Vorherige Artikel
WhatsApp schränkt Nutzung wegen fehlender Zustimmung zu neuen Datenschutzrichtlinien vorerst doch nicht einNächster Artikel

Die richtige Handyhülle zum Schutz des iPhones

Empire
Die richtige Handyhülle zum Schutz des iPhones

Handys sind der alltägliche Begleiter des Menschen, weswegen die Wahl des Gerätes mit viel Bedacht getroffen werden sollte. Entscheidet man sich für ein iPhone, muss man mit Kosten in Höhe von 900 Euro rechnen – für die Standardversion. Wer nach der Luxusvariante strebt, kann sich mit dem iPhone Pro Max diesen Wunsch erfüllen. Die Preisklasse dieses Modells liegt zwischen 1.249 und 1.599 Euro je nach Festplattengröße. Nimmt man solche Ausgaben in Kauf, sollte man sein Gerät mit der passenden Handyhülle schützen, denn Unfälle und Missgeschicke sind schnell passiert. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen auf, welche Handyhülle am besten für Ihr iPhone geeignet ist.

Das Nutzungsverhalten beim Smartphone als wichtigstes Kaufkriterium

Smartphones werden vielseitig eingesetzt: Sie dienen als Abspielgerät von Musik und Videos, stellen einen Kontakt zu Freunden und Familien her, helfen bei der Navigation und sorgen für Unterhaltung in Alltagssituationen. Während manche Nutzer das Smartphone zu jeder Zeit in der Hand halten, greifen andere Nutzer nur sehr selten zum Handy. Dementsprechend ergeben sich unterschiedliche Ansprüche und Voraussetzungen an die Schutzhülle. Bevor Sie sich also für ein Modell entscheiden oder sogar Ihre persönliche iPhone XR Hülle gestalten, sollten Sie Ihr eigenes Nutzungsverhalten genau unter die Lupe nehmen. Schließlich wollen Sie von dem tollen Design, der individuelle Farbauswahl und Motivgebung Ihrer neuen Hülle möglichst lange profitieren und sie nicht nach wenigen Einsätzen bereits beseitigen müssen. Einige Anhaltspunkte können sein:

  • Legen Sie größeren Wert auf das Design als Sicherheit und Handhabung?
  • Wird das iPhone hauptsächlich in die Hosentasche, den Rucksack oder die Umhängetasche gesteckt?
  • Muss das Smartphone auch erschwerten Bedingungen standhalten? Beispielsweise am Strand, auf Wanderungen etc.
  • Ist ein schneller Zugriff auf das Smartphone ein absolutes Muss für Sie?

Beantworten Sie diese Fragen, ist es möglich, einige Hüllenarten bereits im Voraus auszuschließen. Nehmen Sie sich also Zeit und definieren Sie klare Eigenschaften, die Ihre Handyhülle besitzen muss.

Was gibt es für Handyhüllen und worauf sollte man achten?

Im Laufe der Jahre hat sich eine Vielzahl an Hüllen etablieren können. Während sich einige hauptsächlich auf den Schutz des Smartphones spezialisieren, legen andere Modelle ihren Schwerpunkt auf weitere Charakteristika.

Bumper

Bumper sind auch unter dem Namen Softcases bekannt und werden aus einem gummiartigen Material hergestellt. Sie schmiegen sich an die Rückseite und Seiten des Smartphones und zeichnen sich vor allem durch außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten und Individualisierungen aus. Fällt das Smartphone allerdings zu Boden zeigen sich die Auswirkungen schnell am Display. Kratzer, Risse und Absplitterungen stehen an der Tagesordnung. Die können teilweise so schwer sein, dass selbst der Rahmen des Handys Schaden nimmt.

Flipcases

Wählt man ein Flipcase aus, wird das Handy komplett in die Hülle eingebettet. Die Rückseite wird von einem Hardcase geschützt und die Vorderseite wird mit einem aufklappbaren Deckel versiegelt. Es ist möglich, Bankkarten, Geldscheine oder Notizzettel in den Deckel zu integrieren, wodurch man sich den Geldbeutel sparen kann. Viele Nutzer finden Flipcases allerdings recht aufwendig und beklagen das Gewicht und die Dicke des Smartphones.

Outdoor-Cases

Für Abenteuerlustige bietet sich der Kauf eines Outdoor-Cases an. Es hält Staub und Feuchtigkeit stand und kann sogar genutzt werden, um Unterwasserfotos zu schießen. Doch, Vorsicht! Nicht alle Modelle halten, was sie versprechen!

Stoffhüllen

Wie auch die Bumper können Stoffhüllen nicht mit Sicherheit triumphieren. Die Apple iPhones werden in die Einsteckhüllen eingeführt, die hauptsächlich aus Stoff oder Filz bestehen. Sie liegen gut in der Hand und machen optisch einiges her. Das große Manko der Hülle besteht allerdings darin, dass das Smartphone während der Nutzung völlig schutzlos ist.

Braucht man auch Display-Folien?

Display-Folien finden hauptsächlich in Kombination mit Hard- und Softcases Anwendung. Da die Vorderseite der Smartphones brachliegt, wird eine zusätzliche Sicherheit benötigt. Die Folien stellen sicher, dass bei Stürzen keine schwerwiegenden Schäden entstehen und können auch Kratzer verhindern. Wer über ein Outdoor-Case oder eine 360°-Hülle verfügt, kann auf die Display-Folie verzichten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

5 Health-Tech-Geräte, die Dein Leben verändern werden

5 Health-Tech-Geräte, die Dein Leben verändern werden

Die Gesundheitstechnologie boomt wie nie zuvor. Wir verschaffen Dir einen Überblick zu den neuesten Gesundheitsgeräten, die Du bei Anbietern wie Saturn shoppen kannst. Diese nützlichen Health-Care-Devices werden noch günstiger mit einem [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting