iPhone X: Apple investiert einen Haufen Geld in TrueDepth-Kamera-ZuliefererVorherige Artikel
Der iMac Pro ist da: So heftig sind die Euro PreiseNächster Artikel

In einem Brief: Spotify, Deezer und Co. schimpfen über Apple

App, Apple, Software
In einem Brief: Spotify, Deezer und Co. schimpfen über Apple
Ähnliche Artikel

Es ist nicht das erste Mal, dass Spotify, Deezer und andere kleinere Unternehmen sich gegen ungerechte Regelungen im App Store stellen: Apple nehme ihnen zu viel Geld weg, heißt es.

Wenn ein Service wie Spotify über den App Store abonniert wird, müssen die Apps 30% der Gebühren an Apple abführen. Das ist fast ein Drittel und in den Augen vieler Anbieter einfach deutlich zu viel. In einem Brief an Jean-Claude Juncker – den Präsidenten der Europäischen Kommission – beschweren sich nun einige der verärgerten Firmen abermals.

Vorwürfe gegen Apple, Amazon und Co.

Der Brief möchte EU-Regulatoren dazu bewegen, endlich passende Gesetze zu erlassen, die es den kleineren Unternehmen ermöglicht, mit den großen wie Apple und Amazon mitzuhalten. Diese würden zu viel Geld für sich behalten. Auch das Shopping Portal Foundem aus dem Vereinigten Königreich zieht mit. Ihm nach sollen diese großen Konzerne als „Tor“ und nicht als „Pförtner“ für die digitale Wirtschaft agieren.

“These obligations should include but go beyond mere transparency requirements, which alone will not ensure platforms act as gateways rather than become gatekeepers to the digital economy.”

Mac App Store

Ironischerweise hat Amazon selber schon einmal an dieser Front gekämpft, weil Apple ja auch 30% in der Amazon App auf iOS behalten möchte.

Apple hat in der Vergangenheit bereits auf die Vorwürfe reagiert und letztes Jahr zum Beispiel angekündigt, dass man den Umsatz-Split auf 85:15 im zweiten Jahr setzen wolle. Nur im ersten Jahr beanspruche man also die 30% für sich.

Die Debatte ist neutral sehr schwer zu beurteilen. Natürlich steht es Apple zu, über einen Teil der Umsätze auf der eigenen Plattform zu verfügen. Andererseits ist die Abgabe von beinahe einem Drittel an Apple ein stolzer Prozentsatz.

In einem Brief: Spotify, Deezer und Co. schimpfen über Apple
4.13 (82.61%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

5
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
AllMacEarthingRickyApple99errappeldizupfMac Lellan Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
AllMacEarthing
Gast
AllMacEarthing

@Ricky wer entscheidet denn was zu viel ist?

Ricky
Gast
Ricky

30% ist zu viel und das wird sich aber bald ändern!

Apple99er
Gast
Apple99er

Ja wow ihr müsst ja nicht auf apples plattform verkaufen 😂 Dude dass ist wie wenn ich einen automaten im casino aufstelle und der casinobesitzer 30% will das ist völlig normal

rappeldizupf
Gast
rappeldizupf

trotzdem leben und leben lassen. 30% ist schon hart

Mac Lellan
Gast
Mac Lellan

Niemand wird gezwungen eine App in den AppStore zu stellen!

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting