BREAKING: #Facebookdown, auch Instagram mancherorts gestörtVorherige Artikel
Tumblr aus App Store verbannt: Plattform hat ein Kinderporno-ProblemNächster Artikel

Apple auch betroffen: Trump-Regierung prüft Exportverbot für Hightech

Apple, News
Apple auch betroffen: Trump-Regierung prüft Exportverbot für Hightech
Ähnliche Artikel

Apple wäre auch betroffen, sollte ein Papier zur Gesetzesvorlage in den USA werden. Darin werden Ausfuhrkontrollen für bestimmte Schlüsseltechnologien und Materialien vorgeschlagen. Einige Punkte auf der Liste hat Apple in seinem Portfolio.

In den USA erscheint dieser Tage vieles möglich, was früher als blanke Fantasie von Berufspessimisten verlacht worden wäre: Nicht nur scheint die Trump-Administration keine Sorgen ob eines durch ihr eigenes Agieren befeuerten Handelskrieges zu machen, nun kommt aus dem Handelsministerium auch ein Papier, das es bei näherer Betrachtung in sich hat.

Es beschreibt nämlich eine Exportsperre für einige ausgewählte Schlüsseltechnologien- und Fertigungsverfahren.

Aufgeführt werden unter anderem Methoden zur Spracherkennung und maschineller Bildanalyse. Künstliche Intelligenz ist aber ebenso betroffen, daneben bestimmte Materialien und Verfahren aus der chemischen- und Nuklearindustrie.

Allgemein soll verhindert werden, dass die militärische und wirtschaftliche Dominanz der USA geschwächt wird.

Auch Tech-Branche betroffen

Falls dieser Vorschlag zu konkreten Gesetzen führen sollte, wären Firmen wie Apple, Amazon, Google oder Microsoft betroffen. Sie alle arbeiten intensiv an Themenfeldern wie AR oder Spracherkennung, ohne die etwa Smart Speaker nicht denkbar wären.

Auch Siri und co. basieren auf den beschriebenen Technologien und dürften im schlimmsten Fall für Nutzer außerhalb der USA nicht mehr angeboten werden.

Die internationalen Absatzmärkte für die eigenen Produkte zu verlieren, würde diese Unternehmen hart treffen, obwohl die USA ein Markt mit sehr starker und robuster Binnennachfrage sind.

Das Papier kann noch bis Mitte Dezember kommentiert werden.

Ob sich daraus später weitere Konsequenzen ergeben, steht dahin.

Apple auch betroffen: Trump-Regierung prüft Exportverbot für Hightech
3.73 (74.55%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
TomChris Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chris
Gast
Chris

Siri braucht eh kein Mensch

Tom
Gast
Tom

Was für ein geistreicher Kommentar. Wenn du Siri nicht brauchst, ist das dein Problem. Daraus abzuleiten, dass „kein Mensch“ Siri braucht ist hirnrissig. Ich z.B. nutze Siri täglich und sehr oft und möchte nicht darauf verzichten. Und außerdem geht es in dem Artikel bei Weitem nicht nur um Siri.

Apple

Kostenlose Dayflat der Telekom für alle Kunden auch an diesem Wochenende wieder buchbar

Kostenlose Dayflat der Telekom für alle Kunden auch an diesem Wochenende wieder buchbar   0

Auch an diesem Wochenende wird wieder kostenloses Datenvolumen verschenkt. Die Deutsche Telekom setzt ihre Advents-Aktion fort und schenkt all ihren Vertragskunden eine kostenlose Tages-Flatrate für die Datennutzung. Die Buchung erfolgt [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting