Apfelplausch #298: Apples Börsenboom | Sideloading News | Vision Pro Vorherige Artikel
Apple hat Signierung von iOS 16.5 gestopptNächster Artikel

Sat-Internet auf dem iPhone: Was planen Apple und Globalstar?

iPhone, News
Sat-Internet auf dem iPhone: Was planen Apple und Globalstar?

Das iPhone unterstützt seit dem letzten Herbst erstmals eine direkte Satellitenverbindung, wenn auch nur für Notrufe. Dabei wird es aber wohl nicht auf Dauer bleiben. Apples Partner Globalstar spricht über mögliche Erweiterungen des Dienstes.

Bekommt das iPhone in Zukunft eine echte Internetnutzung per Satellit?

Apples Partner Globalster hat sich zu dem Thema der Satellitenkonnektivität geäußert, wenn auch etwas vage. Die Reaktion erfolgte auf vorherige Kommentare von T-Mobile und Starlink.

Das iPhone 14-Lineup bietet erstmalig eine Satellitenverbindung ohne zusätzliche Hardware. Allerdings ist die Funktionalität noch stark eingeschränkt: Nur Textnachrichten an Notrufzentralen können gesendet werden, und das auch nur, wenn kein Mobilfunknetz verfügbar ist. Doch in Zukunft sollen erweiterte Möglichkeiten folgen, wie es bereits aus den unklaren Aussagen von Starlink und T-Mobile hervorgeht.

Die beiden Unternehmen verfolgen jedoch unterschiedliche Ansätze. Dabei sollen spezielle Starpink-Satelliten mit besonders großen Antennen direkt mit handelsüblichen Smartphones Signale austauschen können.

Der Vorteil liegt darin, dass Nutzer keine neue Hardware benötigen. Der Nachteil ist, dass die neue Satellitengeneration erst ins All gebracht werden muss, was seine Zeit dauern wird.

Was ist für das iPhone geplant?

Apple hat in das iPhone 14 ein Modem- und Antennensetup eingebaut, das für Satellitenkommunikation vorbereitet ist. Nun hat Globalster auf eine Einreichung bei der FCC reagiert, in der Starlink und T-Mobile die möglichen Anwendungen ihrer Dienste skizzieren. Globalster erklärt, dass es Potenzial für Satellitendienste für Geräte wie das iPhone sieht und dass sie diese Funktionen in den nächsten Jahren weiter ausbauen möchten, um Kommunikation überall dorthin zu bringen, wo es derzeit an Kapazität und Anbindung mangelt.

Es lässt sich nicht viel daraus ableiten, außer dass Globalster und Apple möglicherweise weitere Anwendungen planen könnten. Dies wäre insbesondere vor dem Hintergrund einer kostenpflichtigen Nutzung interessant.

Apple bietet die Satellitennotruffunktion zwei Jahre lang kostenlos an, danach werden wahrscheinlich Gebühren anfallen. Nutzer wären eher bereit, diese Gebühren zu zahlen, wenn neben der Notrufanbindung auch eine echte Datennutzung möglich wäre, selbst wenn sie eingeschränkt ist und nur für Messenger geeignet ist.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

iPhone

Warnung vor Spyware: Apple informiert iPhone-Nutzer in 98 Ländern über mögliche Cybergefahr

Warnung vor Spyware: Apple informiert iPhone-Nutzer in 98 Ländern über mögliche Cybergefahr   0

Apple warnt erneut iPhone-Nutzer in zahlreichen Ländern vor möglichen Bedrohungen durch gezielte Spyware-Angriffe. Diese Angriffe werden oft von staatlichen Stellen orchestriert, doch Apple verwendet eine vorsichtigere Formulierung, um Konflikte mit [...]