Apple reagiert: Patch für Siri-Lücke kommt baldVorherige Artikel
Breaking: Apple will neues iPad am Dienstag vorstellen - neues MacBook unsicher [Update]Nächster Artikel

Apples Wachstum: Service zieht bald mehr als iPhones

Apple, Geld und Markt, News
Apples Wachstum: Service zieht bald mehr als iPhones
Ähnliche Artikel

Apple könnte bald durch die Einnahmen aus dem Service-Geschäft stärker wachsen als durch den Verkauf von iPhones, darauf deutet eine neue Analystenschätzung hin. Der Grund ist der, dass der Smartphonemarkt sich sättigt und im Service-Segment noch ungenutztes Potenzial schlummert. Wie viel zahlt ihr monatlich für Apple-Dienste?

Apples Umsatzwachstum wurde in den letzten Jahren vom Erlös aus den Verkäufen des iPhones generiert. Mit keinem anderen Produkt verdiente Cupertino so viel wie mit dem Smartphoneverkauf, doch die Abhängigkeit vom iPhone wurde nicht immer von allen Anlegern und Analysten positiv gesehen.

Zudem scheint es, als ob sich ein Umschwung andeutet: Die Analystin Katy L. Huberty ist davon überzeugt, dass  Apple in nächster Zeit in einem anderen Bereich stärker zulegen wird.

Service-Segment wächst stärker als iPhone-Umsatz

Sicherlich, das mit dem iPhone verdiente Geld macht nach wie vor einen gewaltigen Berg aus, doch die Wachstumsmöglichkeiten im Smartphonemarkt sind begrenzt und die Industrieländer zeigen hier inzwischen deutliche Sättigungstendenzen.

Allerdings gilt das noch nicht in dem Maße für das Geschäft mit dem Abonnement von Diensten. Bislang zahlen nur recht wenige Apple-Nutzer für Services, so die Analystin beim Bankhaus Morgan Stanley in einer Notiz an Investoren.

Nur 2,9% der Apple-Nutzer haben etwa Apple Music abonniert. 30 Millionen zahlende Nutze hatte der Dienst zuletzt. Klingt nach viel, ist aber wenig, auf die Gesamtzahl von Apples Kunden bezogen.

Rund 18% der Nutzer eines Apple-Gerätes zahlen derzeit monatlich für einen Dienst wie Apple Music oder zusätzlichen iCloud-Speicher. Im Schnitt entspricht das einem Betrag von 30 Dollar monatlich.

Einnahmen durch Apple-Services - Infografik - Morgan Stanlay

Einnahmen durch Apple-Services – Infografik – Morgan Stanlay

Perspektivisch könnten es aber 60 oder 100 Dollar sein, glaubt die Analystin.

Apples Services-Segment macht bald schon 60% des Wachstums des Konzernumsatzes aus, Tendenz wohl weiter steigend.

Zudem sind die Einnahmen aus Abos verlässlicher planbar als die aus den Verkäufen von iPhones.

Wie viel steckt ihr monatlich in Dienste von Apple?

Apples Wachstum: Service zieht bald mehr als iPhones
4.53 (90.67%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Apples Wachstum: Service zieht bald mehr als iPhones"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Niniloop
Gast

2,99 für Cloud Speicher

Apple

iPhones werden womöglich noch teurer: LG kann noch nicht liefern

iPhones werden womöglich noch teurer: LG kann noch nicht liefern   1

Apple erhält wohl nicht so bald Unterstützung durch LG beim Bezug von OLED-Displays. Die Folgen könnten unschön sein, nicht nur für Apple selbst. Werden iPhones am Ende noch teurer? Apple möchte [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting