Konzepte, Konzepte, KonzepteVorherige Artikel
Valentinstag-Special verlängert: Mactrade verschenkt 150 €Nächster Artikel

Kommentar: Was passiert im Jahr 2014?

Allgemein, Apple, Kommentar, News, Review, Samsung, Software, Sonstiges
Kommentar: Was passiert im Jahr 2014?
Ähnliche Artikel

Wir schreiben das Jahr 2014! Auch dieses Jahr scheint mal wieder seine eigenen Gesetze zu haben. Parodien über Produkte, das Abhören von Nutzern, nichtmal von der NSA, aber auch Großeinkäufe spielen anscheinend eine große Rolle in diesem Jahr.

Am 25.02.2014 möchte Samsung sein neues Flaggschiff vorstellen. Das Galaxy S5. Doch was lief dieses Jahr, im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt in 2013, anders? Bis vergangenen Montag war nichts, aber auch gar nichts über das S5 bekannt. Welche Verbesserungen kommen, was macht Samsung dieses mal? Es war nichts bekannt. Seit Montag kamen dann zahlreiche Gerüchte ans Tageslicht. Bei Twitter sprudelte es nur so von Hard- und Software, die im neuen S5 verbaut sein sollen. Die Rede war von einer 16 Megapixel Kamera, einem Fingerabdruck-Sensor (Wer hätte das gedacht?) und von einem Ultra-HD-Display. Das sollen wohl die drei Hauptmerkmale sein. Mit welchen Dingen Samsung letztendlich punkten wird, werden wir kommenden Dienstag erfahren.

Des weiteren hat HTC für den 25.03.2014 ein Event angekündigt, wo der Hersteller sein neues Flaggschiff vorstellen will. Vermutlich wird es das HTC One 2. Mit welchen neuen Funktionen das Smartphone ausgerüstet wird bleibt weiterhin offen. Kaum Gerüchte und Konzepte.

„Parodie? Ein Witz ist das!“

Bleiben wir bei Samsung. Gestern morgen veröffentlichte Samsung einen neuen Werbespot. Ok, was heißt neu, diesen Spot kennt zumindest jeder Apple Nutzer. Eine Kamera fliegt langsam auf einen Tisch zu auf dem sich ein Bleistift befindet. Hinter diesem Bleistift liegt das iPad Air von Apple. Dieser Vergleich zum Bleistift soll zeigen, wie „Air“ das iPad wirklich ist. Doch Samsung legt noch einen drauf. In Samsungs Spot liegt hinter dem iPad Air noch das neue Samsung Galaxy Tab Pro. Es ist die Rede vom dünneren Galaxy Tab Pro, welches über ein besseres Multitasking verfügt als iOS auf dem iPad. Man kennt diese Spots von Microsoft, dennoch ist das aus meiner Sicht die schlechteste Parodie, die ich seit langem gesehen habe. Nahezu alles kopiert (kennt man ja von Samsung) und dann noch ins lächerliche gezogen. Auf Twitter sorgte diese Werbung ebenfalls für Ruhe. Mehrfach bekam ich „Parodie? Ein Witz ist das!“ zu lesen.

Nur so als Vorstellung: Wenn Apple genau diesen parodierten Spot nehmen würde und mit folgenden Sätzen unterlegen würde: „Ihr wollt sehen, wie man kopiert? Dann schaut euch das iPad Air an! Und jetzt seht euch das Samsung Galaxy Tab Pro an. Schaut euch das iPad Air an!  Jetzt seht euch das Samsung Galaxy Tab Pro an. Schaut euch das iPad Air an!  Jetzt seht euch das Samsung Galaxy Tab Pro an. ARE YOU GETTING IT?“ Im Bezug auf den Release des ersten iPhones ein durchaus funktionierender Spot. Aber warum macht Apple das nicht? Die Antwort ist ganz einfach. Auf das Niveau von Samsung wird sich Apple nie herablassen.

Weiter geht’s mit Huawei. Auch diese chinesischen Freunde dachten sich, dass sie doch mal Siri für ihren neuen Spot verwenden könnten. Huawei stellt Siri fragen zum Mobile World Congress 2014. Auf die Aufforderung, dass Siri doch bitte was unglaubliches zeigen soll. Als Antwort läuft auf dem iPhone ein Video mit einem neuen Huawei Tablet ab, welches wohl auf der MWC 2014 vorgestellt werden soll.

Warum machen die Hersteller sowas und nehmen Apple in ihre Spots und parodieren darüber? Können die nicht normale Spots, wie Apple, produzieren? Der Hintergrund ist mir einfach nicht klar. Wollen die Hersteller damit aufsehen erregen? Was dahinter steckt kann uns wohl nur Samsung oder Huawei sagen.

„Nach dem ganzen Facebook-Whatsapp Deal ist Threema wohl der größte Gewinner!“

Donnerstagmorgen. Jeder zweite Tweet bestand aus den Wörtern „#Whatsapp, #Facebook und 16 Milliarden“. Es ist wirklich passiert. Der Facebook Gründer Mark Zuckerberg hat Whatsapp für 16 Milliarden Dollar gekauft. Einige Tage zuvor wurde bekannt, das Whatsapp eine Serverfarm in Amerika besitzt, wo Gespräche von jedem Nutzer aufgezeichnet und abgespeichert werden. Es ist echt unglaublich, wie viel Geld Facebook in den Messenger Dienst Whatsapp steckt. Es stellt sich natürlich die Frage macht Facebook das? Wollen sie noch mehr Information, als sie sowieso schon sammeln, über die Nutzer bekommen? Was steckt dahinter? Auch diese Frage können wir wohl erst in den nächsten Monaten beantworten. Bei vielen Whatsapp Nutzern ist der Aufkauf allerdings negativ angekommen. Es war schnell die Rede von Werbung in Whatsapp, was Facebook zuvor auch in Instagram gemacht hatte. Die Folge des ganzen Deals war, das zahlreiche Whatsapp Nutzer jetzt dem Messenger gelöscht. Aber was machen die Nutzer ohne Whatsapp? Dadurch, dass in vielen Artikeln immer wieder auf die Verschlüsselte Nachrichten App „Threema“ verwiesen wurde, steig die Nutzerzahl bei diesem Messenger rasant an. Auch der Preis von 1,79€ schreckte keinen Nutzer zurück.

[appbox appstore 578665578]

Aus meiner Sicht ist es letztendlich egal, was wir wie nutzen. Wir leben in einem Zeitalter in dem, sobald man mit dem Internet verbunden ist, nahezu alles sichtbar ist, was man gerade tut. Es sollte jedem selber überlassen sein, welchen Messenger er nutzt oder nicht nutzt.

Hier auf apfellike.com werdet ihr über alle angesprochenen Themen in Zukunft weiter auf dem laufenden gehalten.

 

 

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting