack Obama soll sich einem  Bericht der New

MEHR

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting