iOS 12: iPhones wirksamer gegen Hacker geschütztVorherige Artikel
BGR Nächster Artikel

Alternative zum Kauf: VR-Brillen mieten

Empire
Alternative zum Kauf: VR-Brillen mieten

Einmal eine VR-Brille aufsetzen und in eine andere Welt abtauchen: Das wünschen sich wohl so einige Menschen, die von den faszinierenden Möglichkeiten der Virtual Reality Wind bekommen haben. Wer dies möchte, muss nicht unbedingt gleich viel Geld in die Hand nehmen und sich ein teures Modell kaufen.

Ausgereifte Technik begeistert weltweit

Es ist schon verlockend, in fremde Welten abzutauchen und in Spielen oder Umgebungen zu interagieren. Die technischen Möglichkeiten der VR werden immer ausgereifter und faszinieren die Nutzer. Wer zum ersten Mal eine VR-Brille aufsetzt und in die computergenerierte Welt eintaucht, ist begeistert und fühlt sich wie ein kleines Kind.

Die Anfänge der VR liegen tief in den 60er Jahren vergraben, doch mittlerweile ist die Technik deutlich weiter. Auch die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig: In der Medizin werden VR-Brillen zum Beispiel bereits zur Schmerzlinderung oder Behandlung von Krankheiten oder Phobien eingesetzt und auch in der Industrie sind sie häufig zu finden. Die meisten Menschen genießen aber wohl schlichtweg den riesigen Spaßfaktor. Zudem ist diese Technik wirklich für Klein und Groß geeignet. Wer VR einmal erlebt hat, will es wieder erleben. Das wissen auch große Unternehmen, welche aktuell an Lösungen basteln und diverse VR-Brillen auf den Markt bringen. Hier gibt es unterschiedliche Variationen: VR-Headsets, die autark ohne weitere Geräte funktionieren oder VR-Brillen, die mit dem Smartphone, PC oder der Spielekonsole verknüpft sind. Doch wer wirklich ein faszinierendes VR-Erlebnis haben möchte, muss dafür auch eine gewisse Summe investieren. So kostet die Oculus Rift zum Beispiel rund 500 Euro. Andere Geräte sind deutlich günstiger, halten aber in Sachen Tragekomfort und Bildqualität nicht mit den teuren Modellen mit.

VR-Brillen mieten und testen

Wer VR einmal selbst testen möchte, muss sich nicht zwingend direkt eine VR-Brille kaufen. Und ein Vorab-Test ist durchaus sinnvoll, schließlich sind die meisten Geräte aktuell noch sehr teuer. Wer in ein solches Modell investiert und dann feststellt, dass es für den eigenen Alltag doch ungeeignet ist, ärgert sich im Nachhinein. Außerdem kann es besonders am Anfang der Nutzung zu Übelkeit, Kopfschmerzen oder anderen Beschwerden kommen. Dies sollte vor dem Kauf ausgetestet werden. Ein Gear VR Verleih kann hier sinnvoll sein. So können Interessierte kostengünstig das VR-Erlebnis ausprobieren und bei Gefallen immer noch eine eigene VR-Brille kaufen. Auch für Unternehmen kann sich der Verleih lohnen: so können auf Großveranstaltungen viele Menschen gleichzeitig VR erleben. Wer eine Gear VR mieten möchte, findet im Internet entsprechende Anbieter. Diese verfügen über umfangreiche Erfahrung und können individuell beraten.

Alternative zum Kauf: VR-Brillen mieten
4.33 (86.67%) 27 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Champions League per App verfolgen – so geht’s

Champions League per App verfolgen – so geht’s

Fußball ist des Deutschen liebster Sport. Dies gilt sowohl für das selbst ausüben der Sportart, als auch für das mitfiebern beim Spiel der Lieblingsmannschaft vor dem Fernseher. Doch mittlerweile ist [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting