Den richtigen Vertrag / Tarif für's iPhone & iPad findenVorherige Artikel
Apple - Treffen mit Vertretern des US-GesundheitsministeriumsNächster Artikel

Die Redaktion: Homescreen-Special – Tim

Apple, Apps, iPhone, Review, Software
Die Redaktion: Homescreen-Special – Tim
Ähnliche Artikel

Herzlich Willkommen zu meiner Homescreen-Präsentation.

Mitte Januar hatten wir angekündigt, dass ab Februar hier auf Apfellike.com eine neue Bericht-Reihe starten wird. Genau heute geht es los und wir werden euch von nun ab jeden Sonntag einen Homescreen unserer Redakteure vorstellen. Viel Spaß dabei.

Im folgenden werde ich euch jede App auf meinem Homescreen etwas näher erklären und erzählen warum und wieso ich diese App dort platziert habe.

1517655_679599352081153_2059032508_n

Ich starte mit dem Dock.
Dort sind folgende Apps enthalten: Telefon, Mail, Ordner Messages und Clear+.
Das sind meine wichtigsten Apps, die ich am Tag mit am Meisten benutze. Die Telefon App nutze ich zum, wer hätte es gedacht, Telefonieren. Da täglich eine große Anzahl Mails in meinem Posteingang landen, welche durchaus wichtig sind, landet auch die Mail App im Dock. Ja ich habe einen Ordner im Dock. Warum kann ich euch schnell erklären. Die einzelnen Apps nehmen so keinen Platz weg und ich weiß immer Bescheid, wieviele Nachrichten noch insgesamt beantworten muss. Sei es per Whatsapp, iMessage, SMS oder auch per Facebook Messenger, ich habe alles auf einem Blick und in einem Ordner.
Meine vierte App ist Clear+. Eine to-Do-List App. Schnelle Aufgaben erstellen und abhaken. Erstellen verschiedener Bereiche möglich. Designtechnisch auf einem sehr hohen Niveau. Daher ein muss in meinem Dock. Alle nicht terminierten Aufträge und Aufgaben, sowie Ideen kommen in Clear unter.

[appbox appstore 310633997]

[appbox appstore 454638411]

[appbox appstore 689989355]

Kommen wir nun zur ersten von drei Reihen auf meinem Homescreen.
Angeordnete Apps sind: Kalender, Tweetbot, Uhr und App Store.
Im Kalender sind alle meine Termine vermerkt. Ich benutze auch die iCloud im Kalender und habe mehrere geteilte Kalender, die mir eine Terminvereinbarung mit Kollegen oder Familienmitgliedern erleichtert. Zudem habe ich drei vier eigene Kalender, die ich in Privat, Sport, Apfellike und Beruflich unterteilt habe. Bei jeder Ansicht werden somit alle Termine durch Farben voneinander getrennt.
Twitter ist aus meiner Sicht das beste soziale Netzwerk. Ich verbringe jeden Tag mehrere Stunden dort. Ich tweete auch viel, aber genauso viel lese ich auch. Seien es News oder geteilte Links. Mit der App Tweetbot, welche aus meiner Sicht um längen besser als die App Store eigene Twitter-App ist, erleichtert mir das Organisieren von Twitter. Zum Beispiel kann man sich Listen erstellen, denen man dann Personen zuordnet. So habe ich eine Liste News erstellt, wo ich zum Beispiel „Die Zeit Online“, „Apfellike“ und „Deutsche Bahn Info“ hinzugefügt habe. Sobald ich diese Liste aufrufe, werden mir nur die Tweets dieser drei Nutzer gezeigt. Bei Twitter darf man ja bekanntlich auch nur 140 Zeichen zum Tweeten verwenden, dehalb gibt es aus meiner Sicht keine bessere Informationsquelle als Twitter, wenn man den richtigen Nutzern folgt. Ein weiterer Vorteil von Tweetbot ist die Darstellung und das Design. Alles wirkt sehr modern und professionell.
Die Funktionen der Apps „Uhr“ und „App Store“ sind euch sicher bekannt. Beim Fitness brauche ich immer einen Timer und morgens eben meinen Wecker, deshalb ist die Uhr-App da platziert. Ich liebe es im App Store zu schnüffeln und neue Apps zu testen, daher ein klares Muss für die erste Reihe.

[appbox appstore 722294701]
In der zweiten Reihe platziert sind: Erinnerungen, Fotos, Social Media (Ordner) und Travel (Ordner).
In Erinnerungen sind alle terminierten Aufgaben angeordnet. Also alle Dinge, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt sein müssen, finde ich dort. Fotos mit dem iPhone schießen macht einen riesen Spaß und da ich nahezu alles fotografiere und teile, muss die Fotos App in die zweite Reihe.
Der erste Ordner in der zweiten Reihe gefasst sich mit „Social Media“. Mit der Kamera-App und Instagram ist der Social-Foto-Bereich abgedeckt. Auch wenn ich kein Facebook Fan bin, habe ich es dort untergebracht, einmal am Tag wird die App aufgerufen, mehr nicht. Für Musik ist mit Spotify und radio.de Pro gesorgt. Bei Spotify steht das Teilen im Vordergrund. Radio.de nutze ich, wenn ich Zuhause bin und mein iPhone an die Docking Station angeschlossen habe. Hangouts von Google nutze ich, weil eine gute Freundin von mir (leider) noch ein Google Nexus benutzt. Videotelefonie und das Versenden von Nachrichten ist über diese Nachrichten kostenlos möglich.

[appbox appstore 389801252]

[appbox appstore 284882215]

[appbox appstore 324684580]

[appbox appstore 526364858]

[appbox appstore 643496868]
Der zweite Ordner lautet „Travel“.
Dieser beinhaltet die Apps Foursquare, DB Navigator, Wetter, Karten und Wheelmap.
Als mobiles Tagebuch nutze ich Foursquare. Checke nahezu an jedem Ort ein und hinterlasse Tipps für andere Nutzer. Am Ende eines ereignisreichen Tages habe ich einem perfekten Überblick, wo ich überall gewesen bin.
In meinem Alltag nutze ich die Bahn sehr häufig. Um hier die richtigen Verbindungen zu finden und Vorallem die An- und Abfahrtszeiten immer parat zu haben verwende ich den DB Navigator. Mit der Wetter App bereite ich mich jeden Abend auf das Wetter am nächsten Tag vor.
Durch das viele reisen mit der Bahn komme ich oft an neue Standorte. Um auch dort schnell ans Ziel zu kommen nutze ich die Apple Karten App. Überwiegend die Fußgängernavigation, welche sich seit iOS 7 deutlich verbessert hat.
Wheelmap ist eine App für körperlich eingeschränkte Menschen, die zum Beispiel mit dem Rollstoll unterwegs sind. Diese App ermöglicht es Nutzern auf Standpunkte, wie Banken, Bushaltestellen oder auch Geschäfte zurückzugreifen und zu schauen, ob diese Behinderten gerecht sind. Ich bin zwar nicht körperlich eingeschränkt, dennoch möchte ich diesen Menschen weiterhelfen.

[appbox appstore 306934924]

[appbox appstore 343555245]

[appbox appstore 399239476]
Kommen wir nun zur dritten und letzten Reihe auf meinem Homescreen. Folgende Apps sind dort platziert: Notizen, Musik, Safari und Evernote.
In der Notizapp halte ich kurze aber wichtige Informationen fest. Musik muss immer dabei und greifbar sein, deshalb genau dort an der richtigen Stelle.
Safari nutze ich auf dem iPhone selten, surfe doch lieber auf dem iPad. Falls ich aber doch einem schnell was nachschauen möchte, habe ich hier schnell die Möglichkeit. In Evernote speicher ich Ideen und Übersichten zu Projekten ab und fasse dort alles zusammen. Durch die Synchronisation aller Geräte eine sehr wichtige App für mich.

[appbox appstore 281796108]

 

Ebenfalls wichtig für mich sind die Apps: Dropbox, 1Password und Analytics.

Diese nutze ich auf dem iPhone doch nicht so oft, aber nach den Apps auf dem Homescreen meine drei wichtigsten.
Die Dateiverwaltung und das Sharing mit Dropbox ist sehr simple und läuft auf allen mobilen- und Dektopbetriebsystemen. 1Password ist mein zweites Gehirn. Alle wichtigen Daten habe ich dort hinterlegt. Sehr empfehlenswert für Leute, die täglich mit vielen Passwörtern arbeiten. Mit Analytics habe ich unsere Homepage, was die Besucher angeht immer im Überblick. Sehr gute Darstellung und Auswertung der Daten von Besuchern auf apfellike.com.

[appbox appstore 327630330]

[appbox appstore 568903335]

[appbox appstore 427268553]

Das war mein Homescreen-Bericht. Bei Fragen stehe ich via Twitter (@tmphlppgrmS) und hier auf der Seite zur Verfügung.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x