Fünf Millionen Dollar wegen Wi-Fi Assist in iOS 9Vorherige Artikel
Apple und Audible unter KartellverdachtNächster Artikel

Microsoft beerdigt glücklosen iPod-Konkurrenten

Microsoft, News
Microsoft beerdigt glücklosen iPod-Konkurrenten
Ähnliche Artikel

Microsoft hat sich endgültig von seinem erfolglosen MP3-Player verabschiedet. Mit sofortiger Wirkung hat es die Lizenzserver von Zune abgeschaltet, neue Player zu kaufen gibt es schon lange nicht mehr.

Zune nannte Microsoft das Gerät, das den iPod herausfordern sollte. Es gab ihn in verschiedenen Größen und mit sich leicht unterscheidenden Merkmalen. Besonders erfolgreich war der Medienspieler, den es nie auf dem europäischen Markt gab, und auch der Zune-Musikdienst nie. Doch die Kunden, die ihre Einkäufe noch bis heute gerettet haben, können sich nicht mehr weiter daran erfreuen.
Zune-Musik ist DRM-geschützt. Wenn die Playersoftware die Lizenzinformationen nicht mehr abgleichen kann, lässt sich die Musik nicht länger abspielen.
Alternativ bietet Microsoft den Umzug zu seinem neuen, Plattformübergreifenden Musikservice Grove, der läuft auf allen derzeit gängigen Systemen und Geräten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Microsoft

KI statt Kundenbetreuer: Apple testet Chatbot im Support

KI statt Kundenbetreuer: Apple testet Chatbot im Support   0

Apple treibt seine KI-Offensive an allen Fronten voran. Nun soll ein Chatbot auch im Support eingesetzt werden. Er soll Kundenfragen schneller und besser beantworten helfen. Intern werden aktuell die Tests [...]