macOS Sonoma: Das ist das neue Desktop-SystemVorherige Artikel
watchOS 10: Widgets, verbesserte Trainingsfeatures und psychische Gesundheit im FokusNächster Artikel

Der neue Mac Studio: Optional mit M2 Ultra und sehr stark

Mac
Der neue Mac Studio: Optional mit M2 Ultra und sehr stark
Ähnliche Artikel

Apple hat heute auch einen neuen Mac Studio vorgelegt. Der ist auch optional mit dem M2 Ultra verfügbar. Wir haben die Fakten.

Apple hat seine erste Produktaktualisierung des Mac Studios seit seiner Einführung vorgestellt und zwei weitere Chips in den Würfel integriert. Der bereits bekannte M2 Max und der brandneue M2 Ultra wurden hinzugefügt, um den Wünschen der Professionals gerecht zu werden.

Neu verfügbar im Mac Studio ist auch der M2 Ultra: Der neue Chip, der stärkste Chip der M2-Familie, bietet eine um 20 Prozent höhere Performance als der M1 Ultra und eine 30-prozentige Steigerung der GPU-Power. Der M2 Ultra kann auch bis zu 192 GB Unified-Memory ansprechen. Der Mac Studio 2023 mit M2 Max soll 25 Prozent schneller sein als der M1 Max, insbesondere in After Effects, wo das Rendering laut Apple bis zu 50 Prozent schneller sein soll. Der M2 Ultra hingegen bietet eine Verdopplung der Video-Processing-Geschwindigkeit und eine dreifache Steigerung des Renderings gegenüber dem M1 Ultra, was den Mac Studio insgesamt sechs Mal schneller als den schnellsten Intel-Mac macht und bis zu 22 8K-Streams handhaben kann.

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Mac Studio kostet ab 1.999 US-Dollar und wird nächste Woche erhältlich sein. Er kann ab heute von Kunden bestellt werden.
Ist dieses Powerhaus für euch interessant?

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Mac

In allen M-Series-Chips: Diese Sicherheitslücke kann Apple nicht reparieren

In allen M-Series-Chips: Diese Sicherheitslücke kann Apple nicht reparieren

Innerhalb der Apple Silicon-Chips wurde eine Sicherheitsanfälligkeit auf Hardware-Ebene entdeckt, welche es ermöglichen könnte, verschlüsselte Daten zu entwenden. Die Schwachstelle, die in der Architektur der M1-, M2- und M3-Reihen integriert [...]