maxdome: Seid euer eigener ProgrammdirektorVorherige Artikel
Elon Musk warnt die Welt: KI ist eine Gefahr für die gesamte MenschheitNächster Artikel

Der defekte iPhone-Bildschirm und warum das kein Drama ist

Empire
Der defekte iPhone-Bildschirm und warum das kein Drama ist

Früher war alles besser? Nun, vielleicht nicht alles, aber manches. Zum Beispiel gingen Bildschirme von Handys seltener kaputt. Während das ganz logische und nachvollziehbare Gründe hat, ist es dennoch ärgerlich, wenn es heute passiert. Aber ein Drama ist das nicht, denn die Bildschirme können zumindest ausgewechselt werden.

Warum Bildschirme früher nicht kaputt gingen

Die gute alte Zeit – vor dem iPhone: Handys (wie Smartphones!) hatten Plastik-Tastaturen, einen relativ kleinen Bildschirm, in der Regel ein Plastik-Gehäuse und der Bildschirm wurde mit einer Plexiglasscheibe geschützt. Edel war das freilich nicht, aber bei den niedrigen Auflösungen war das auch nicht wirklich notwendig – einen Kratzer hat man kaum bemerkt. Benutzbar war das Handy trotzdem noch.

Und dann kam das iPhone. Es verzichtete soweit wie möglich auf Knöpfe, der Bildschirm ist das Eingabemedium schlechthin. Und die Auflösung wurde höher. Des Weiteren wurde an der Qualität geschraubt, damit Schlüssel oder Münzen in der Tasche nicht den riesigen Bildschirm zerkratzen, also wurde auf dem Plexiglas richtiges Glas. Nur das ist leider spröde – nach einem Sturz zerspringt es schnell.

Selbst reparieren

Die gute Nachricht ist aber, dass die Hersteller daran auch schon gedacht haben: Deshalb sind die Bildschirme samt Glasscheibe zwar in der Regel ein Teil, aber praktisch lässt sich die gesamte Komponente relativ einfach wechseln. Idealerweise sollte man das beim Hersteller tun lassen, also etwa im Apple Store, aber das kann schnell ins Geld gehen.

Eine günstige Alternative sind Dienste wie www.screen-shop.net. Hierfür müsst ihr euer iPhone nicht einmal einschicken – stattdessen bestellt ihr einfach den Ersatzbildschirm und bekommt zusätzlich eine leicht zu verstehende Anleitung und das notwendige Werkzeug. Mit etwas Geschick sollte es so jedem möglich sein, das iPhone wieder auf Vordermann zu bringen.

Der große Vorteil ist dabei, dass diese Methode ziemlich günstig ist. Gerade beim Bildschirm kommt es zwar darauf an, welches Modell betroffen ist, doch die Preise beginnen ab knapp 40 Euro. Darüber hinaus können auch noch mehr Komponenten auf diese Weise gewechselt werden, beispielsweise Akkus oder Kameras.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Empire

Anleitung: Kindersicherung einrichten unter iOS 12

Anleitung: Kindersicherung einrichten unter iOS 12

Mit iOS 12 hat Apple nicht nur unter der Haube an der Performance geschraubt, sondern auch einige neue Features eingeführt, die sich im Alltag bemerkbar machen. Darunter unter anderem die [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting