Immer noch nicht genug bewegt: Apple wird von niederländischen Kartellwächtern nicht vom Haken gelassenVorherige Artikel
Apple Car: Top-Managerin wechselt von Ford nach CupertinoNächster Artikel

Moss – die Ausgabenlösung für Start-ups und Mittelstand

Empire
Moss – die Ausgabenlösung für Start-ups und Mittelstand

Besonders Start-ups stehen zu Beginn ihrer Laufbahn vor verschiedenen Herausforderungen, die es zu meistern gibt: Personalrekrutierung, Kapitalbeschaffung, Kundengewinnung, Produktentwicklung. Nebenbei muss allerdings das laufende Geschäft gemanagt werden – allen voran die Ausgaben. Damit sich Existenzgründer primär auf die Verwirklichung der Unternehmensidee fokussieren können, kann die Ausgabenverwaltung mittels Tools erleichtert werden. Mit ganzheitlichen Ausgabenlösungen wie Moss können Zahlungsvorgänge und Abwicklungen vereinfacht werden, während man gleichzeitig stets ein Überblick über sämtliche Finanzen behält. In weiterer Folge bieten derartige Lösungen auch Erleichterungen und Vorteile für die zukünftigen Mitarbeiter – welche das genau sind, zeigt dieser Artikel.

Was ist Moss?

Alle Ausgaben im Blick behalten und dabei höchste Freiheit genießen – das bietet Moss. Das Berliner Startup wurde vor etwa zweieinhalb Jahren gegründet. Hinter dem FinTech steckt eine Software für ganzheitliche Ausgabenverwaltung, die hauptsächlich auf virtuellen Kreditkarten basiert. Zu Beginn fokussierte sich Moss dabei vor allem auf Start-ups und Technologie-Unternehmen. Die erste Firmenkarte ging dementsprechend für Start-ups und Digital-Unternehmen Mitte 2020 in Deutschland auf den Markt. Inzwischen hat das Start-up nicht nur seine Produktpalette erweitert, sondern sich auch im Mittelstandsmarkt etabliert. Das Produktangebot umfasst derzeit vier Module, die Unternehmen sowohl als Komplettlösung als auch individuell einsetzen können. Diese Angebote umfassen erstens die flexible Erstellung von virtuellen und physischen Kreditkarten, die digitale Rechnungserfassung und -freigabe, die Abrechnung von Mitarbeiterauslagen, sowie ein Liquiditätsmanagement. Prinzipiell kann jedes Unternehmen, das an einem der Orte, an denen Moss tätig ist, ansässig ist, Kunde zu werden – es ist also egal, ob es sich um ein Start-up, kleines, mittleres oder großes Unternehmen handelt.

Wie funktioniert Moss?

Moss ist im Grunde eine flexible Kreditkarte für Unternehmen. Kunden können unbegrenzt viele physische und virtuelle Kreditkarten erstellen. Diese können dabei entweder von den Mitarbeitern selbst beantragt, oder von einem Admin ausgestellt werden. Die Firmenkreditkarten werden mit einem bestimmten Verwendungszweck sowie einem Limit ausgestattet. Anschließend können die Firmenkreditkarten sofort für die jeweiligen Unternehmensausgaben verwendet werden. Die Transaktionen können dabei in Echtzeit von den Admins eingesehen werden. Ebenso können Limits bei Bedarf sofort angepasst oder Karten eingefroren werden. Nach einer Ausgabe werden die Mitarbeiter gebeten, die Belege zu digitalisieren: Das kann entweder per Moss-App, per Upload in der Webanwendung oder per E-Mail geschehen. So sind die Rechnungen direkt den richtigen Ausgaben und der richtigen Kostenstelle zuordenbar. Sollte ein Mitarbeiter vergessen, den Beleg hochzuladen, wird eine Erinnerung per Slack ausgesendet. Dadurch behalten Finanzteams stets den Überblick und die volle Kontrolle über jegliche Transaktionen. Am Ende des Monats können alle Daten in eine beliebige Buchhaltungssoftware exportiert werden.

Was unterscheidet Moss von traditionellen Kreditkarten?

Traditionelle Kreditkarten zeichnen sich durch den bargeldlosen Zahlungsverkehr und eine weltweite Akzeptanz aus. Moss erweitert diese Vorteile um zahlreiche Aspekte. Der größte Unterschied zwischen Moss und traditionellen Kreditkarten liegt in der individuellen Anpassungsmöglichkeit. Einerseits wird zwischen Kredit- und Debitkarten unterschieden, andererseits wird auch unterschieden, ob es sich um eine einmalige oder wiederkehrende Ausgaben handelt. Sowohl bei den Kredit- als auch bei den Debitkarten handelt es sich um echte Mastercard-Kreditkarten mit höchster Akzeptanz. Die Firmenkreditkarten bieten also dieselben flexiblen und weltweiten Bezahlmöglichkeiten. In jedem Fall können eine unbegrenzte Anzahl an Karten, ein bestimmter Verwendungszweck und das jeweils festgelegte Kartenlimit bestimmt werden. Die Karten sind dabei personalisiert. Durch diese Aspekte lassen sich Ausgaben besser im Blick behalten, als mit einer einzelnen Kreditkarte für alle Mitarbeiter. Schließlich werden die Ausgaben dank den separaten aber personalisierten Karten dem richtigen Mitarbeiter und der richtigen Kostenstelle zugeordnet.

Welche zusätzlichen Vorteile bietet Moss?

Effizienz

Firmenkreditkarten führen vor allem in der Buchhaltung zu großen Erleichterungen und Zeitersparnissen. Alle Karten sind personenbezogen und individualisierbar. Da jede Ausgabe und der zugehörige Beleg digital an einem Ort gesammelt werden und einem bestimmten Zweck zugeordnet sind, können die Transaktionen individuell der entsprechenden Kostenstelle zugeordnet werden. Durch die Digitalisierung der Belege durch die Mitarbeiter erübrigen sich auch langwierige Suchen nach Belegen und Rückfragen am Monatsende. Anschließend können die Daten in eine beliebige Software exportiert werden und so etwa den Steuerberatern weitergeleitet werden.

Sicherheit

Moss hat modernste Präventionssysteme integriert, welche betrügerische Aktivitäten proaktiv verhindern. Dadurch werden die Karten bei einem Verdacht automatisch gesperrt. Die Sperrung kann dann in Echtzeit aber wieder vom Admin aufgehoben werden. Zudem herrscht über alle Ausgaben herrscht vollständige Transparenz: Die Ausgaben können in Echtzeit beobachtet und überprüft werden. Durch das festgelegte Kartenlimit und die Personalisierung der Karten wird zusätzlicher Schutz geboten.

Flexibilität und Handlungsfreiheit

Die Firmenkreditkarten sind mittels ein paar Klicks erstellt. Sobald die Karten freigegeben sind, können die Mitarbeiter dann auch gleich alle Zahlungen für mit der Kreditkarte tätigen. Durch das festgelegte Limit und den Verwendungszweck ist es nicht nötig, noch einmal Rücksprache mit Vorgesetzten zu halten. Das sorgt für mehr Flexibilität und Handlungsfreiheit bei den Mitarbeitern. Dabei ist es egal, ob es sich hier um Buchungen einer Dienstreise oder monatliche Abonnements handel – alle Zahlungen können bequem getätigt werden.

Fazit

Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen gewinnt in Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Moss bietet hier eine zeitgemäße und sichere Lösung. Das stark wachsende FinTech Unternehmen hat daher auch bereits viele große Partnern weltweit an Land gezogen. Durch die innovative Ausgabenlösung ergeben aber nicht nur zahlreiche Vorteile für Arbeitgeber, auch Arbeitnehmer profitieren von Firmenkreditkarten. Zum einen werden durch die Firmenkreditkarten Prozesse erleichtert und die Effizienz gesteigert, zum anderen erlangen die Mitarbeiter mit eigenen Firmenkreditkarten mehr Handlungsfreiheit und Eigenverantwortung.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Das iPhone 14 ist bald da! Worauf wir uns freuen

Das iPhone 14 ist bald da! Worauf wir uns freuen

Apple hat sein neuestes iPhone-Line-up angekündigt – und bevor alle voll aus dem Häuschen sind, wollen wir sehen, was uns erwartet! Es werden vier verschiedene Modelle erscheinen: iPhone 14, iPhone 14 [...]