Elephone P9000 kaufen: 4g--Smartphone mit 13 MP-Kamera und Multi-SIM für 179 EuroVorherige Artikel
Kleinere Sicherheitslücke unter iOS 10Nächster Artikel

Mit Sicherheit guter Sound: Sonos im Smart Home der Telekom

Empire
Mit Sicherheit guter Sound: Sonos im Smart Home der Telekom

Seit der IFA 2016 kommt jetzt auch satter Sound ins Smart Home: Ab sofort lassen sich HiFi-Lautsprecher von Sonos mit dem Magenta SmartHome vernetzen, dem Angebot der Telekom für das intelligente Zuhause. Über nur eine App dirigieren Telekom Kunden ein ganzes Orchester an Möglichkeiten – vom kristallklaren Konzertklang bis zum virtuellen Hundegebell zum Schutz gegen Langfinger.

Sonos steht für HiFi-Sound der Spitzenklasse. Die kabellosen Lautsprecher der PLAY-Serie lassen sich überall aufstellen. Das heimische WLAN bringt die Boxen über unterschiedliche Engderäte, Streaming- und Internetradio-Dienste zum Klingen. Bei Bedarf sind die Speaker auch per Netzwerkkabel mit dem Router in Wohnung oder Haus vernetzbar. Der Clou: Ob ein, zwei oder drei Lautsprecher, die Boxen lassen sich miteinander kombinieren und bis zum Heimkinosystem der Spitzenklasse ausbauen.

Sonos-Lautsprecher machen jetzt auch im Magenta SmartHome eine gute Figur: Im Smart Home der Telekom lassen sich bereits viele Geräte von unterschiedlichen Herstellern über nur eine App steuern. So behalten die Anwender unterschiedliche Smart Home-Komponenten komfortabel im Blick: ob Lampen von Philips oder Osram, Hausgeräte von Miele, Kameras von D-Link, Thermostate von Bitron oder Schalter von eQ-3. Darüber hinaus kann man auch von unterwegs über die Magenta SmartHome App auf alle Geräte zugreifen – wie jetzt eben auch auf die Boxen von Sonos.

infografik-magenta-smarthome

Bellende Boxen

Die unterschiedlich dimensionierten Wireless Speaker PLAY:1, PLAY:3 und PLAY:5 lassen sich mit Magenta SmartHome koppeln und in zahlreichen Situationen automatisch einsetzen. So steht Sonos im Smart Home nicht nur für Sound, sondern auch für Sicherheit. Die Lautsprecher lassen sich nämlich in die Haushüter-Funktion von Magenta SmartHome einbinden. Dahinter verbirgt sich eine Anwesenheitssimulation, um Einbrecher glauben zu lassen, das Zuhause sei belebt. Der digitale Wachmann schaltet zu verschiedenen Tageszeiten vorab festgelegte Geräte ein und aus und simuliert so die Anwesenheit der Bewohner. Ist die Funktion aktiviert, spielen die Sonos-Boxen unregelmäßig typische Geräusche aus dem Alltag ab – vom Staubsauger bis zur schleudernden Waschmaschine. Sollte sich dennoch jemand beispielsweise über die Terrasse dem Haus nähern, löst der Bewegungsmelder aus und schlägt über das Sonos HiFi-System zurück: Lautes Hundegebell schreckt den Dieb ab und vereitelt mögliche Einbruchsversuche.

Auch mit Rauchmeldern arbeiten die Lautsprecher zusammen: Springt der Deckensensor an, warnen alle Sonos Speaker im gesamten Smart Home gleich mit. Gleiches gilt für den Wassermelder in Küche, Bad oder Keller: Tritt unerwartet Flüssigkeit aus, verständigt das System über die Lautsprecher. Wahlweise verschickt das Smart Home gleichzeitig Push-Nachrichten auf die Smartwatches seiner Besitzer: „Wasser in der Küche!“ Alles immer so, wie es die Nutzer nach ihren jeweiligen Wünschen und Gewohnheiten für sich eingerichtet haben.

Kinder via App in den Schlaf wiegen

Sonos sorgt aber nicht nur für Sicherheit und Schutz. Auch Komfort bietet das System. Wer sich wochentags morgens im Bad bereits von seiner Lieblingsmusik begrüßen lassen möchte, richtet eine entsprechende Situation über die Magenta SmartHome App ein. Jeder Lautsprecher lässt sich dabei individuell in ein Szenario einbinden. Die Box im Kinderzimmer, weckt morgens auch den Nachwuchs oder wiegt ihn abends mit einem Hörbuch in den Schlaf – zentral gesteuert mit der Telekom App auf Smartphone oder Tablet. Die Lautsprecher melden sich auch, wenn die Post kommt: Wer die Klappe am Briefschlitz mit einem Fensterkontakt ausrüstet, erhält ein Signal, wenn Wurfsendungen eingehen. Per Push-Hinweis auf Smartphone und Ton über die Speaker verständigt das Smart Home dann seine Bewohner.

netatmo

Playlists machen das System auch zum DJ: In der Situation „Party“ drehen die Boxen auf und zielen direkt auf die Tanzfläche im Wohnzimmer. Wer seine Feier im Garten geplant und die Netatmo Wetterstation mit dem Smart Home verbunden hat, lässt sich über die Lautsprecher warnen, sobald Regen naht. So bleiben Gäste, Markisen und Sonnenschirme trocken. Auch die WLAN-Wetterwarte ist ein aktueller IFA-Neuzugang im Magenta SmartHome.

Vorhandene Anlagen oder Lautsprecher nachrüsten

Auch wer bereits ein HiFi-System installiert hat, kann von Magenta SmartHome profitieren: CONNECT von Sonos verwandelt jede Anlage in eine kabellose Jukebox, die mit dem Magenta SmartHome zusammenarbeitet. Auch, wer lediglich Boxen hat, kommt in den voll vernetzten Genuss: CONNECT:AMP ist mit einem Verstärker ausgestattet, um vorhandene Lautsprecher weiter zu nutzen.

Mehr unter www.smarthome.de

Mit Sicherheit guter Sound: Sonos im Smart Home der Telekom
3.4 (68%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Steve Jobs – Ein genialer Kopf der digitalen Welt

Steve Jobs – Ein genialer Kopf der digitalen Welt

Steve Jobs  - ein Name, der mit Computertechnologie, Fortschritt und Erfolg assoziiert wird. Er ist einer der Mitbegründer, der spätere CEO und der geniale Kopf von Apple, der eine Pionier-Marke [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting