iPhone-Verkaufsverbot kann nun vollstreckt werden: Qualcomm hinterlegt Milliardenbetrag als SicherheitVorherige Artikel
BREAKING NEWS: iPhone-Verkaufsverbot schießt ältere Modelle aus dem Online StoreNächster Artikel

App Store bescherte Apple zu Weihnachten und Neujahr Rekorderlöse

Apple, Geld und Markt, News
App Store bescherte Apple zu Weihnachten und Neujahr Rekorderlöse
Ähnliche Artikel

Der App Store machte Apple über die Feiertage viel Freude. Die ausnehmend guten Zahlen kommen dem Unternehmen gerade recht, hat es derzeit doch allzu viele schlechte Neuigkeiten zu verkünden. Immerhin, die App Store-Nutzer sind auch weiterhin in Kauflaune.

Nach wie vor ist der App Store eine ergiebige Einnahmequelle für Apple. Über Weihnachten 2018, die folgenden Feiertage und bis Ende des abgelaufenen Jahres, konnte Apple mit Verkäufen im App Store rund 1,22 Milliarden Dollar erlösen. Damit stellte das Unternehmen einen neuen Rekord auf, wie man erleichtert verkünden konnte. Auch am Neujahrstag gaben die Nutzer so viel Geld für neue Apps und In-App-Käufe aus wie nie zuvor: Rund 322 Millionen Dollar ließen die Verbraucher in Apples Softwarekaufhaus, im Jahr zuvor hatte der 01. Januar nur rund 300 Millionen Dollar eingebracht.

App Store-Einnahmen Weihnachten Silvester 2018 - Apple

App Store-Einnahmen Weihnachten Silvester 2018 – Apple

Die gute Nachricht kommt gerade zur rechten Zeit, wird Apple doch aktuell von einer Gewinnwarnung für das abgelaufene Quartal und dem Verkaufsverbot für iPhones in Deutschland in Atem gehalten.

Spiele wie immer besonders beliebt

Während zwar auch die ein- oder andere Produktivitäts-App am Neujahrstag recht gut ging, wurden von den Nutzern zumeist Spiele gekauft und geladen, diese Entwicklung ist nicht neu. Stets stehen die Games als lukrativste App-Kategorie dar. Besonders ergiebig war hier die App Fortnite, das MultiPlattform-Spiel ist auf dem iPhone extrem beliebt.

Kürzlich schaltete der Publisher hier sogar ein Extra frei, das ausschließlich Besitzern der neuen iPhones von 2018 zugute kommt. Diese können nun die Darstellung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aktivieren, dies wird durch den neuen A12 Bionic-CPU ermöglicht.

Immer mehr Apps werden heute per Abo finanziert. Dieses Konzept, zu dem Apple den Entwicklern immer wieder ausdrücklich rät, ist umstritten. Während es zwar für die Entwickler eine größere finanzielle Kontinuität garantiert, ist das Abo-Modell für einige Anwendungen schlicht nicht geeignet.

Daher sehen viele Nutzer die Tendenz zu immer mehr Abos eher kritisch.

App Store bescherte Apple zu Weihnachten und Neujahr Rekorderlöse
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting