Wegen Datenschutzstreit: Meta bringt Threads-Netzwerk nicht nach EuropaVorherige Artikel
Apple verteilt auch macOS Sonoma Beta 3 an EntwicklerNächster Artikel

iOS 17 und iPadOS 17 Beta 3 für Developer ist da

iOS, News
iOS 17 und iPadOS 17 Beta 3 für Developer ist da
Ähnliche Artikel

Apple hat heute iOS 17 und iPadOS 17 Beta 3 für die Entwickler bereitgestellt. Die neue Beta folgt zwei Wochen auf die Verteilung der vorangegangenen Testversion. Die neue Beta dürfte Bugs beseitigen, kann aber auch neue bringen.

Apple hat heute Abend iOS 17 und iPadOS 17 Beta 3 für die registrierten Entwickler vorgelegt. Diese folgt zwei Wochen auf die Bereitstellung der ersten Testversion.

Seit kurzem ist die Nutzung der Beta auch für Entwickler nicht mehr kostenpflichtig, denn bereits eine Basisregistrierung für das Entwicklerprogramm reicht aus. Ob das allerdings ein Vorteil ist, muss jeder selbst wissen.

Behobene Fehler, neue Probleme

Die zweite Beta ist erfahrungsgemäß nicht zwangsläufig besser, als die erste, im Gegenteil: In den letzten Jahren war oft die erste Beta einer neuen Hauptversion für längere Zeit die beste, denn je mehr der neuen Funktionen freigeschaltet und implementiert werden, desto mehr Probleme können auftauchen.
Die letzte Beta brachte unter anderem Verbesserungen beim rossfade-Feature in Apple Music und Neuerungen bei Haptic Touch. Was die neue Beta an Änderungen oder Neuerungen mit sich bringen wird, ist noch nicht bekannt.

Wie immer bei diesen Betas gilt also, sie am besten nicht auf produktiv genutzten Geräten zu installieren.

Teilt uns gern in den Kommentaren unter dem Artikel mit, wie euer Eindruck von der zweiten Beta von iOS 17 und iPadOS 17 ist.

Die finale Version der kommenden Updates folgt im Herbst für alle Nutzer.
Eine Public Beta für freiwillige Tester dürfte bald ebenfalls verfügbar sein.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

iOS

YouTube kündigt Premium-Kunden mit VPN-Registrierung in Billigländern

YouTube kündigt Premium-Kunden mit VPN-Registrierung in Billigländern   0

YouTube kündigt jetzt Premium-Abos von Nutzern, die bei der Registrierung per VPN gespart haben. So konnte man bisher monatlich für minimale Beträge werbefrei Videos schauen und unbegrenzt Musik hören, was [...]