Big Sur-Download extrem langsam? Apple bestätigt Server-ProblemVorherige Artikel
Kontaktlos ist die neue NormalitätNächster Artikel

iOS 14.1 wird nicht länger von Apple signiert

iOS, Jailbreak, News
iOS 14.1 wird nicht länger von Apple signiert

Apple hat die Signierung von iOS 14.1 gestoppt. Damit können Nutzer nicht mehr auf diese frühere Version von iOS zurückkehren, sobald sie das Update auf iOS 14.2 auf ihrem iPhone installiert haben. iOS 14.2 war in der letzten Woche für alle Nutzer veröffentlicht worden.

Apple hat die Signierung von iOS 14.1 beendet. Diese Version war im Oktober veröffentlicht worden und brachte den initialen Support für das neue iPhone 12. Apple ist stets bemüht, möglichst viele Nutzer dazu zu bringen, die aktuellste Version von iOS zu nutzen, weshalb man eine frühere Version meist nicht wesentlich länger als eine Woche signiert.

In der letzten Woche wurde dann iOS 14.2 für alle Nutzer veröffentlicht und brachte unter anderem über 100 neue Emojis. An iOS 14.3 wird indes schon gearbeitet.

Rückkehr zu früherer iOS-Version ist vor allem für Nutzer eines Jailbreak interessant

Die wenigsten Nutzer von iOS wollen zu einer früheren Version zurückkehren, dies ist aber vor allem unter Nutzern eines Jailbreaks von Interesse. Apple ist zumeist bestrebt, Lücken mit Updates für iOS zu schließen, die einen Jailbreak ermöglichen.

Für iOS 14.2 gibt es bereits Jailbreaks für wenige iPhones, die aber den entscheidenden Nachteil aufweisen, dass kein Passcode gesetzt werden kann, was die Nutzung von Touch ID oder Face ID verhindert.

Auch bei gravierenden Problemen mit einem Update kann die Rückkehr zu einer früheren Version sinnvoll sein.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting