Unfallerkennung gibt falschen Alarm? Apple bringt Feedback-OptionVorherige Artikel
Krass: Darum ist das iPad 10 eine lahme EnteNächster Artikel

Ausblick: Keine neuen Macs mehr vor Weihnachten geplant

Mac, News
Ausblick: Keine neuen Macs mehr vor Weihnachten geplant
Ähnliche Artikel

Apple bringt in diesem Jahr womöglich gar keinen neuen Mac mehr: Damit wären auch die bereits als ziemlich sicher für Herbst geplanten neuen Modelle des MacBook Pro vom Diese sollen nun erst im kommenden Jahr vorgestellt werden.

Apple wird in diesem Jahr vielleicht doch keine neuen Macs mehr vorstellen, davon zumindest geht zuletzt Mark Gurman aus. Der in der Regel gut  informierte Redakteur der Agentur Bloomberg schreibt in der neuen Ausgabe seines wöchentlich erscheinenden Newsletters, er sei darüber informiert, dass Apple sich entschieden habe, im ablaufenden Jahr keine neuen Modelle mehr vorzustellen.

Erwartet worden war in diesem Herbst mit recht großer Sicherheit noch eine Neuauflage des MacBook Pro 14 und 16 Zoll. Das hatte Apple im vergangenen Herbst vorgestellt und es war dafür verantwortlich gewesen, die Verkäufe im Weihnachtsgeschäft deutlich voranzutreiben.

Die Gründe dafür waren der neue M1 Pro / M1 Max sowie das ebenfalls sehr innovative Mini-LED-Display. Diesen Booster-Effekt wird es damit in diesem Herbst bei den Verkäufen nicht geben, was Apple wohl schon in seine Projektionen für Weihnachten eingepreist hatte.

Neue Macs erst Anfang kommenden Jahres

Stattdessen werde Apple erst Anfang 2023 neue Modelle vorstellen, so Gurman. Im ersten Kalenderquartal sollen neue Macs erscheinen, führt er weiter aus. Diese werden dann gleich mit macOS Ventura 13.3 ab Werk ausgeliefert, schreibt er weiter.

Neben einem neuen MacBook Pro, das wohl mit dem M2 Pro / Max und im weitgehend unveränderten Design kommen dürfte, wird auch ein neuer Mac Mini erwartet, der vermutlich vom M2 angetrieben werden wird.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Mac

Fördert Fake-News: EU will bezahlte Verifizierung auf X verbieten

Fördert Fake-News: EU will bezahlte Verifizierung auf X verbieten   0

Der blaue Haken bei Twitter ist in seiner jetzigen Form illegal, da er Desinformation und Täuschungen von Millionen Nutzern fördert. Das Abo, das den blauen Haken gegen Bezahlung umfasst, verstößt [...]