Fortune 500: Apple gewinnt einen PlatzVorherige Artikel
Angela Ahrendts: Ehemalige Apple-Managerin geht zu AirbnbNächster Artikel

Beste Passwort-Manager 2019

Empire
Beste Passwort-Manager 2019

In unserer heutigen Onlinewelt gewinnen sichere Passwörter verstärkt an Bedeutung und schützen User vor einem Datendiebstahl, Hackerangriff oder Identitätsdiebstahl. Das Risiko steigt vor allem dann, wenn ein Passwort für alle genutzten Onlinedienste genutzt wird und dieser Umstand erleichtert Cyberkriminellen die Arbeit.

Das Hauptproblem besteht an der Vielzahl der Logindaten für die verwendeten Dienste, da sich zahlreiche User ihr Passwort nicht merken können. Ein Passwort-Manager zur Speicherung, Verwaltung und Erzeugung von Passwörtern ist hier eine wertvolle Hilfe. Die besten Passwort-Manager stellen wir in diesem Artikel vor.

Dashlane Password-Manager

Das Programm Dashlane Password-Manager ist ein sehr einfacher Passwort-Manager, der in einer kostenlosen Basisversion und einer kostenpflichtigen Premiumversion angeboten wird. Der Anwender profitiert von einer leicht verständlichen Benutzeroberfläche und einem guten Funktionsumfang zur Verwaltung der eigenen Passwörter.

An Bord sind alle erforderlichen Werkzeuge integriert, mit denen die Logindaten verwaltet und Passwörter gespeichert werden können.

Es lassen sich auch Zugangsdaten zu E-Mail-Adressen oder Onlineportalen in Dashlane ablegen. Gespeichert werden können auch Zahlungsarten zum Bankkonto, Kreditkarte oder Online-Zahlungsdiensten. Alle Daten werden in Dashlane mit einer AES-256 Verschlüsselung geschützt und in der Cloud Amazon Web Services (AWS) gespeichert. Mit einem Master-Passwort kann sich der Nutzer in das Programm einloggen, um auf die Daten zugreifen zu können. Die kostenlose Version bietet die notwendigsten Grundfunktionen zur Speicherung und Verwaltung sensibler Zugangsdaten.

1Password

Der zweite Passwortmanager ist Password1 für 3,00 Euro und einer kostenlosen Testversion mit 30 Tagen Laufzeit. Anwender können mit der Testversion ermitteln, ob die Software zuverlässig auf ihren Rechner läuft. Jedes einzelne Passwort wird in einer Datei gespeichert, die verschlüsselt ist und auf die der Anwender nur mit einem Master-Passwort zugreifen kann.

Die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle bei Password1, weil der Nutzer die Wahl zwischen einem halben Dutzend kryptografischer Verschlüsselungen. Neben Passwörtern können weitere Daten wie zum Bankkonto oder Onlinediensten gespeichert werden.

Die Daten werden übersichtlich in Kategorien eingeordnet. Eine TAN-Listen-Verwaltung für Onlinebanking ist integriert und mit Password1 können Passwordfelder ausgelesen werden, was sinnvoll ist, wenn man das Passwort nicht mehr weiß und durch diese Funktion wieder enthüllt wird.  Nach der Installation, der Festlegung eines Speicherorts und der Wahl eines Master-Passworts können die Daten in dem Passwort-Manager gespeichert werden. Zur Zeit steht Password1 für die Betriebssysteme Apple MacOS und Microsoft Windows bereit.

Per Synchronfunktion sind die Zugangsdaten auch auf dem Smartphone jederzeit abrufbar.

KeePass

Der KeePass Password Safe ist einer der bekanntesteten Open Source Passwort-Manager, der die gesamten Passwörter in einer verschlüsselten Datenbank speichert. Seit November 2003 ist das Programm auf dem Markt und ist in mehr als 40 Sprachen verfügbar für alle gängigen Betriebssysteme als Download bereit. Die Datenbank wird mit einer Masterkey, also Hauptschlüssel gesichert und für den Zugang zu den darin gespeicherten Passwörtern ist die Eingabe eines Hauptpasswortes erforderlich. Ein Kennwort-Generator befindet sich an Bord und dank Auto-Type werden Zugangsdaten automatisch in den Onlinedienst oder Anwendung eingetragen. Der Nutzer erhält mit KeePass einen professionellen Passwortmanager mit dem Passwörter sicher gespeichert werden können.

Sicherheit von Passwörtern

Wir möchten noch kurz einige Punkte erwähnen, die leider kein Passwort Manager für euch übernehmen kann. Zum Beispiel die Sicherheit der einzelnen Passwörter. Sind diese nämlich ungeeignet, weisen darauf zwar manche Tools hin, doch es liegt an euch, sie zu ändern! Nehmt das auch wirklich ernst.

Zudem ist die Sicherheit beim Eingeben und Aufbewahren von Passwörtern außerhalb des Managers auch ein Problem. Statt eines öffentlichen Wlan Netzwerkes, über welches ihr eure Bankgeschäfte abwickelt, solltet ihr zum Beispiel lieber auf eine VPN Lösung wie jene von Nord VPN zurückgreifen. Mehr Infos dazu findet ihr im Web.

Und noch etwas: Wenn der Passwort Manager schon digital so sicher ist, solltet ihr auch nicht auf Papier und unsicher in der Wohnung eure sensiblen Passwörter rumliegen lassen. So bringt die ganze Sache nichts.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting