iOS 10: Einige kleinere Neuerungen angeschautVorherige Artikel
Interessant: Auf diesen Geräten läuft iOS 10Nächster Artikel

Apple Pay in der Schweiz: Nur die richtigen Kreditkarten dürfen mitspielen

Apple, News
Apple Pay in der Schweiz: Nur die richtigen Kreditkarten dürfen mitspielen
Ähnliche Artikel

Apple Pay kommt in die Schweiz. Doch für dort lebende iPhone-Nutzer bringt die Diensteinführung zunächst einige Begrenzungen beim Bezahlen mit sich.

Fast war es zu befürchten, so einfach scheint sich der Start von Apple Pay im ersten deutschsprachigen Land nicht zu gestalten. Wenn Apple Pay ab Sommer für Schweizer verfügbar wird, müssen sie einige Voraussetzungen erfüllen.

Es war noch nie so einfach und sicher, in Geschäften oder Apps zu bezahlen. Du musst nie wieder dein Portemonnaie suchen. Oder die richtige Karte finden. Denn jetzt kannst du deine Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten mit nur einer Berührung verwenden.

Wie aus diesem Auszug schon hervorgeht, ist eine Visa- oder Mastercard notwendig, um mit Apple Pay zahlen zu können. Diese muss zudem von den drei Herausgebern Bonus Card, Cornercard oder SwissBankers stammen.

Starke Konkurrenz

Nutzbar sein soll Apple Pay unter anderem bei Aldi Suisse, Lidl und Spar. Auch in Filialen von TAGHeuer kann man mit dem Apple-Device bezahlen, eine effektive Durchdringung des Einzelhandels freilich scheint das noch nicht zu sein. Zudem hat sich ein Jointventure namens TWINT AG bereits angekündigt. Es geht aus den beiden Zahlungsdienstleistern TWINT und Paymit hervor und das neue Unternehmen ist anscheinend ein Gemeinschaftsprodukt von fünf schweizer Großbanken.
Der CEO der neuen Firma Thierry Kneissler übt sich schon ein mal in demonstrativ sportlicher Gelassenheit. Wettbewerb belebe das Geschäft und bringe das Mobile Payment voran. Wie sich sowohl TWINT, als auch Apple Pay, letztlich auf dem schweizer Markt machen werden, steht dahin. Apple Pay dürfte hier aber kein Selbstläufer werden.

Apple Pay in der Schweiz: Nur die richtigen Kreditkarten dürfen mitspielen
3.55 (70.91%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Apple Pay in der Schweiz: Nur die richtigen Kreditkarten dürfen mitspielen"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dodoooh
Gast

Auch nur so lange die anderen nachziehen, ich zumindest wechsle nun zu einem dieser Anbieter da Apple Pay in meinen Augen einfach und super funktioniert… und die Gebühren sind auch mit meiner Aktuellen KK identisch. Nur hat meine aktuelle Bank seine eigene Lösung im petto und wird womöglich vorerst nicht mitmachen.

max
Gast

Ich würde mal sagen, dass sich Apple in Deutschland mal beeilen sollte, da die Konkurrenz ja auch nicht schläft. Wenn Apple Pay dann in Deutschland verfügbar ist, werden sich andere Methoden bereits durchgesetzt haben.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting