Kinder von heute über Technik von gestern: GameBoyVorherige Artikel
News-Mix: Retail Store China, Apple Campus 2, Facebook Read-it-laterNächster Artikel

Spam-Welle in iMessage

Apple, Apps, News, Software, Sonstiges
Spam-Welle in iMessage
Ähnliche Artikel

iMessage wird mit iOS 8 einige neue, nützliche Features mit sich bringen. Doch bis dahin wird sich Apple um ein anderes Problem kümmern müssen. Denn in den letzten Monaten stieg die Zahl der Spam-Wellen auf der Plattform iMessage deutlich an. Vor allem Nutzer mit Wohnsitz in New York City, Los Angeles, San Diego und Miami sind betroffen.

Die Spamer bedienen sich bei dem Konzept der Künstlichen Verknappung und bieten hochwertige Designer-Produkte (unter anderem von Marken wie Louis Vuitton, Hermes, Gucci, Prada, Celine) aber auch Technik-Produkte scheinbar zu günstigen Preisen bei nur geringer Verfügbarkeit an. Primär geht es allerdings um die Sammlung von privaten Daten, dazu gehören Bankinformationen, Namen und E-Mail Adressen.

Diese Spam-Welle ist für satte 34% des gesamten SMS-Spam aktuell verantwortlich. In New York beträgt dieser Wert sogar 45%. Daten über die Verbreitung in Deutschland stehen derzeit noch nicht zur Verfügung.

In iOS 7 ist es möglich, iMessage Absender zu blockieren und direkt bei Apple als Spam zu melden. Solltet ihr im Begriff sein dies zu tun, so solltet ihr folgende Daten angeben (auch in diesem Support-Dokument nachzulesen):

  • Empfänger: imessage.spam@icloud.com
  •  Screenshot des Spams
  • vollständige Telefonnummer oder E-Mail-Adresse des Absenders
  • Datum und Uhrzeit

[via, via]

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting