Studio Display klingt nicht gut: Das sagt AppleVorherige Artikel
Noch mehr China: iPhone 14-kamera von chinesischem BilligproduzentenNächster Artikel

Mehr China: iPad soll mit Displays eines weiteren Fertigers bestückt werden

Apple, Geld und Markt, News
Mehr China: iPad soll mit Displays eines weiteren Fertigers bestückt werden
Ähnliche Artikel

Apple setzt auf eine zunehmend diversifizierte Lieferkette für seine Produkte. Ein zusätzlicher Zulieferer von OLED-Panels soll diesem Ziel Rechnung tragen. Allerdings sind Zweifel an Apples Wahl angebracht, das Unternehmen gehört zum chinesischen Technikkonzern TCL.

Apple setzt seit einigen Jahren auf eine zunehmende Diversifizierung seiner Zuliefererkreise. Diese Strategie macht den iPhone-Hersteller nicht nur unabhängiger vor Problemen, die bei einzelnen Herstellern auftreten können, seien sie verursacht durch politische Verwerfungen, Auswirkungen von Corona oder technischen Herausforderungen bei der Produktion, auf diese Weise kann Apple auch einen größeren Druck auf die Preise einzelner Zulieferer ausüben. Diesen Ansatz verfolgt man etwa beim Bezug von Displays.

Derzeit liefern Samsung Display und LG Display den Gutteil aller LCD- und OLED-Panels für Apples iPhone und iPads. Beim iPad entfallen rund 55% der Panels für iPads, die dieses Jahr bezogen wurden, auf LG Display – das könnte sich aber in Zukunft ändern.

Apple setzt auf weiteren chinesischen Fertiger

Denn in Bälde werde TCL ein Team in den Apple Park senden, erklärte Li Dongsheng, Aufsichtsratschef von TCL zuletzt in einem Investorengespräch. Südkoreanische Medien gehen davon aus, dass Apple in Zukunft auch auf Displays von TCOS setzen möchte, einer Tochter von TCL. Der chinesische Elektronikkonzern ist einigen vielleicht als Hersteller von Brand-Produkten und Fernsehern bekannt.

TCOS wiederum gilt als schärfster innenchinesischer von BOE Rivale bei der Herstellung von LCD-Displays, allerdings liegt TCOS technisch hinter den Fähigkeiten von BOE zurück.

Das wiederum ist ein denkwürdiger Umstand vor dem Hintergrund, dass es BOE in der Vergangenheit häufig nicht gelungen ist, Apples Qualitätskriterien zu erfüllen. Der chinesische Displaygigant verfehlte mehrmals Apples Anforderungen und veränderte zuletzt gar eigenmächtig das Design von OLED-Panels, um Produktionsprobleme zu vermeiden, Apfellike.com berichtete. Dennoch darf BOE offenbar nun ein kleineres Kontingent an OLED-Panels für das iPhone 14 liefern.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

<
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x