Hat Apple 500 Mio. iPhones verkauft?Vorherige Artikel
iPhone am Morgen..Nächster Artikel

Qualität und Leistung bei Plagiaten? – „Goophone i5s“ iPhone-Klon im Test

Android, iPhone, Review
Qualität und Leistung bei Plagiaten? – „Goophone i5s“ iPhone-Klon im Test
Ähnliche Artikel

Viele Junge Menschen wünschen sich ein Handy mit dem Logo der Marke Apple. Nur wie soll, beispielsweise ein 14 oder 15 Jähriger Teenager, 700€ bekommen? Fast unmöglich wenn die Eltern einem dieses Geld nicht „leihen“ oder das iPhone schenken. Diese Chance nutzt eine Menge von Chinesischen Firmen aus der 10 Millionen Metropole „Shenzen“ im Südosten Chinas. Beispiele hierfür sind Firmen wie z.B. „No1“ – „STAR“ oder „GooPhone“. Goophone ist der bekannteste „Fake“ Hersteller für die Top Handys u.a. von Samsungs Geräten (Samsung Galaxy S4, Samsung Galaxy Note 3). Aber auch Apples iPhones bleiben nicht verschont von diesen Plagiaten. Und so bekommen auch immer mal wieder ein paar Menschen falsche iPhones. Nur nachher ist die Enttäuschung groß…

Ich hatte ein solches „GooPhone“ bei mir im Test und habe es 3 Tage lang getestet.

#1 Hardware

Das iPhone 5s ist mit einem A7 Chip mit 64bit Architektur ausgestattet. Wichtig ist dazu beachten das die 64bit’s dem iPhone nichts großes bringen wegen den doch klein ausfallenden 1024MB Arbeitsspeicher. Diese sind aber, wie bekannt für iPhones, ausreichend. Das GooPhone i5s ist mit ebenfalls 1024MB Arbeitsspeicher ausgestattet jedoch nur mit einem MediaTek MT6577. Dieser besitzt zwar ebenfalls 2x 1GHz wie das der A7 Chip mit 64bit Architektur aus dem Hause Apple aber ist wesentlich schwächer in der Performance. Das Display des GooPhones ist wie das vom iPhone. 4 Zoll jedoch mit einer geringenen Pixel Dichte von 940×640. Der Speicherplatz beträgt 16GByte und ist via MicroSD Karte erweiterbar. Die Kamera ist mit 5 Megapixeln nicht gerade bestens aber sollte dennoch gut genug dazu sein halbwegs gute Fotos zu machen. Die Frontkamera besitzt 1,3 Megapixel.
Mein erster Eindruck den ich vor diesem Bericht zur Hardware auf geschrieben hatte: „Ich denke das mit diesem Handy das unter Android 4.1 läuft eigentlich das Tagesgeschäft eines – normalos – verwalten lässt.“ Meine normale Nutzung

 

#2 Kamera

Nunja. Kamera wie schon bei Hardware beschrieben ist mit 5 Megapixeln ausgestattet. In manchen Shops oder im Internet steht die Variante mit 8MP Kamera. Diese hatte ich nicht zur Verfügung. Die Kamera löst rasend schnell aus. So lässt sich in schneller Reihenfolge eine Serie aufnehmen. Die Qualität ist leider einfach nur schlecht. Das Motiv stellt zur falschen Zeit scharf und der LED Blitz ist außerordentlich stark löst allerdings zur falschen Zeit aus (ca. 1 Sekunde nach Abdrücken).

 

#3 Bedienung über die Tage

Android 4.1 angepasst an „iOS 7“ ist garantiert nicht das schnellste System. Auf meinem „normalen“ Handy einem Sony Xperia befindet sich das OS auch und es läuft eigentlich recht flüssig. Ich dachte darauf kann ich auch beim GooPhone hoffen. Nein, es kam anders. Mein normaler Ablauf bei einem Handy sieht so aus: 6.30 kommt der Wecker. Dann Nachrichten checken. Und dann auf dem Weg in die Schule etwas Musik hören via Spotify. Das Handy habe ich am Abend davor ausgepackt und war erstmal entsetzt und zu gleich begeistert wie „detailgetreu“ das Handy ist. Alles ist genauso wie beim iPhone. Beim direkten Vergleich kein Unterschied. Sogar das Apple Logo was sich übrigens bei der bestellung angeben lässt wird integriert. Eine Originale IMEI schmückt dann das iPhone. Schon beim Anmachen fiel mir das verzögerte System auf. Aber das OS war fast perfekt an iOS 7 angelehnt. Erst bei genauerem Hingucken fielen mir Rechtschreibfehler sowie ein paar Grafikbugs auf. Die Apps iTunes leitet direkt auf „PlayMusic“ von Google weiter. Die Appstore App auf den normalen „GooglePlay“ Store. Die Musik App ist eine Yahoo App. Qualitativ schlecht und stürzt ab. Drei Alternative Wecker Apps installiert, Ton angelassen, habe ich mich schlafen gelegt. Und wann wache ich auf? Um 9.35. Aufgestanden habe ich mir die Nachrichten angeguckt. – Absturz der App -. Kurz zusammengefasst so ging es mir über 3 Tage. Alles lief nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Schade eigentlich! Und ja, ich bin noch problemlos zur 3. Stunde des Unterrichts gekommen und siehe da. Nichts verpasst 😉

 

#4 Fazit

Ich bin mit einer niedrigen Erwartung in den Test gegangen und wurde leider noch mehr Enttäuscht. Mir war klar, dass das Handy niemals so viel leisten kann wie ein „echtes“ iPhone. Leider hat es mich nicht mal wecken können und ich bin kein Tiefschläfer. Der Akku hält ca. 5 Stunden im Dauerbetrieb über WLAN. Mit 3G bzw. H+ waren es nurnoch 3 Stunden. So war ich enttäuscht und spreche keine Kaufempfehlung für dieses Handy aus.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x