Samsung meldet deutlichen GewinneinbruchVorherige Artikel
Bluetooth Kopfhörer im VergleichNächster Artikel

Apps im Alltag: Automobil

Apple, Apps, iPhone, Review, Software, Tipp
Apps im Alltag: Automobil
Ähnliche Artikel


 

Vorwort

WhatsApp, App Store, Apfellike App, überall nur App.. App.. App.. Diese kleinen Programme auf unseren mobilen Geräten haben mittlerweile unsere komplette Welt erobert. Auch in unserem gewohnten Alltag sind diese Applikationen einfach nicht mehr weg zu denken.

Doch neben einer unzähligen Masse (etwa 1,2 Millionen) an Softwareprogrammen im Apple App Store ist es häufig schwer unter sinnlosen Bier-Apps und „Kackhaufen“-Spielen (ja, die gibt es wirklich) die richtige Applikation für den eigenen Bedarf zu filtern.

Ich hab mich für euch auf die Suche nach den besten Apps gemacht, die im Alltag ein gute Figur abgeben und zum Grundrepertoire eines iPhone-Besitzer gehören. Beginnen wir die Serie mit der Kategorie „Automobil“.


 

Der Deutschen liebstes Kind

Ohne Zweifel, das Auto gehört längst zum liebsten Spielzeug der deutschen Bevölkerung. Neben Statussymbol verkörpert ein vernünftiger Wagen auch Charakter, Stärke und Überlegenheit. Und die Hersteller tun alles Menschenmögliche, damit das auch so bleibt. Hat man gerade keine 60.000,- € unter dem Kopfkissen liegen, flattern Leasing-, Finanzierungs-, Kredit- und Pfandleihangebote ins Haus.

Aus diesem Grund dürfte es vor allem für die Fahrzeugsparte eine nicht geringe Anzahl an Applikationen geben. Und tatsächlich: der App Store leuchtet förmlich vor Angeboten für Autofahrer. Deshalb habe ich allen Apfellike-Autofahrern die besten Apps zusammen gestellt, die ich aus drei Jahren Nutzung, Suche und Erfahrung zusammen kriege.


 

Übersicht

  1. Drivelog
  2. Skobbler Navigation
  3. Mehr tanken
  4. Autoscout24
  5. DEKRA Mängelreport
  6. ADAC Pannenhilfe
  7. ATR Werkstattfinder
  8. flinc
  9. Blitzer.de
  10. Bußgeldrechner
  11. Hudway

 

1. Drivelog

[appbox appstore 552801529]

Drivelog ist das Ergebnis einer wirklich gut gelungenen Zusammenarbeit von Bosch und dem deutschen Automobilclub ADAC, welche es dem User erheblich vereinfach, das Management seines Fahrzeugs besser zu handeln.

Dabei wird das eigene KFZ samt Tachostand und Kennzeichen in die Datenbank eingetragen und steht nun zum Organisieren zur Verfügung. Der Nutzer kann dabei die Kosten berechnen, die das Fahrzeug samt Tank, Reparaturen und Inspektion verursacht.

Außerdem können die Reparatur- oder Tankbelege fotografiert und so in die interne Datenbank implementiert werden.

Es bietet sich außerdem die Möglichkeit, dass jeder Fahrzeughalter anhand des Kilometerstandes, der übrigens nach dem errechneten Tagessatz automatisch erweitert wird, das nächste Intervall zur Inspektion bzw. zum Reifenwechsel ablesen kann.

Über die App kann so auch nach Umkreissuche schnell eine Werkstatt ausfindig gemacht werden. Drivelog hat das Netz der Werkstätten mittlerweile enorm ausgeweitet, sodass viele Betriebe sogar eine Terminplanung mit unverbindlichem Kostenvoranschlag schon innerhalb der Applikation anbieten können.

Hierüber bezieht auch Drivelog seine Gewinne. Denn nach jeder erfolgreichen Terminvermittlung erhält das Projekt einen gewissen Prozentsatz als Abschlagszahlung von Seiten der KFZ-Werkstatt. Somit bleibt die App für alle Nutzer vollständig kostenlos!

Ich persönlich nutze Drivelog schon seit knapp zwei Jahren und bin absolut zufrieden, weil die App mir ein einfach ein kostenloses Komplettangebot samt Organizer, Werkstätten und Kostenübersicht liefert.


 

2. Skobbler Navigation

[appbox appstore 329349116]

Die Zeiten von Karten oder separaten Navigationssystemen sind wohl endgültig vorbei. Wenn ich mich daran zurück erinnere, was damals so ein dicker Garmin Klumpen gekostet hat –  hui!

Skobbler bietet mit der aktuellen Navigations-App eine der Besten im ganzen App Store. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Navigation funktioniert besser als bei vielen Premium Apps oder professionellen Geräten.

Vorteil von Skobbler Navigation ist, dass die Karten sowohl online als auch offline verfügbar sind und der Nutzer bei schlechter Netzabdeckung trotzdem sicher ans Ziel kommt.

Die Kosten sind sehr überschaubar und für den Basispreis bekommt man als Gelegenheitsfahrer schon eine ganze Menge. Ist Bedarf für weitere Karten da, können diese in verschiedenen Paketen erworben werden (bspw. Weltkarte 9,99 €)

Weiteres Plus ist die integrierte Basisversion von Blitzer.de. Der Service sorgt dafür, dass der Fahrer bei sportlicher Fahrweise ohne ungewollte Schnappschüsse an stationären PhotoBooths vorbei kommt. Ist eine Auflistung der mobilen Blitzer erwünscht, lässt sich das über einen vertretbaren Aufpreis regeln (welcher wohlgemerkt immer noch unter der Mindeststrafe liegt). Meiner Meinung nach ein absolutes Muss – hat mich schon oft gerettet.

Die Entwickler haben außerdem mitgedacht und eine Schnittstelle für Tripadvisor und Foursquare implementiert. Die klassische POI-Suche ist auch mit an Bord und als besonderes Highlight kann die iPhone Kamera als Verkehrszeichenleser verwendet werden und die maximal erlaubte Geschwindigkeit anzeigen.

Alles in Allem eine wirkliche sehr umfangreiche App, die grafisch auch sehr gut aufgearbeitet ist. Alles was hineingehört ist drin und für den Preis kann sich niemand beschweren.

Hinzuzufügen ist, dass für die sorglose Benutzung eine KFZ-Halterung benötigt wird und damit der Akku nicht den Geist aufgibt, sollte ein KFZ-Ladekabel ebenfalls vorhanden sein.


 

3. Mehr tanken

[appbox appstore 395965464]

Eine App zu der es nicht all zu viel zu sagen gibt. Sie zeigt die Tankstellen in der Umgebung mit dem aktuell günstigsten Preis an. Einziges Manko in kleineren Städten oder Dörfern ist, dass die Synchronisierung der Benzinpreise meist so lange dauert, dass diese sich dann schon wieder geändert haben.

Alternativen dazu wären etwa die App vom ADAC

[appbox appstore 675634893]

Oder die App von infoRoad

[appbox appstore 300763441]


 

4. AutoScout24

[appbox appstore 311785642]

AutoScout24 ist eine der besten Apps um seinen Traumwagen zu finden oder seinen Alten zu verkaufen. Im Vergleich zu anderen Anbietern wie mobile.de bietet AutoScout24 den Nutzern mehr Sicherheit, was den Schutz vor Betrügern angeht. Spammails werden abgefangen, oder der Nutzer unmittelbar danach zumindest darüber informiert.

Außerdem ist die mobile Umsetzung der Webseite wirklich übersichtlich gelungen und einen Platz in meiner Liste wert. Neu dazu gekommen ist nun auch das Angebot für Zweikrafträder und die Empfehlung, ähnlich wie in Drivelog, an örtliche Werkstätten.


 

5. DEKRA Mängelreport

[appbox appstore 418886166]

Bevor der neue Traumwagen bei AutoScout24 dann auch wirklich gekauft werden soll, wäre ein Blick auf den DEKRA Mängelreport nicht verwerflich. Diese Datenbank umfasst tausende Modelle und hat zu fast nahezu jedem produzierten Fahrzeug etwas zu melden.

Wirklich detailliert wird es dabei nicht, aber ein Hinweis auf welche Problemzonen beim Fahrzeugkauf geachtet werden sollte gibt es auf jeden Fall. Aktuell ist die App aber noch in der Aufbauphase, verbessert sich aber stetig.

Sind mehr Informationen notwendig, sollte man sich in der örtlichen KFZ-Werkstatt beraten lassen oder schaut sich auf autoplenum.de um.


 

6. ADAC Pannenhilfe

[appbox appstore 406968474]

War der DEKRA Bericht zu unzureichend und hat der tolle Wagen doch noch was abbekommen, schafft die Pannenhilfe-App vom ADAC Abhilfe. Neben Anleitungen, wie man bei einem Crash die Nerven bewahrt, auf welchen Dinge man zu achten hat, kann über die App ganz schnell ein gelber Engel geordert werden.

Dazu versendet die App die aktuellen Ortungsdaten an die ADAC Zentrale und verständigt im Notfall auch gleich die notwendigen Rettungseinheiten. Ein umbedingtes Must-Have, welches ich irgendwo auf den letzten Seiten des HomeScreens versteckt habe.

Vorsicht: Seid ihr kein ADAC Kunde, kann euch der Abschleppservice teuer zu stehen kommen. erkundigt euch vorher deshalb lieber nach eurer Mobilitätskarte und -garantie!


 

7. ATR Werkstattfinder

[appbox appstore 512989686]

Hat der ADAC-Schlepper den kaputten Wagen erst einmal aufgeladen, stellt sich die Frage: „Wohin damit?“ Eine echte Empfehlung sind mittlerweile die Jungs der ATR Gruppe. Die darunter firmierenden Meisterhaft-Werkstätten leisten wirklich hervorragende Arbeit und verfügen meist noch über die klassischen Schrauberqualitäten.

Anders als bei Vertragswerkstätten wird da in der Regel noch richtig repariert und nicht nur ausgetauscht. Nirgends hatte ich in den vergangenen zwei Jahren Autofahrer-„Karriere“ besseren Service erlebt. Da setzt man sich noch mit dem Kunden an den Tisch und bespricht wie man die Sache am besten lösen will.

Für Studenten mit knappen Geldbeutel die perfekte Wahl. Kompromisse werden bei den Preisen eingegangen, bei der Qualität aber nicht.


 

8. flinc

[appbox appstore 430305307]

flinc ist eine Mitfahrerbörse ähnlich wie mitfahrgelegenheit.de mit dem entscheidenden Vorteil, dass bei flinc pro Vermittlung keine Gebühren anfallen. Der Service berechnet außerdem den Fahrpreis pro Person anhand der Fahrzeugdaten und errechnet gleich die Umwege im internen Navigationssystem mit ein.

Grafisch ist die App deutlich besser aufgearbeitet als die Konkurrenz und sie funktioniert einwandfrei. Nicht ohne Grund ist die Anwendung mittlerweile in mehreren Navi-Systemen implementiert.

Nach der Fahrt können Fahrer und Mitfahrer sich gegenseitig bewerten. Außerdem können nicht nur Mitfahrer den Fahrer ansprechen, sondern der Fahrer kann aus der Vorschlagsliste seine Mitfahrer kontaktieren, welche er am liebsten mitnehmen würde. So kann er selbst entscheiden, welche Umwege er in Kauf nehmen möchte und die Mitfahrer können flexibel zusteigen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass über flinc auch kürzere Fahrten arrangiert werden können. Wie etwa der tägliche Weg zur Arbeit und so die Kosten auf die Mitfahrer verteilt werden.


 

9. Blitzer.de

[appbox appstore 498732510]

Wie bereits unter Punkt 2 erwähnt, ist Blitzer.de die beste Möglichkeit Autofahrern mit nervösem Gasfuß horrende Kosten zu ersparen. Die Lite Version ist meines Wissens nach nur für begrenzte Zeit (damals waren es noch 14 Tage) gültig.

Seit knapp zwei Jahre fahre ich nun mit der Blitzer.de-App und bin voll auf meine Kosten gekommen. Das einzige Manko ist, dass die App bei jedem Fahrtantritt neu gestartet werden muss. Auf kürzeren Strecken lasse ich sie daher lieber aus.


 

10. Bußgeldrechner

[appbox appstore 313839542]

Wenn es mich aber dann doch mal erwischt, dauert der Klick auf die Bußgeld-App nicht lange. Der Rechner ist für eine lahme Verkehrs-App grafisch wirklich schön ausgearbeitet und sieht toll aus.

Noch besser sind die Funktionen des Rechners. Er verfügt über die neusten Informationen des Bußgeldkatalogs und ist mit den neuen Regelungen des Punktesystems vertraut. Da weiß ich als Temposünder sofort, was mir am Ende blüht.

Glücklicherweise wird diese App von mir in der Regel eher selten verwendet, für Personen mit schwererem Gasfuß scheint sie unabdingbar zu sein.


 

11. Hudway

[appbox appstore 673146260]

Etwas ganz ausgefallenes haben sich die Entwickler von Hudway ausgedacht. Sie bringen mit ihrer App, für Nostalgiker wie mich, ein wenig modernen Touch ins Fahrzeug. Und zwar soll das iPhone als Head-Up-Display fungieren.

HUD (Head-Up-Display) ist eine Projektion von Grafiken auf die Windschutzscheibe. In der Regel werden dabei Navigationssymbole, aktuelle Geschwindigkeit oder Tempolimits verwendet. Man findet sie vor allem in hochmodernen Vehikeln wie etwa dem BMW 5er GT oder der Mercedes S-Klasse. Mittlerweile gibt es das HUD auch schon in kleineren Fahrzeuge.

Das HUD soll verhindern, dass der Fahrer ständig seine Augen von der Straße nimmt um auf das Tacho bzw. auf das Navi zu linsen. Somit wird eine höhere Sicherheit gewährleistet.

Laut Entwickler ist für die Nutzung der App keine Hardware notwendig. Man platziert das Gerät einfach vorne an die Windschutzscheibe vor dem Lenkrad, wo bei anderen Fahrzeugen auch das integrierte HUD sitzt. Allerdings ist es häufig sinnvoller ein Gummikissen unter das iPhone zu befestigen, damit es nicht durch das Fahrzeug fliegt.

Zwar funktioniert die App tagsüber nur bedingt, sieht aber in meinem alten 190er wirklich lustig aus, wo ich doch noch nichtmal über elektrische Fensterheber verfüge.


 

Fazit

Das wars mit der ersten Episode von Apps im Alltag. Hat euch der Beitrag gefallen? Dann schenkt mir doch ein „Daumen-Hoch“ oder teilt ihn mit euren Freunden.

Nächstes Mal geht es ähnlich weiter, denn da packen wir alle Apps zum Thema „Reisen“ aus und vielleicht ist für euch ein totaler Überraschungskandidat dabei.

Wenn ihr eine App zum Thema „Reisen“ nutzt und total von ihr begeistert seid, dann macht mich doch einfach darauf aufmerksam indem ihr mich bei Twitter verlinkt oder bei Facebook kontaktiert.

Danke fürs Mitlesen, freu mich auf eure Kommentare und euer Feedback! Habt ihr noch Apps zum Thema „Automobil“, die ich außen vor gelassen habe, dann hämmert die ebenfalls in die Kommentarleiste. Ich freu mich!

Bis zum nächsten Mal 😉

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Gewinnspiel: iPhone 12 mini zum 1. Advent gewinnen!

Gewinnspiel: iPhone 12 mini zum 1. Advent gewinnen!   210

Zum ersten Advent haben wir uns zusammen mit den Kollegen von Apfelpage.de eine "kleine" Überraschung für euch einfallen lassen. Wie im Titel angekündigt, möchten wir einem oder einer von euch das [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x