Bill Gates findet Apple Pay Vorherige Artikel
Kekse? Kriegste - gegen private Daten!Nächster Artikel

Kommentar: Über No Think Different, Displaygrößen und Geld

Apple, Hardware, Kommentar, Sonstiges
Kommentar: Über No Think Different, Displaygrößen und Geld
Ähnliche Artikel

Vor ziemlich genau zwei Jahren warb Apple mit einem ganz bestimmten Spot für das damals, ganz neue iPhone 5. In „Thumbs“ argumentierte man für 4″ – eben wegen der thumbs, wegen der einhändigen Bedienung. Zwei Jahre später: Apple stellt das iPhone 6 (Plus) vor. Mit einer Hand bedienen? Das war einmal, doch wer stellt diese Frage heute überhaupt noch? Der Spot scheint vergessen, hach das neue Modell ist so toll! Was ist also mit Thumbs? Was ist mit Think Different? Und was bedeutet das überhaupt für Apple? Ein Haufen unsortierter Gedankengänge zu Apple’s neuestem iPhone-Lineup und mehr.

Mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen, gehört zu den Fähigkeiten von Apple. So war auch in diesen Tagen das Gerede wieder groß: Da ist es! Das neue iPhone! Besser und größer. Auf letzterem liegt die Betonung (bigger than bigger). Doch von Anfang an: Für mehrere Generationen beharrte Cupertino stets aus den bewährten 3,5″. Man kann genug sehen und es war vor allem eins: Bequem. Doch mit der Zeit entwickelte sich der Markt. Die Konkurrenz wurde buchstäblich größer. Auch Apple muss(te) nachziehen und die Jungs und Mädels aus Cupertino waren sich dessen auch absolut bewusst. Schon im April 2013.

Aber Steve…

„Bei Steve hätte es das nie gegeben!“ – „Oh, doch!“? Dass Jobs schon immer ein 4,7″ oder gar 5,5″ Modell im Sinn hatte, ist schlichtweg Blödsinn. Effektive Instrumente der Marketingabteilung aus Cupertino, um die eigenen Rezipienten zu besänftigen und – vor allem – zum Kauf eines neuen Geräts zu überreden. Die Rechnung ist simpel. Was Messias Jobs mag, mögen auch seine Jünger. Zu groß wäre ansonsten der (Ver)Ruf. Apple ist voll langweilig geworden! Steve hätte das nie so gemacht! Apple ist scheiße!

Doch überhaupt überwiegt der Hype um das neue Produkt. Wer sich vor (zwei) Jahren noch schwor, niemals ein größeres Gerät zuzulegen, ist da heute schon anderer Meinung. Man kann es ja mal ausprobieren… Warum denn nicht? Und so ist auch „Thumbs“ ganz schnell vergessen. Zumal die Menschen dumm einfach denkend sind. Die Qualität einer Kamera wird in Megapixeln gemessen, die Geschwindigkeit anhand von Prozessordaten abgelesen. Das ist primitiv, aber weit verbreitet. Da freunden sich viele mit dem Gedanken an, Hey das iPhone 6 Plus ist größer, also ist es auch besser, getreu dem Motto: Wer nicht (alles) weiß, wird auch alles glauben. Die Display-Größe ist ein entscheidender Indikator für den Funktionsumfang des Geräts (geworden). Nicht ohne Grund ist das iPhone 6 Plus teurer.

Think Different war einmal (und wird es auch bleiben)

Jedes Unternehmen existiert einzig und allein aus dem Grund, um Umsatz zu machen. Geld zu verdienen. Auch Apple. Think Different war einmal, zu einer Zeit, als man noch nicht Millionen und aber Millionen von Kunden hatte und Marktführer war, sondern sich erst einmal auf dem Markt etablieren musste. Auf sich aufmerksam machen musste und darauffolgend von anderen abheben konnte. Think Different eben. Der daraus entstandene Apple-Hype gilt dank herausragend(st)er Werbung, auch noch heute, sodass die Linien zwischen „Geplant“ und „Nachziehen“ kaum noch ersichtlich sind.

Mit anderen Worten: Apple bestimmt nicht (mehr), wie es auf dem Markt zu geht. Dass tun zu guter Letzt immer noch die Kunden. Denn sie sind es, die Geld einbringen. Apple konnte viele Trends setzen (und ist dazu wahrscheinlich auch jetzt noch fähig). Wem die Größen trotzdem zu groß sind, dem bleibt nicht viel übrig. iPhone 5S oder vielleicht mal einen Blick auf die Android-Seite wagen? Apple kann und wird auch nie auf jeden einzelnen User hören und deren Wunsch erfüllen. Von „Block the noise“ spricht und Cook und der iKonzern schreibt dies auch selbst in iBooks-Handbüchern. Doch auch dafür hat Apple (scheinbar) eine Lösung: Reachability. Mittels Doppel-Tap auf den Homebutton, senkt sich das Geschehen auf dem Display soweit herunter, sodass jeder bequem jede Ecke erreichen kann. Das sorgt in der Praxis allerdings für fast noch mehr Ineffizienz, da lohnt es sich schon mal die Hand zu umpositionieren. Doch wir driften zu weit in ein anderes Thema ab.

„Designed by Apple in California“

Aber das ist gut (für Apple), denn nur so bleibt man ganz oben. Nur wenn man sich am Markt orientiert und auch daran anpasst, ist man erfolgreich. Nur somit verkauft man auch weiterhin genügend Produkte. Apple ist kein einzigartiges Garagen-Unternehmen mehr (auch wenn viele ein solches Flair verspüren zu glauben). Apple Inc. ist einer der Big Player auf diesem Planeten und solche Typen haben nur ein Ziel: Cash, Cash, Cash.

Statt auf „Think Different“ setzt man auf „Designed by Apple in California“. Das klingt gut, suggeriert Qualität und wirkt einfach hochwertig. Und sieht auch so aus.

Fazit

Apple ist längst nicht mehr so anders, als die Konkurrenz. Ganz oben teilen sich Geld verdienen, perfekte Produkte kreieren und vielleicht noch Kunden glücklich machen ohne klare Linien den ersten Platz. Apple wird sich auch künftig an (nicht selbstgesetzten) Trends orientieren (müssen). Denn nur so bleibt man auch der Big Player im Geschäft.

Ein paar Worte zum Schluss: Der Kommentar war (zugegeben) etwas unsortiert, das soll auch kein Anti-Apple-Artikel sein. Hochspannende Unternehmen auch mal (etwas überspitzt) kritisch zu beäugen schadet nicht. Wer nicht (alles) weiß, wird auch alles glauben.  

[via]

Kommentar: Über No Think Different, Displaygrößen und Geld
4.17 (83.33%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

7
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
5 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
PulGottlNicksda3MaxKala Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gottl
Gast
Gottl

Gerade eben habe ich eine Doku über Steve Jobs gesehen und dem Aufstieg von Apple. Selbst das iPhone 6 Plus ist ein „Think Different“ Modell. Ich kenne absolut kein einziges Smartphone, dass dem 6 Plus nahekommt. Der Technikumfang und das Design von Jonathan Ive machen das iDevice zu einem Der besten Smartphones der Welt. Punkt. Aus. No More Thing.

Max
Gast
Max

Ich besitze ein IPhone 5 und bin ziemlich glücklich damit. Ich würde sofort auf ein IPhone 6 umsteigen! Vielleicht auch ein 6 Plus (hatte ich bis jetzt nur noch nicht in der Hand) Das einzige was mich ein bisschen stört ist, dass es fast 1000€ kostet. Ich habe mich daher dafür entschieden erst wieder ein neues IPhone zu kaufen wenn wieder das „BOOM FEATURE“ kommt. Bis dahin hält mein iPhone noch (hoffe ich)

Nicksda3
Gast
Nicksda3

Das hält noch lange! Du kennst doch Apple, da dauerts lange bis was kaputt geht! Außer du wirfst es ständig wo gegen oder verbiegst es 😉

Pul
Gast
Pul

#BendGate

Kala
Gast
Kala

Richtig, Apple zieht nach. Ich habe seit Jahren Apple Geräte und hatte auch SamsungHandys, tolle Displays und viele Funktionen und viele Probleme. Für mich ist wichtig, das das, was das Telefon kann auch sehr gut funktioniert.ob es viel kann oder weniger ist mir egal, ich habe mich schließlich selber dafür entschieden . Aber es muß laufen und das ist bei Apple so.Es läuft….

Kay
Gast
Kay

mag schon sein, dass sich Apple seinen Wettbewerbern nähert, dennoch ist der Abstand aus meiner Sicht immer noch riesig!

Korrektor
Gast
Korrektor

„Apple ist längst nicht mehr so anders, A L S die Konkurrenz.“

Apple

Apfellike testet HomePod: Eindrücke vom Sound, Siri und dem Produkt allgemein

Apfellike testet HomePod: Eindrücke vom Sound, Siri und dem Produkt allgemein   2

Rund 24 Stunden nach dem HomePod Launch wollen wir euch mit einem kompakten, aber möglichst interessanten ersten Eindruck des smarten Lautsprechers von Apple beglücken. In der Redaktion konnten wir gleich [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting