China

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. China

China

Messaging am iPhone: China soll RCS durchgesetzt haben

21 Februar 2024 - von Roman van Genabith

Es dauert wohl nicht mehr lange, dass iPhones nun auch den RCS-Standard für Messaging unterstützen werden, nachdem Apple bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte, diesen Schritt zu gehen. Die Einführung dieser Funktionalität wird wohl noch in diesem Jahr erfolgen, wie bereits zuvor von Apple kommuniziert wurde. Die Einführung ist aber womöglich keine Reaktion auf die neue Gesetzgebung Digital Marcets Act der EU. Durch die Integration des RCS-Standards in die Nachrichten-App können iPhone- und Android-Nutzer über ihre Geräte hochauflösende Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Standortdaten und Dateien direkt in der Nachrichten-App, austauschen, ähnlich

MEHR
China

Name schon besetzt: Kommt die Vision Pro in China unter anderem Namen?

09 Februar 2024 - von Roman van Genabith

Apple könnte auf Schwierigkeiten stoßen, wenn das Unternehmen plant, seine Vision Pro Augmented-Reality-Brille unter diesem Namen in China einzuführen. Die Bezeichnung „Vision Pro“ ist nämlich bereits von Huawei als Marke für dessen Produkte wie Smart TVs und Smart-Glasses geschützt. Mit dieser bereits bestehenden Registrierung und aktiven Nutzung der Marke durch Huawei, dessen Markenrechte zudem bis 2031 andauern, steht Apple vor einer möglichen markenrechtlichen Herausforderung. Unterdessen ist die Vorbereitung für einen Start der Brille in Deutschland angeblich schon im Gange, bis es so weit ist, wird es aber wohl noch dauern.

MEHR
China

Historisches Ergebnis: iPhone erstmals stärkstes Smartphone in China

27 Januar 2024 - von Roman van Genabith

Apple hat sich trotz intensiver Konkurrenz und schwieriger Marktbedingungen in China an die Spitze des Smartphone-Marktes gesetzt. In einem Markt, der von starken lokalen Marken dominiert wird, hat Apple für das Jahr 2023 einen beeindruckenden Rekordmarktanteil von 17,3% verbucht und damit seine Stellung in einem der größten Smartphone-Märkte weltweit deutlich gestärkt. Apple begegnet Herausforderungen in China erfolgreich Laut aktuellen Einschätzungen zu den Absatzzahlen von Smartphones im letzten Jahr des Marktforschers  IDC hat Apple seine Beliebtheit in China durch strategisch platzierte Preisaktionen über Drittanbieter erhöht, was die Nachfrage stimuliert hat. Trotz

MEHR
China

Schwierige Zeiten: Apple steht in China unter Druck

16 November 2023 - von Roman van Genabith

Apple steht in China vor zunehmenden Herausforderungen, da das Wiederauftauchen von Huawei dem iPhone Marktanteile kostet. Huawei, das durch US-Sanktionen gegen China weitgehend aus dem internationalen Markt für Endkundenprodukte gedrängt wurde, feiert nun ein Comeback zu Lasen des iPhones. Die iPhone-Verkäufe in China leiden unter der anhaltenden Stärke von Huawei, das eine steigende zweistellige Verkaufsrate verzeichnet, wie der Analyst Archie Zhang von Counterpoint Research in seinem neuesten Bericht feststellte. Die Einführung des neuen Huawei Mate 60 wurde von den chinesischen Kunden gut aufgenommen, was auf ihre Vorliebe für größere Formfaktoren

MEHR
China

Aktualisiertes iPad 10 angekündigt: Verkauf nur in China

18 Oktober 2023 - von Roman van Genabith

Apple hat heute tatsächlich ein neues iPad angekündigt. Wirklich aufregend ist diese Nachricht aber nicht: Bei dem neuen Modell handelt es sich nicht wirklich um ein neues iPad und es wird auch nur in China verkauft. Viel wurde spekuliert über neue iPads, die Apple in dieser Woche angeblich vorstellen soll. Nun wurde tatsächlich ein neues Modell angekündigt, große Relevanz hat die Mitteilung aber nicht. Apple bringt das iPad 10, das aktuelle Einsteigermodell, in einer neuen Version in China auf den Markt. Das neue iPad 10 bringt eSIM nach China Die

MEHR
China

China: Staatliche iPhone-Verbote könnte Millionen Verkäufe kosten

10 September 2023 - von Roman van Genabith

Die staatlichen Verbote von iPhones und anderen westlichen Technologieprodukten für Staatsbedienstete könnte unangenehme Folgen für Apple haben. Millionen iPhone-Käufe stehen auf dem Spiel, prognostizieren Analysten. Die zunehmenden Einschränkungen der chinesischen Regierung für die Nutzung von iPhones durch Staatsdiener könnten für Apple negative Auswirkungen haben. Analysten prognostizieren, dass dies zu einem Verlust von Millionen iPhone-Verkäufen in China führen könnte. Zusätzlich bestehen weitere Risiken für das Unternehmen. Apple steht einer umfassenden Kampagne der chinesischen Regierung gegenüber, die zunächst ein Verbot der iPhone-Nutzung für Regierungsbeamte eingeführt hat, Apfellike.com berichtete. Diese Beschränkungen wurden kürzlich

MEHR
China

Apples China-Krise: Regierungsverbot von iPhones weitet sich aus

09 September 2023 - von Roman van Genabith

Apple hat aktuell einige Unannehmlichkeiten in China: Die dortige Führung möchte nicht mehr, dass ihre Beamte iPHones einsetzen. Nun soll das Verbot noch auf deutlich mehr staatliche Bedienstete ausgeweitet werden. Apple drohen in China weitere Schwierigkeiten. Die chinesische Regierung plant, das Verbot der Nutzung von iPhones auf eine größere Anzahl staatlicher und staatlich kontrollierter Stellen auszudehnen. Die Auswirkungen sind bereits spürbar. Die chinesische Führung setzt ihren Kampf gegen Apple und andere ausländische Unternehmen fort. Nachdem bekannt wurde, dass Regierungsbeamte keine iPhones mehr verwenden dürfen, wie wir in einer früheren Meldung

MEHR
China

Ärger in China: Apple-Geräte für Regierungsbeamten verboten

08 September 2023 - von Roman van Genabith

Apple steht Ungemach ins Haus: In China wird es Beschäftigten in Regierungseinrichtungen ab sofort untersagt, die Produkte mit dem Apfel zu nutzen. Hintergrund ist eine angestrebte größere technologische Unabhängigkeit vom Westen. Apple befindet sich derzeit in einer unangenehmen Situation in China, da die Regierung den Einsatz von iPhones für berufliche Zwecke untersagt hat. Dieses unfreundliche Manöver seitens der chinesischen Regierung könnte langfristig Schaden für die Marke Apple bedeuten. Laut dem Wall Street Journal ist es nun Regierungsbeamten nicht nur verboten, iPhones zu verwenden, sondern auch andere ausländische Geräte für ihre

MEHR
China

Apple findet Alternativen zu chinesischer Abhängigkeit

14 April 2023 - von Toni Ebert

Designed in California. Assembled in China. Dieser Schriftzug prägt seit Jahren die Verpackungen von einigen Apple Produkten. die Produktion in China war für Apple lange alternativlos. Diese Abhängigkeit soll nun weiter reduziert werden. Apple sucht vermehrt Partner in anderen asiatischen Ländern wie Vietnam und Indien. In Thailand soll Apple nun weitere Partner gefunden haben. Schon länger versucht Apple sich von China zu lösen, Apfelpage berichtete. AirPods, MacBooks und iPads werden zunehmend in Vietnam gefertigt, auch Indien wird als Standort immer wichtiger. In der kommenden Woche werden sogar die ersten indischen

MEHR
China

MacBooks aus Vietnam: Apple plant für die Zeit nach China

22 Dezember 2022 - von Roman van Genabith

Apple möchte möglichst schnell eine möglichst große Unabhängigkeit von China erlangen. Allzu sehr wirkten sich zunächst der Handelskrieg und im Anschluss die harten Lockdowns in der Corona-Pandemie auf die Fertigung wichtiger Schlüsselprodukte des Unternehmens aus. Nun soll bald auch das MacBook außerhalb Chinas gefertigt werden. Apple möchte seine Produktion möglichst bald halbwegs unabhängig von China machen, auch wenn dies ein vermutlich jahrzehntelanger Prozess ist. Auch das MacBook soll in Zukunft nicht mehr nur in China gebaut werden. Stattdessen werde eine Produktion in Vietnam vorbereitet, wie zuletzt von japanischen Wirtschaftsmedien berichtet

MEHR
China

Mit Corona zur Arbeit: In der iPhone-Fabrik herrschen harte Sitten

22 Dezember 2022 - von Roman van Genabith

Bei Foxconn muss man auch dann am Band stehen, wenn man sich mit Corona angesteckt hat: Der größte iPhone-Fertiger der Welt soll sein Personal angehalten haben, auch krank zur Arbeit zu erscheinen. Zuvor war die größte iPhone-Fabrik der Welt dramatisch hinter ihr Soll zurückgefallen. Apples größter iPhone-Fertiger führt ein hartes Reglement in seinen Fabriken. In iPhone City, wie die Mega-Fabrik in Zhengzhou mit rund 200.000 Beschäftigten auch genannt wird, sollen Mitarbeiter auch dann zur Arbeit erscheinen, wenn sie mutmaßlich mit Corona infiziert sind, wie aus Berichten von Arbeitsrechtlern hervorgeht, die

MEHR
China

Kein iPhone zu Weihnachten? Das passiert gerade in chinesischen iPhone-Fabriken

29 November 2022 - von Roman van Genabith

An das iPhone 14 Pro ist derzeit nur schwer heranzukommen. Grund dafür ist unter anderem die strenge Corona-Politik in China, die die >Produktion bremst. Zudem hatte Foxconn zuletzt Probleme, den Lohn für viele Arbeiter ordnungsgemäß zu zahlen. Diese verließen daraufhin ihren Arbeitsplatz, was die Fertigung weiter unter Druck setzte. Das iPhone 14 Pro ist aktuell knapp, dafür sorgen Einschränkungen in iPhone City, wie die größte iPhone-Fabrik der Welt auch genannt wird. Sie steht im chinesischen Zhengzhou und wird vom größten iPhone-Fertiger Foxconn betrieben. Aber in Zhengzhou gelten seit Wochen strenge

MEHR