iTunes-Karten: Bis zu 15% Bonus bis Ende der WocheVorherige Artikel
Telekom mit Netzproblemen und Telefonieausfall: Seid ihr auch betroffen?Nächster Artikel

Es geht weiter: Apple kassiert nächste Fünf-Millionen-Strafe aus den Niederlanden

Apple, Geld und Markt, News
Es geht weiter: Apple kassiert nächste Fünf-Millionen-Strafe aus den Niederlanden
Ähnliche Artikel

Und noch einmal fünf Millionen Euro, die Apple an die niederländischen Aufsichtsbehörden zahlen muss. Apple weigere sich nach wie vor, einen vernünftigen Vorschlag zur Erfüllung der angeordneten Auflagen zu machen, erklärte die Regulierungsbehörde ACM. Sie hat nun schon fünfmal eine Strafzahlung in Höhe von fünf Millionen Euro gegen das Unternehmen verhängt. Es kann noch weitere fünf Wochen so weitergehen.

Apple muss ein weiteres Mal fünf Millionen Euro Strafe zahlen, die Geldbuße wurde am gestrigen Montag von der niederländischen Aufsichtsbehörde ACM gegen den iPhone-Konzern verhängt. Schon fünfmal hat die ACM eine Strafe in Höhe von fünf Millionen Euro gegen Apple verhängt, weil das Unternehmen sich weigert, einer Anordnung der Behörde nachzukommen – zumindest so, wie diese sich das vorstellt.

Die ACM hatte Apple aufgegeben, den Entwicklern von Dating-Apps im App Store die Möglichkeit zu geben, Zahlungen auch außerhalb von iTunes abwickeln zu können. Apple hatte zunächst gar nicht darauf regiert.

ACM: Apple weigert sich, vernünftige Vorschläge zu machen

Später dann hatte Apple zwar angekündigt, der Vorgabe entsprechen zu wollen, allerdings fordert es von den Entwicklern, die Zahlungen außerhalb von iTunes abwickeln wollen, eine Provision in Höhe von 27% zu entrichten, Apfellike.com berichtete. Daraus wird klar, dass Apple vor allem daran interessiert ist, seine Umsatzströme aus dem App Store zu schützen.

Die ACM hatte hierauf zunächst gar nicht reagiert. Die Agentur Reuters zitierte sie zuletzt mit der Aussage, Apple habe kein Interesse gezeigt, eine Umsetzung der angeordneten Vorgaben in die Wege zu leiten, obgleich man dem Unternehmen hierzu alle nötigen Informationen geliefert habe. Klar dürfte sein, dass hier eine Kraftprobe zwischen Apple auf der kommerziellen Seite und den Niederlanden auf der anderen Seite im Gange ist.

Es stehen hier die Gewinnerzielungsabsicht eines Mega-Konzerns gegen die staatliche Autorität, den freien Markt und Wettbewerb zu schützen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Zum Testen: Safari Technology Preview 146 für interessierte Anwender ist da

Zum Testen: Safari Technology Preview 146 für interessierte Anwender ist da   0

Apple hat der Safari Technology Preview jüngst wieder ein neues Update spendiert. Die Software liegt jetzt in Version 146 vor und die jüngste Aktualisierung brachte erneut eine ganze Reihe an [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting