Apple Pencil Gerüchte: Magnetische Spitzen und USB-C?Vorherige Artikel
iOS 17.0.3 schließt SicherheitslückeNächster Artikel

Apple schließt Support-Kanäle auf X und YouTube

Sonstiges
Apple schließt Support-Kanäle auf X und YouTube

Wer Unterstützung bei Apple Services oder Geräten benötigt, wird in Zukunft nicht mehr auf X/Twitter darauf stoßen. Zumindest wird der menschliche Kundensupport von Apple dort eingestellt. Anstelle dessen werden die Nutzer aufgefordert, die Support-Website von Apple zu besuchen.

Früher war es möglich, Unterstützung in Echtzeit über das Apple-Supportkonto auf X zu erhalten. Jedoch erhält man nun, wenn man dem Account eine Direktnachricht schickt, eine automatisierte Antwort mit Verweis auf die Webseite von Apple und Links zur Apple Support-App für iPhone und iPad. Das wird heute von MacRumors berichtet.

Maßnahme unabhängig von Elon Musk

Seit Elon Musk Twitter übernahm und X nannte, verliert der beliebte Kurznachrichtendienst immer mehr an Anziehungskraft. Benutzer und Unternehmen wenden sich von der Plattform ab. Die Entscheidung von Apple, keinen menschlichen Support auf X anzubieten, hat jedoch angeblich nichts damit zu tun.

Im August wurde bereits öffentlich, dass Apple den Account, der im Jahr 2016 erstellt wurde, nicht mehr verwenden möchte. Diese Entscheidung betrifft auch den YouTube-Account, über den Support-Dokumente hochgeladen werden. Ab dem 1. Oktober wurden alle Aktivitäten auf X eingestellt.

Etwa 150 Angestellte sind von dieser Aktion betroffen. Apple hat angeboten, bei Bedarf Unterstützung beim Umzug in den Telefon-Support anzubieten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Sonstiges

Alte Modelle betroffen: Netflix streicht Apple TV-Unterstützung zusammen

Alte Modelle betroffen: Netflix streicht Apple TV-Unterstützung zusammen   0

Netflix beendet die Unterstützung für ältere Apple TV-Modelle. Diese Änderung tritt Anfang August in Kraft und betrifft nur sehr alte Geräte. Die Anzahl betroffener Nutzer dürfte sich also in Grenzen [...]