iTunes 12.5.4 bringt Touch Bar-Support und mehr SicherheitVorherige Artikel
Fass ohne Boden: Yahoo und der Milliarden-HackNächster Artikel

Märkte am Mittag: Apple soll Watch-Armbänder in England extra versteuern

Apple, Apple Watch, News
Märkte am Mittag: Apple soll Watch-Armbänder in England extra versteuern

Apple steht erneut wegen seiner Steuerpraktiken unter Druck. Diesmal liegt der Fall allerdings etwas anders als sonst. Das Problem sind die Armbänder der Apple Watch und ihre Einfuhr ins Vereinigte Königreich.

Die Steuerbehörde ihrer Majestät HM Revenue & Customs Großbritanniens möchte Apple dazu bewegen auf die Armbänder, die zur Apple Watch verkauft werden, separat Steuern zu zahlen. Konkret erhebt sie Abgaben in Höhe von 6,5% auf die Artikel, die nach Auffassung der Behörde Luxusware sind.

Apple Watch Bänder

Apple geht juristisch gegen die Forderung vor. Der Ausgang des Streits ist ungewiss.

Apple: Armbänder integraler Bestandteil der Watch

Vor einem Londoner Gericht argumentierten Cupertinos Anwälte, die Armbänder seien ein integraler Bestandteil der Apple Watch. Die Uhr könne ohne sie nicht getragen werden, was tatsächlich auch der Fall ist. Was allerdings zu bedenken ist, ist der Umstand, dass Apple mit den Armbändern den Aufbau eines weiteren, schwunghaften Ökosystems vorantreibt, das vollkommen von Apple abhängig ist. Für einige der Bänder, die käuflich zu erwerben sind, werden höhere dreistellige Beträge aufgerufen. Vor diesem Hintergrund erscheint die Forderung der Finanzbehörde dann nicht mehr ganz so absurd.

Märkte am Mittag: Apple soll Watch-Armbänder in England extra versteuern
3.9 (78%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting