iPhone mit Touch ID unter dem Display: Wie stehen die Chancen?Vorherige Artikel
Im Teardown: Wieso das Studio Display so dick ist und die Webcam bald besser werden dürfteNächster Artikel

Für neue Finanzprodukte: Apple errichtet eigenes Zahlungssystem, Bank-Aktien unter Druck

Apple, Geld und Markt, News
Für neue Finanzprodukte: Apple errichtet eigenes Zahlungssystem, Bank-Aktien unter Druck
Ähnliche Artikel

Apple möchte bei neuen Finanzprodukten offenbar unabhängiger von klassischen Banken werden: Darum wird derzeit ein eigenes System zur Zahlungsabwicklung entwickelt. Es trägt den Projekttitel „Breakout“ und versetzte gestern Abend die Börsianer in Aufregung.

Apple hat aktuell bereits einige eigene Finanzprodukte im Angebot. So wird etwa derzeit exklusiv in den USA die Apple Card herausgegeben, eine Mastercard-Kreditkarte, die für die Nutzung im Apple-Ökosystem optimiert ist. Als Partner fungiert derzeit die US-Großbank Goldman Sachs.

Daneben bietet Apple Finanzierungen von Apple-Produkten in verschiedenen Ländern an. In Zukunft kommen aber wohl noch weitere Finanzprodukte hinzu. Diese möchte Apple aber offenbar gern in Eigenregie anbieten und nicht auf die Kooperation mit Finanzdienstleistern angewiesen sein.

So errichtet das Unternehmen derzeit eine eigene Infrastruktur für Zahlungsabwicklung, wie die Agentur Bloomberg zuletzt berichtet hat. Sie soll all das leisten, was üblicherweise Banken und Versicherungen übernehmen: Zahlungsabwicklung, Bonitätsbewertungen, Kreditausfallanalysen und auch die Schadensregulierung.

Planungen auf mehrere Jahre angelegt

Goldman Sachs soll den Informationen von Bloomberg nach bis auf weiteres auch weiter der Partner zur Realisierung der Apple Card bleiben, dennoch gab die Aktie im späten amerikanischen Handel rund 1% nach. Deutlich älter traf es mit CoreCard und Green Dot zwei weitere Kooperationspartner Apples. Ihre Papiere stürzten um zeitweise bis zu 10%.

Das Projekt wird intern auch „Breakout“ genannt, damit spielt Apple wohl auf mehr Unabhängigkeit von klassischen Bankdienstleistern an. Das Projekt sei auf mehrere Jahre angelegt, wann es erste sichtbare Früchte trägt, ist zurzeit noch völlig ungewiss.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

MacBook Pro, Mac Studio und mehr: Viele Produkte aktuell kaum lieferbar

MacBook Pro, Mac Studio und mehr: Viele Produkte aktuell kaum lieferbar   0

Apple kämpft aktuell mit der Verfügbarkeit verschiedener Produkte. So sind diverse Artikel der Mac-Linie nur mit immensen Lieferzeiten zu kriegen, bei Dritt-Shops sieht es teilweise besser aus. Besserung kann nur [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting