Apple Music drei Monate kostenlos: Jetzt mit der Shazam-App profitierenVorherige Artikel
Musikalischer Jahresrückblick 2022: Eure Top-Songs bei Apple Music mit Highlight-InfosNächster Artikel

Oceanic+ offiziell vorgestellt: So soll die Apple Watch Ultra zum Tauchcomputer werden

Apple Watch, News
Oceanic+ offiziell vorgestellt: So soll  die Apple Watch Ultra zum Tauchcomputer werden
Ähnliche Artikel

Die Apple Watch Ultra kann ab sofort auch als Tauchcomputer verwendet werden: Die neue App Oceanic+ wurde allerdings nicht von Apple entwickelt. Alle Funktionen kann überdies auch nur nutzen, wer ein Abo abschließt – und das ist nicht eben billig.

Es wurde auf der Keynote bereits angekündigt, jetzt ist es so weit: Die App, die die Apple Watch Ultra zu einem Tauchcomputer macht, ist da. Die Anwendung trägt den Namen Oceanic+ und wurde nicht von Apple, sondern nur in Zusammenarbeit mit dem iPhone-Konzern bei Huish Outdoors entwickelt.

Dort sieht man die App als revolutionären Durchbruch, in einer entsprechenden Pressemitteilung heißt es:

„Ab sofort gibt es einen Begleiter, der Tauchern klare und rechtzeitige Informationen liefert“, sagt Andrea Silvestri, Vice President of Product Development und Design bei Huish Outdoors, der die Entwicklung von Oceanic+ geleitet hat. Silvestri hat Oceanic+ auf der Uhr unter Wasser getestet, um die App für die Markteinführung vorzubereiten.

Er lobt die Apple Watch Ultra für ihre Intuitivität, die es Taucher:innen ermöglicht, im Moment zu bleiben und sich auf ihre Umgebung zu konzentrieren, ohne die Belastung durch Kopfrechnen und komplizierte Tastenklicks, die bei anderen Tauchcomputern erforderlich sind. „Vom großen, hellen Retina Display und dem Dual-Core S8 SiP der Apple Watch Ultra über die kompakte Größe, die Digital Crown und die spezielle Aktionstaste bis hin zur Haptik, die so gut gestaltet und im Wasser spürbar ist — so etwas hat es im Tauchsport noch nie gegeben“, sagt Silvestri.

Alle Funktionen nur gegen Geld

Speziell von den haptischen Feedbacks verspricht sich der Hersteller viel. Diese seien unter unterwasser immens hilfreich dabei, zu erkennen, welches Signal vom eigenen Tauchcomputer kommt und was er einem sagen möchte. Allerdings geben Sporttaucher zu bedenken, die App könne einen klassischen, luftintegrierten Tauchcomputer nicht ersetzen.

Und es gibt noch etwas zu bedenken: Die Anwendung ist nur in der Basisversion kostenlos: Die Stickstoffsättigungsüberwachung, Dekompressionsverfolgung, Standortplanung und Tauchtagebuch können nur gegen Geld genutzt werden. Dieses Abo kostet 11,99 Euro im Monat oder 96.99 Euro im Jahr.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple Watch

Apple stoppt Signierung von iOS 16.2

Apple stoppt Signierung von iOS 16.2   0

Apple hat die Signierung von iOS 16.2 beendet, damit ist es nicht mehr länger möglich, auf diese Version von iOS zurückzukehren. iOS 16.3 war am 23. Januar für alle Nutzer [...]