Corona-App: Apple plante eigene Anwendung mit StandortdatennutzungVorherige Artikel
Schnell sein und bis 19:00 Uhr noch 15% Bonus auf iTunes-Guthaben bei Paypal sichernNächster Artikel

Schon wieder: Apple entfernt Podcasts-App auf Anweisung aus chinesischem App Store

Apple, News
Schon wieder: Apple entfernt Podcasts-App auf Anweisung aus chinesischem App Store
Ähnliche Artikel

Wieder sind mehrere Apps aus dem chinesischen App Store geflogen. Diesmal traf es unter anderem die beliebte Podcasts-App Pocket Casts. Die App wurde aus dem Store genommen, nachdem die chinesische Internetaufsicht eine entsprechende Weisung erteilt hatte.

Es ist schon wieder passiert: Mehrere Apps wurden von Apple aus dem chinesischen App Store entfernt. Unter anderem traf es die populäre App Pocket Casts, mit der sich Podcasts suchen und abspielen lassen.

Pocket Gasts gehört zu den ältesten Apps dieser Kategorie und bietet Nutzern bereits seit bald zehn Jahren eine Podcast-Verwaltung, die mit den Jahren immer ausgereifter wurde und neue Funktionen dazu bekommen hat.

Die Entwickler von Pocket Casts erklärten, man hätte sich nie dazu entschließen können, Podcasts im eigenen Angebot zu zensieren. Darauf wäre es am Ende wohl hinausgelaufen, die chinesische staatliche Internetaufsicht hatte die App beanstandet, weil über sie angeblich illegale Inhalte zugänglich gewesen waren.

Apple beugt sich regelmäßig lokalen Gesetzen in kritischen Fragen

Dies ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art. Immer wieder gerät Apple dafür in die Kritik, dass es Anwendungen aus seinem App Store entfernt, die etwa den Zugang zu unabhängigen Medien oder eine anonyme Internetnutzung ermöglichen. Auch auf Apple TV+-Inhalte soll man angeblich im Sinne Chinas Einfluss genommen haben, Apfellike.com berichtete.

Verschiedentlich hat diese Praxis auch Unwillen in der Politik ausgelöst, mehrere US-Senatoren hatten teils harsche Briefe nach Cupertino gesandt. In der Sache änderte sich dadurch nichts, Apple erklärt hierzu stets, man müsse sich an lokale Gesetze halten.

Allerdings ist auch klar, dass Apple es sich nicht leisten kann, das wichtige Chinageschäft zu belasten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Wegen iPhone-Drossel: Apple zahlt 113 Millionen Dollar und lehnt jede Verantwortung ab

Wegen iPhone-Drossel: Apple zahlt 113 Millionen Dollar und lehnt jede Verantwortung ab   0

Apple hat sich mit insgesamt 34 US-Bundesstatten verglichen und zahlt eine saftige Summe im Fall der sogenannten iphone-krosse. Unter anderem der Generalstaatsanwalt von Arizona zeigte sich hoch zufrieden mit dieser [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting