Kommentar: Über No Think Different, Displaygrößen und GeldVorherige Artikel
Dating Apps: So einfach geht Partnersuche!Nächster Artikel

Kekse? Kriegste – gegen private Daten!

Software, Sonstiges
Kekse? Kriegste – gegen private Daten!
Ähnliche Artikel

Risa Puno ist eine Künstlerin aus New York mit einer interessanten Idee: Sie verkauft Kekse (Cookies) gegen private Daten. Mit Erfolg. Doch was steckt dahinter?

Wird geladen

Auf Instagram anzeigen

Nein, bei der Aktion handelt es sich nicht um einen Flachwitz. Denn worauf Risa Puno anspielt sind Cookies (zu Deutsch: Kekse). Die findet man auf zahlreichen Websites und sorgen dafür, dass die Besucher besseren Content angezeigt bekommen. Selbstverständlich geben die User so auch einen Teil ihrer Daten weiter.

Puno hat daraus ein richtiges System entwickelt, nur realer. Gegen einige private Daten (Name, E-Mail Adresse, Telefonnumer und so weiter) erhalten die Kunden Kekse/ Cookies. Die Informationen müssen in ein PDF Formular geschrieben werden, dieses ähnelt von den Formulierungen her, den typischen Nutzungsbedingungen. Erstaunlich: Risa Puno konnte schon mehr als 380 Leute zu diesem Deal animieren. Das Ganze war zwar eine einmalige Sache, jedoch soll schon am 25. Oktober ein zweites #pleaseenablecookies stattfinden.

Was haltet ihr von dieser Idee – würdet ihr euch die Cookies „kaufen“?

[via, via, via]

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x