Größeres Display? iPad Mini 2021 womöglich auch mit UpdateVorherige Artikel
Riskantes Spiel: So wollen Entwickler Apples Anti-Tracking-Feature überlistenNächster Artikel

Teurer in der Fertigung: Das kostet das iPhone 12 für Apple

Geld und Markt, iPhone, News
Teurer in der Fertigung: Das kostet das iPhone 12 für Apple
Ähnliche Artikel

Das iPhone 12 bedeutet für Apple höhere Kosten in der Fertigung: Die Gewinnspanne ist nach wie vor ansehnlich, die Preissteigerungen aber dennoch deutlich, zumal Apple diese nicht an den Endkunden weitergibt. Vor allem das Display, das Modem und der Prozessor haben beim jüngsten Update die Kosten in die Höhe getrieben, wie ein Blick auf die einzelnen Komponenten zeigt.

Das iPhone 12 kommt Apple in der Fertigung deutlich teurer, als das Vorgängermodell aus dem Jahr 2019. Eine neue Einschätzung der Marktforscher von Counterpoint Research zeigt, wo die Kosten gestiegen sind und wie stark. So kostet Apple die Fertigung eines iPhone 12 mit 128 GB Speicher und der mmWave-Unterstützung bei der 5G-Nutzung geschätzte 431 Dollar, das ist ein Plus von rund 26% im Vergleich zum iPhone 11. Die Version des iPhone 12 ohne mmWave kostet in der Fertigung immer noch rund 18% mehr, als der Vorgänger.

mmWave bietet das iPhone 12 nur auf den Geräten, die für den amerikanischen Markt vorgesehen sind. Counterpoint geht von einem Anteil von 38% an mmWave-fähigen Geräten bei den Verkäufen des iPhone 12 aus. Daraus ergibt sich, dass die Kosten für die Fertigung des iPhone 12 im Schnitt um rund 21% im Vergleich zum Vorjahresmodell auf nun rund 415 Dollar gestiegen sind.

Diese Komponenten sind besonders teuer

Wenig überraschend sind es nur ein paar Komponenten beziehungsweise technische Änderungen, die das aktuelle Modell so teuer machen. Dazu zählt etwa das OLED-Display, das nun erstmals bei allen Modellen eines neuen Lineups verbaut wird. Es treibt die Kosten im Schnitt um 23%. Rund 16,7% teurer wird das iPhone 12 durch die neuen selbstentwickelten Chips wie den A14 und den Ultrabreitband-Chip U1.
Die gestiegenen Kosten wurden allerdings nicht an den Endkunden weitergegeben, im Gegenteil: Die großen Speichergrößen wurden in einigen Märkten sogar um 50 Dollar günstiger. Dennoch muss Apple sich einstweilen keine Sorgen um seine Marge beim iPhone machen, die ist und bleibt hervorragend.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Geld und Markt

Startschuss: AirTags und iPhone 12 in Violett können jetzt vorbestellt werden

Startschuss: AirTags und iPhone 12 in Violett können jetzt vorbestellt werden   0

Ab sofort könnt ihr die neuen AirTags bei Apple vorbestellen. Die kleinen runden Anhänger waren am Dienstag Abend von Apple vorgestellt worden. Der Stückpreis fällt mit 35 Euro zunächst überschaubar [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting