Die selbstfliegende Skydio Drohne kann mit einer Apple Watch gesteuert werdenVorherige Artikel
iOS 12.1.4 kommt später: Flicken von Facetime-Bug schwieriger als gedachtNächster Artikel

iPhones ausgespäht: Vereinigte Arabische Emirate haben mit US-Unterstützung Diplomaten bespitzelt

iPhone, News
iPhones ausgespäht: Vereinigte Arabische Emirate haben mit US-Unterstützung Diplomaten bespitzelt
Ähnliche Artikel

Apple-Nutzer wurden offenbar jahrelang systematisch aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bespitzelt. Dazu wurde ein Tool benutzt, mit dem sich zwar keine Telefonate abhören lassen, das aber jede Menge anderer sensibler Daten aus einem iPhone absaugen kann.

Aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde offenbar lange eine intensive Spitzeltätigkeit betrieben, die speziell auf Apple-Kunden gerichtet war. Wie kürzlich aus Agenturberichten hervorging, wurden zahlreiche Diplomaten, Politiker und einflussreiche Personen aus der gesamten Golfregion Opfer dieser Bespitzelung. Hierfür wurde ein Tool mit dem schönen Namen Karma benutzt. Es kann Nachrichten, Fotos und Standortdaten von Nutzern abgreifen und alles, was dafür nötig ist, ist nur die E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Opfers.

Spionage mit amerikanischer Hilfe

Entwickelt worden ist Karma den bisherigen Erkenntnissen nach aber nicht in der Region. Das Tool selbst wurde danach auf unklaren Wegen in amerikanischen Geheimdienstkreisen von einem Sicherheitsdienstleister eingekauft und auch bei der Nutzung hatten die Spione Hilfe von ehemaligen Geheimdienstangehörigen. Auftraggeber war dem Bericht nach nicht der Staat, sondern eine arabische Sicherheitsfirma, doch eine politische Intention ist mehr als wahrscheinlich.

Wie es aussieht, wurde der Angriff möglich durch eine Lücke in Apples iMessage. Apple-Geräte gelten gemeinhin als sehr sicher, doch haben sich inzwischen verschiedene Firmen in Position gebracht, die Tools zum Zugriff auf gesperrte Geräte anbieten und hierfür nicht dokumentierte Schwachstellen in iOS nutzen, Apfellike.com berichtete. Einige davon erfordern physischen Zugriff auf die Geräte, andere nicht. Einige Varianten zielen auf die Geräte selbst, andere auf die iCloud-Backups der Nutzeraccounts. Apple versucht durch Maßnahmen wie die Deaktivierung des USB-Datentransfers via Lightning-Port den Zudringlichkeiten entgegenzuwirken.

iPhones ausgespäht: Vereinigte Arabische Emirate haben mit US-Unterstützung Diplomaten bespitzelt
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting