watchOS 7.6 Beta 5 kann von Entwicklern geladen werdenVorherige Artikel
iPad Pro: Mini-LED-Display bald für beide Modelle?Nächster Artikel

Datenschutz in öffentlichen W-Lan-Netzwerken

Empire
Datenschutz in öffentlichen W-Lan-Netzwerken

Die öffentlichen WLAN-Netzwerke in Hotels, Bistros, Restaurants und anderen Orten bieten die Möglichkeit das Internet unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet zu besuchen. Jedoch ist ein solcher WLAN-Hotspot mit gewissen Risiken für den Datenschutz und Sicherheit verbunden.

Wie die eigenen Daten am besten geschützt bleiben und sicher mobil durch das Netz surft, erklären wir in unserem ausführlichen Informationsbeitrag.

Risiken eines öffentlichen WLAN-Netzwerks

Kostenlose WLAN-Netzwerke werden auch als WLAN-Hotspots bezeichnet, die einen einfachen Zugang ins Internet bieten und aus diesem Grund ein verlockendes Ziel für Cyberkriminelle oder Hacker.

Zur Nutzung der Onlineverbindung muss sich der Nutzer nicht authentifizieren und eröffnet Hackern die unerfreuliche Chance auf das ungesicherte Smartphone oder Tablet im gleichen Netzwerk zuzugreifen. Das höchste Risiko besteht darin, dass sich der Cyberkriminelle zwischen dem Hotspot und mobilen Gerät einklinken und als falscher WLAN-Zugang ausgeben kann. Die Nutzerdaten landen hierbei statt im echten WLAN-Netzwerk beim Hacker und dadurch sensible Informationen erhalten.

Bei diesen Daten kann es sich um Kreditkartendaten, Zugangsdaten oder E-Mails handeln, die der Onlinekriminelle entwenden kann.

Wenn diese Daten in seinem Besitz sind, kann er sie verkaufen oder selbst für seine Zwecke nutzen. Er kann das Smartphone infizieren, um weitere Informationen stehlen zu können.

Vor diesem Hintergrund gilt es sich vor diesen Gefahren zu schützen.

VPN einsetzen

Der Einsatz eines VPN ist ein Virtual Private Network und ist ein privates verschlüsseltes Netzwerk, welches die aktuelle Verbindung über einen VPN-Server mit einer starken Verschlüsselung laufen lässt.

Aber viele stellen sich die Frage: Was ist ein VPN und wie funktioniert es? Das VPN baut einen sicheren Tunnel zwischen dem Smartphone und World Wide Web auf, der dem Schutz der Privatsphäre und persönlichen Informationen dient. Unterwegs kann ein VPN-Netzwerk mit einem VPN-App genutzt werden.

Die App baut eine Verbindung zu einem VPN-Server auf, indem der verschlüsselte Tunnel aufgebaut wird, der weder für Hacker noch Unternehmen, Internet-Provider oder Regierungen einsehbar ist.

Die IP-Adresse ändert sich mit der VPN-Nutzung, weil die IP-Adresse des VPN-Servers genutzt wird. Er kann den Server frei wählen, der sich in Deutschland, Japan, den USA, Schweden und anderen Ländern beheimatet sein kann.

Die Vorteile liegen in der Verschlüsselung des Zugangs, der Nutzung von Angeboten wie Streamingdiensten, die in Deutschland nicht verfügbar sind oder auf Webseiten zugreifen, die eine Ländersperre besitzen.

Auf Reisen, Streaming, öffentlichen WLAN-Hotspots, Gaming, Online-Shopping, Filesharing und anderen Bereichen ist ein VPN einsetzbar.

SSL-Verbindung nutzen

Wenn mit dem Smartphone eine Webseite aufgerufen wird, sollte stets die Option “immer HTTPS verwenden” aktiviert werden.

Die Webseite wird hierbei mit SSL verschlüsselt und verhindert einen Zugriff durch Hacker oder Cyberkriminelle auf sensible Informationen wie Zugangsdaten, Kreditkartendaten oder Passwörter.

Generell sollen für verschiedene Onlineangebote nicht das gleiche Passwort, sondern stets unterschiedliche Passwörter verwendet werden. Das Passwort sollte aus mindestens zwölf Zeichen mit Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Dies erhöht die Sicherheit merklich und sollte zudem die Passwörter einmal monatlich bei allen Diensten ändern.

Datenfreigabe deaktivieren

Vor der Nutzung eines öffentlichen WLAN-Netzwerks empfehlen wir die Datenfreigabe zu deaktivieren und erfolgt über die Systemeinstellungen. Nach der Aktivierung werden keine Daten für andere freigegeben.

Seriöse WLAN-Hotspots erkennen

Ein seriöser WLAN-Hotspot wird niemals ein Software-Update fordern, falls doch, könnte es sich um den WLAN-Zugang eines Hackers handeln. In einem solchen Fall das PopUp-Fenster schließen und ein anderes öffentliches WLAN-Netzwerk im Ort wählen. Wenn man zum Beispiel in einem Cafe ist und einem beim Hotspot etwas merkwürdig erscheint, am besten nachfragen ob es sich auch um den WLAN-Zugang des Cafes handelt und trifft dies zu, so kann das WLAN-Netzwerk sorgenfrei genutzt werden.

Fazit

Das Surfen durch die spannenden Weiten des Internet mit einem öffentlichen WLAN-Netzwerk ist komfortabel, bietet eine hohe Bandbreite und ist meist kostenlos. Jedoch sollten die hier beschriebenen Tipps und Ratschläge umgesetzt werden, um den Datenschutz und Sicherheit seiner persönlichen Daten zu gewährleisten.

Die Sicherheit der eigenen Daten sollte bei der Nutzung eines öffentlichen WLAN-Hotspots an erster Stelle stehen, damit kein Hacker eine Chance auf einen Datendiebstahl hat.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

WordPress – das weit verbreitete CMS in Kombination mit einem Onlineshop betreiben

WordPress – das weit verbreitete CMS in Kombination mit einem Onlineshop betreiben

WordPress (WP) ist nicht ohne Grund das weltweit verbreitetste Content-Management-System (CMS) und ist längst mehr als eine einfache Blogger-Plattform. Was viele nicht wissen ist, das sich mit WP auch individuelle [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting