Apple rüstet seine KI-Forschung weiter personell aufVorherige Artikel
Einsame Spitze: Apples Notebook-Support weiter ganz vornNächster Artikel

SXSW Release It: Der mögliche Beginn einer großartigen Reise

Allgemein, News, Sonstiges
SXSW Release It: Der mögliche Beginn einer großartigen Reise
Ähnliche Artikel

Das SXSW (oder auch South by Southwest) ist ein jährlich in Texas stattfindendes Event über mehrere Tage. Das Festival ist eines der größten seiner Art in der Musik-, Film-, und Medienbranche. Aber auch Startups wie Twitter und Foursquare haben sich hier erstmals auf einer großen Bühne präsentieren dürfen.

Heute ist es soweit: das SXSW startet und Start-Ups hoffen sich durch das SXSW Release It einen unheimlichen Bekanntheitsschub, der ihr  junges Unternehmen in aller Welt bekannt machen soll. Twitter und Foursquare haben bereits vor einigen Jahren hier den Grundstein für ihren Erfolg gelegt.

Wir stellen euch heute die Finalisten vor, die allesamt große Fußstapfen vor sich haben:

90 Seconds

Dieses Start-Up aus Kalifornien stellt eine Cloud-Video-Plattform zur Verfügung und soll es für Unternehmen einfacher machen, Videoshootings überall auf der Welt planen und durchführen zu können. Jeder einzelne Schritt der Videoproduktion kann dabei auf deren Plattform bearbeitet werden.

Abartys Health

Das Unternehmen aus Puerto Rico hat ein System für die drei wichtigsten Elemente des Gesundheitssystems entwickelt. Nämlich für Patienten, Ärzte und Versicherungen. Dabei soll mit deren System die Kommunikation zwischen den drei Parteien zentralisiert und vereinfacht werden.

EpicMD

Auch dieses Unternehmen aus Florida befasst sich mit der Modernisierung des Gesundheitssystems. Es erlaubt Mitgliedern nämlich auf ein Netzwerk aus zertifizierten Ärzten zugreifen zu können.

InstaChk

Das Unternehmen, welches sich selbst als Google des Offline-Marketings bezeichnet und aus Singapur stammt analysiert die Interessen des Nutzers, lernt mit der Zeit und schaltet personalisierte Werbung, wenn der Nutzer sie brauchen könnte.

Jukedeck

Als eines von vier Unternehmen aus Europa hat sich Jukedeck auf das einfache kreieren von revolutionären und einprägsamen Klängen für Videos spezialisiert.

myAlfred

Nahezu jeder klagt heutzutage über Zeitmangel und Stress. Kein Wunder dass immer öfter Geburtstage und auch Termine vergessen werden. Als einziges Start-Up eines deutschsprachigen Landes ist heuer auch ein Unternehmen vertreten, welches dieses Problem aus der Welt schaffen will.

Das Österreichische Startup MyAlfred hat es sich nämlich zum Ziel gemacht, einen Personal Assistent per App und Chatbot zu schaffen, der einem immer zur Seite steht, und Termine fixiert, sowie beteiligte Personen einlädt. Dadurch soll die Work-Life-Balance verbessert werden, um sich auf die wichtigen Dinge im Leben kümmern zu können.

Populace

Populace aus Washington ist dazu da um beliebte Orte auf der Welt zu visualisieren. Dabei kann die Dichte von Personen an bestimmten Orten auf einer Karte vorhergesagt werden können.

SkinVision

Mit SkinVision aus den Niederlanden ist es möglich, durch die Kamera des Smartphones, eine App für Hautkrebs-Risikogruppen bereitzustellen.

soundBYTE App

Die soudBYTE App aus Chicago macht es einem möglich Audioaufnahmen zu machen, zu speichern und mit seinen Followern zu teilen.

Storyo

Storyo sammelt Posts, Fotos, Maps und andere interessante Details, fasst diese zusammen und erstellt eine individuelle Story in Form eines Videos.

Nun ist eure Meinung gefragt: Welches Unternehmen kann eurer Meinung nach am ehesten die Welt verändern? 

Bildquelle via, Infoquelle via

SXSW Release It: Der mögliche Beginn einer großartigen Reise
4.67 (93.33%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Allgemein

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus   1

Apple Pay wird derzeit von 127 Millionen Menschen weltweit benutzt. Dennoch ist das kein großer Durchbruch für den Zahlungsdienst, meinen Analysten. Zudem haben zuletzt einige Faktoren den Aufschwung von Apple [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting