WhatsApp mit Apple Pay Cash-Alternative? Screenshots zeigen fast fertiges Zahlungs-FeatureVorherige Artikel
Neuer Akku statt neues iPhone? Analyst sieht schwachen Januar für AppleNächster Artikel

Wer kauft den HomePod? Studie versucht Käuferprofil herauszuarbeiten

Geld und Markt, HomePod, News
Wer kauft den HomePod? Studie versucht Käuferprofil herauszuarbeiten
Ähnliche Artikel

Der HomePod ist für Abonnenten von Apple Music am interessantesten: Diese und weitere interessante und weniger überraschende Aspekte zum Start des Smart Speakers von Apple fasst eine neue Studie zusammen. Morgen beginnt die Auslieferung in den USA, Australien und Großbritannien. Deutschland ist dann im Frühling dran. Werdet ihr zugreifen?

Der HomePod kommt spät, vielleicht zu spät, unken bereits verschiedene Marktbeobachter. Auch die Analysten von Kantar vermuten, dass Apple durch den späten Start Marktanteile liegen gelassen haben könnte. Rund 12,7% der Apple Music-Nutzer haben nun bereits einen Smart Speaker, führen sie in einer neuen Prognose aus.

Viele von ihnen sind also für den HomePod vorerst verloren.

Einige dieser Anwender sind möglicherweise von den deutlich billigeren Speakern auch enttäuscht und könnten so später noch zu HomePod-Käufern werden, aber das ist e´zunächst graue Theorie.

Apple Music-Kunden sind die HomePod-Käufer

Wie es weiter heißt, werde der HomePod vornehmlich von Abonnenten von Apple Music genutzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer sich den HomePod kauft, wenn er Apple Music hat, sei neunmal so hoch wie ohne Abo, erklären die Analysten, das ist aber auch nicht sehr überraschend: Apple Music ist der einzige Musikdienst, der auf dem HomePod richtig funktioniert.

In Großbritannien könnten derzeit 130.000 Nutzer am HomePod interessiert sein. Der Echo lockte dagegen vor kurzem noch rund 500.000 Menschen.

Es sei etwas problematisch für Apple zu einer Zeit mit dem ersten Produkt in ein Marktsegment zu starten, in der die Konkurrenz bereits mit Folgegenerationen in Position ist, so die Marktforscher.

Belastbare Zahlen über den Verkaufserfolg des HomePods werden wir aber ohnehin erst in einigen Monaten haben.

Wer kauft den HomePod? Studie versucht Käuferprofil herauszuarbeiten
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wer kauft den HomePod? Studie versucht Käuferprofil herauszuarbeiten"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Edi
Gast

Wenn beim Abspielen selbst iTunes außen vorbleibt, niemals!! Meine lokale Mediathek (20 GB) werde ich nicht löschen.

Yannik
Gast

Ich hole mir ein wenn es ihn in Deutschland gibt

Geld und Markt

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus   1

Apple Pay wird derzeit von 127 Millionen Menschen weltweit benutzt. Dennoch ist das kein großer Durchbruch für den Zahlungsdienst, meinen Analysten. Zudem haben zuletzt einige Faktoren den Aufschwung von Apple [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting