Wasserdicht und stoßfest: In diesen Videos wirbt Apple für das iPhone 13Vorherige Artikel
Wegen Inflation und Krisenstimmung: Apple spart bei NeueinstellungenNächster Artikel

Unfairer Wettbewerb: Wie Apple Pay eine neue Sammelklage auslöst

Apple, Geld und Markt, News
Unfairer Wettbewerb: Wie Apple Pay eine neue Sammelklage auslöst
Ähnliche Artikel

Apple sieht sich mit einer neuen Sammelklage konfrontiert. Ihr Gegenstand: Apple Pay. Der Dienst sei wettbewerbsverletzend und Apple diskriminiere andere Zahlungsdienstleister, so der Vorwurf eines US-Kartenausstellers. Die Anschuldigung ist nicht neu, auch die EU hat ähnliche Bedenken geäußert.

Apple muss sich mit einer neuen Sammelklage auseinandersetzen. Sie betrifft seinen Zahlungsdienst Apple Pay. Eingereicht worden ist die Klage vom amerikanischen Zahlungsdienstleister und Kreditkartenaussteller Affinity Credit. Das Unternehmen wirft Apple vor, eine Situation des unfairen Wettbewerbs mit seiner Bündelung der NFC-Schnittstelle in iPhone und Apple Watch mit Apple Pay geschaffen zu haben.

Hintergrund

Auf dem iPhone und der Apple Watch können nur Zahlungen per NFC abgewickelt werden, wenn sie über Apple Pay laufen. Für jede Zahlung per Apple Pay erhält Apple eine kleine Provision: Das sind 0,15% bei Kreditkartenzahlungen und ein halber Cent bei einer Zahlunng per Debitkarte.

Auf den ersten blick scheint das wenig, Banken und Zahlungsdienstleistern ist es aber ein Dorn im Auge, denn auf die Masse gesehen, kommt ihr eine Menge Geld zusammen. Rund eine Milliarde Dollar verdient Apple jährlich an Apple Pay – Geld, das Banken an Umsatz entgehe, so der Vorwurf von Affinity Credit, der übrigens auch von der EU geteilt wird, die ihrerseits eine Untersuchung gegen Apple eingeleitet hat.

Apple soll zur Öffnung der NFC-Schnittstelle gezwungen werden

Affinity Credit lässt sich in dem Prozess von Hagens Berman vertreten, einer Kanzlei, die bereits zwei große Kartellverfahren gegen Apple gewonnen hat. Die Forderung: Apple soll die NFC-Schnittstelle seiner Geräte öffnen, sodass eine ähnliche Situation entsteht, wie unter Android.

Dort gibt es zahlreiche Wallet verschiedener Dienstleister und dadurch existiert ein freier Wettbewerb verschiedener Systeme. Die NFC-Schnittstelle kann allerdings von Diensten grundsätzlich kostenlos für Zahlungen genutzt werden. Apple argumentierte hier stets mit der Sicherheit der Nutzer, man kennt diese Strategie allerdings. Im Kern geht es dem Unternehmen vor allem darum, seine Einnahmen aus Provisionserlösen zu sichern.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

tvOS 16.2: Vierte Beta für Entwickler ist da

tvOS 16.2: Vierte Beta für Entwickler ist da   0

Apple hat heute Abend auch tvOS 16.2 Beta 4 an die registrierten Entwickler verteilt. Die neue Beta folgt zwei Wochen auf die Verteilung der vorangegangenen Beta. Unter tvOS 16.2 wird [...]