Junge Jahre bei Apple-Designentwürfe aus den 80ernVorherige Artikel
Apple aktualisiert WWDC AppNächster Artikel

Photoshop Express

Apps, iPad, iPhone, Software
Photoshop Express
Ähnliche Artikel

Tipps für bessere Fotos – Unser Fotograf packt aus

Ich habe die letzten beiden Artikel über Lightroom, auf dem Mac, als auch über die auf dem iPad geschrieben. Nachdem mich die iPad Version ziemlich enttäuscht hat, habe ich nach etwas anderem gesucht. Wichtig war mir diesmal, das es kostenlos ist. Zumindestens die Basics. Gefunden habe ich etwas. Wieder aus dem Hause Adobe, aber diesmal gehört es zu Photoshop und diesmal überzeug es mich.

Es ist kostenlos und bringt viele Features mit. Die Standard-Basics, wie Filter und Bildbeschneidung sind dabei, aber auch einige coole Sachen wie: „Nachschärfen“ oder „Rauschreduzierung“. Ich stelle euch mal einige der tollen Funktionen vor. Für alles wird es nicht reichen, denn in der App kann man echt an vielen Reglern drehen.

Als erstes hat man einen Stapel an Filtern. Einfach anklicken und dann hat man ein mehr oder weniger kitschiges Bild.

IMG_0320

 

Dann kann man sein Bild zuschneiden. Auch nichts neues, aber hier kann man seine Fotos noch drehen und spiegeln Horizontal und Vertikal. Falls man den Horizont kippen möchte ist das auch über einen einfachen Regler möglich.

 

Dann gibt es noch einen Stapel Funktionen für die Bildbearbeitung. Z.B. um Farben und Kontraste zu verbessern, Schärfe zu steigern oder eine Rauschunterdrückung. Letztere ist leider nur via App Store als In-App-Kauf verfügbar.

IMG_0337

 

Eine „Rote Augen Korrektur“ gibt es falls der Blitz mal wieder die Augen rot einfärbt. Und zu guter letzt’ kann man noch Bildausschnitte und kitschige Rahmen auswählen.

IMG_0338

Ich sage euch: Ladet euch diese App runter. [appbox appstore 331975235]

Warum? Alle Bearbeitungen kann man miteinander stapeln. Das bedeutet, dass man fast unendliche Möglichkeiten hat sein Bild individuell zu bearbeiten. Selbst ein Filter kann, wenn man danach noch etwas an den Reglern spielt, ziemlich geil aussehen. Und im Gegensatz zu der Lightroom App kann man hier auch Bilder bearbeiten, die man mit dem iPad geschossen hat. Eine iPhone Version ist auch vorhanden. Das Ganze ist zwar in Englischer Sprache, aber so intuitiv, dass man es sofort versteht. Ab jetzt ist es meine Lieblingsfoto-App.

 

4/5 - (21 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting