Ihr seid nicht allein! Instagram hat Probleme mit NutzeraccountsVorherige Artikel
Unfallerkennung gibt falschen Alarm? Apple bringt Feedback-OptionNächster Artikel

MacBook mit Leuchtapfel bald zurück? Apple mit interessantem Patent

Mac, News
MacBook mit Leuchtapfel bald zurück? Apple mit interessantem Patent
Ähnliche Artikel

Apple könnte den Leichtenden Apfel auf das MacBook zurückbringen. Er war 2015 aus den ersten Geräten verschwunden, nachdem er dort lange eine weltbekannte Ikone war. Nun hat Apple eine neue Beleuchtungsmöglichkeit patentiert.

Lange Jahre war der leuchtende Apfel auf dem Rücken das Markenzeichen für ein MacBook. Das erste Modell mit Leuchtapfel war das Powerbook G3, das Apple im Jahr 1999 eingeführt hatte.

Von da an leuchteten alle kommenden MacBooks, bis ins Jahr 2015. Das ultraflache erste 12 Zoll-MacBook kam ohne leuchtenden Apfel, ein Jahr später folgten die dünneren MacBook Pro-Modelle mit Touch Bar.

Apple patentiert leuchtenden Apfel für den Mac

Nun wurde vom US-Patent- und Markenamt ein Patent veröffentlicht, das Apple beantragt und erteilt bekommen hat. Es beschreibt ein Gerät, das über ein Display und eine Tastatur verfügen kann und dessen Gehäuse über eine teilverspiegelte Fläche verfügt, in die eine Vorrichtung für eine Hintergrundbeleuchtung eingebaut ist.

Die zugehörige Illustration macht deutlich, wohin das führen kann. In der Patentschrift wurden unter anderem zwei Ingenieure genannt, die erst 2018 zu Apple kamen, Jahre nachdem das letzte MacBook mit Leuchtapfel auf den Markt gebracht worden war.

Noch ist zwar völlig unklar, ob und wann Apple das Patent nutzen und einen Mac mit leuchtendem Apfel auf den Markt bringen könnte, fraglos würde ein solches Modell allerdings von den Kunden gefeiert werden. Dennoch könnte es noch Jahre dauern, bis es so weit ist.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Mac

Aus: Apple Car gestrichen, alle Kräfte für KI

Aus: Apple Car gestrichen, alle Kräfte für KI   0

Das Apple Car-Projekt wurde gestoppt - so heißt es in einer Erklärung, die von  Chief Operating Officer von Apple, Jeff Williams, vor einer großen Zahl von Mitarbeitern verkündet wurde. Offenbar [...]