Einfrierende Apps: Spotlight macht unter Ventura Probleme, bei euch auch?Vorherige Artikel
Für iPhone und MacBooks: Apple bringt sein Selbstreparaturprogramm nach EuropaNächster Artikel

Wie kann man eine iPhone Reparatur vermeiden? Präventive Pflegetipps!

Empire
Wie kann man eine iPhone Reparatur vermeiden? Präventive Pflegetipps!

Viele Handy Reparaturen könnten sich vermeiden lassen, wenn man als Smartphone-User einige Tipps beherzigen würde – selbst wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, kann man ja bereits für die Zukunft vorsorgen.

Deswegen wollen wir Ihnen in diesem Artikel einige Tipps mit an die Hand geben, mit deren Hilfe Sie unnötige Schäden am Handy vermeiden können. Bereits ein aufmerksamerer Umgang kann eine Reparatur oder sogar einen Neukauf aufgrund eines Totalausfalls verhindern!

1. Benutzen Sie nur Original-Zubehör!

Jeder kennts, man kauft sich für 1000 € ein neues Smartphone, möchte aber am USB-Kabel sparen. „Was soll schon passieren? Ist ja nur ein USB-Kabel.“

Solche Sätzen können jedoch schnell teuer werden, denn häufig haben genau diese billigen Drittherstellerkabel keinen sogenannten Überladungsschutz. Dies schädigt langfristig den Akku und verringert dessen Lebensdauer erheblich.

Das hat hohe Reparaturkosten zur Folge, die logischerweise deutlich höher sind als die Anschaffung von Original-Zubehör. Schlimmer noch: Manchmal sind die Schäden so gravierend, dass die Reparatur gänzlich unrentabel wird und man sich ein neues Gerät besorgen muss!

2. Nicht immer das neuste vom neuesten kaufen!

Bedeutet nicht, dass Sie nun mit einem alten Nokia-Handy durch die Gegend laufen müssen. Oftmals kann es jedoch Sinn machen, auf die allerneuesten Technologien beim Smartphone zu verzichten.

So sehen z.B. Geräte mit randlosem Display zwar schick aus, doch hatten die Hersteller anfangs durchaus Schwierigkeiten einen guten Kompromiss zwischen Design und auch unter Belastung stabiler Verarbeitung zu finden.

Vertrauen Sie also auf bewährtes, denn damit fährt man langfristig sicherer.

3. Hülle, Case, Bumper

Für viele ist dieser Tipp selbstverständlich, doch einige scheinen es bis heute nicht kapiert zu haben. Ein iPhone sollte auf alle Fälle zumindest eine Schutzhülle besitzen. Viel zu empfindlich sind die Ecken und Kanten des kleinen Helfers. In der Praxis bewährt haben sich eine einfache Silikonhülle mit einem Displayschutz auf Panzerglas Basis.

4. Das richtige Handy

Auch das Handymodell kann entscheidend sein. Zwar kann man mit der Wahl des Geräts nicht jede Reparatur im Vorhinein ausschließen, aber man kann zumindest die Kosten präventiv minimieren. Handys mit Schraubverbindungen sind einfacher zu öffnen und erneut zu verschrauben. Meiden Sie – sofern in Ihrem Alltag sinnvoll möglich – besonders wasserdichte Modelle Zwar sind diese wasserdicht, jedoch sind diese Modelle oftmals so verklebt, dass kein Wasser reinkommt und eine Reparatur deutlich kostenintensiver macht.

Falls das Handy dennoch mal kaputt geht

Niemand kann einen Handy Schaden zu 100 % ausschließen. Falls das Smartphone also mal doch den Geist aufgeben sollte, kein Grund zur Panik.

Viele Schäden lassen sich in der Regel reparieren und ein Neukauf ist nur in den seltensten Fällen wirklich notwendig.

Wichtig ist jedoch, dass Sie die Reparaturen nicht selbst vornehmen (Außer Sie sind Experte und erfahren). Gerade bei teuren Geräten wie beim iPhone sollte die Reparatur von einem Profi durchgeführt werden, wie dieser Handy Reparatur aus Mannheim.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Defragmentieren, löschen, neues Mac OS – so bereinigst du deine Festplatte

Defragmentieren, löschen, neues Mac OS – so bereinigst du deine Festplatte

Du hast deinen Mac schon eine Weile und fühlst dich, als würde er immer langsamer werden? Keine Sorge, das ist völlig normal. Je häufiger du mit deinem Mac arbeitest, desto [...]