Jetzt updaten: iOS 16.3 schließt zahlreiche SicherheitslückenVorherige Artikel
Mac Mini: Wie sind Apples Pläne für ein neues Design?Nächster Artikel

„Reality Pro“: Spannende Ausblicke auf Apples VR-Headset

Apple, Hardware, News
„Reality Pro“: Spannende Ausblicke auf Apples VR-Headset
Ähnliche Artikel

Apples Mixed Reality-Brille wird dürfte in den nächsten Monaten auf den Markt kommen – nach langer Entwicklung: Siben Jahre soll man intern an dem Gerät gearbeitet haben. Ein neuer Einblick liefert spannende Details zu Apples erstem VR-Gadget.

Apples erste MR-Brille dürfte nur noch wenige Monate von ihrem Marktstart entfernt sein. Das Headset wird in vieler Hinsicht etwas ganz besonderes, das legt auch ein neuer, ausführlicher Einblick nahe, den die Agentur Bloomberg zuletzt geliefert hat.

Danach erwartet Apple zunächst überhaupt nicht, mit dem Produkt Gewinne zu machen – das dürfte bei erwarteten Preisen um die 3.500 Dollar auch schwierig werden. Dem Gadget sollen in Apples Stores eigene Bereiche gewidmet werden. Dort möchte Apple Aufmerksamkeit auf die neue Brille ziehen, Verkäufe sind gar nicht das zentrale Ziel.

Spannende Einzelheiten zu Apples „Reality Pro“-Headset

Das neue Gadget, das unter dem Namen „Reality Pro“ erscheinen soll, soll dem Nutzer eine intuitive Bedienung ermöglichen – ein Überblick über die erwarteten Eigenschaften:

  • – Steuerung über Augen- und Handtracking.
  • Digitale Krone zum Wechsel zwischen AR- und VR-Umgebung.
  • externer Akku, der an der Kleidung getragen wird.
  • Lüfter am Headset selbst.
  • Laufzeit von zwei Stunden mit einer Akkuladung.
  • Brille dient auf Wunsch als Display für den Mac, der weiter normal per Trackpad bedient werden kann.
  • Apple-Apps wie Safari, Mail, Nachrichten oder Fotos sind auf der Brille verfügbar.
  • Eigener App Store für die Brille.
  • Texteingabe über ein iPhone, Mac oder Siri.
  • Aluminium, glas und Stoff sind die genutzten Werkstoffe.
  • Tonausgabe über seitliche Lautsprecher.

Zur Steuerung kann der Nutzer mit den Augen Objekte und Icons fokussieren und mittels Zusammenführen von Daumen und Zeigefinger auswählen, die nach vorn gerichteten Kameras zeigen die Umgebung, die Brillengläser sind nicht optisch durchsichtig, doch sollen auch Brillenträger das Gadget nutzen können.

Der externe Akku soll so dick sein, wie zwei iPhone 14 Pro Max. Ob ein späteres Modell auch mit einem internen Akku erscheint, bleibt abzuwarten.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein weiteres VR-Headset zu günstigeren Preisen erscheinen, gerechnet wird mit einem Start Ende 2024 zu einem Preis von 1.500 Dollar. Alle weiteren Details lest ihr hier bei Bloomberg.

Ist das neue Gadget für euch interessant? Hinterlasst gern eure Gedanken in den Kommentaren.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
<
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Apple

Analyst: Kommt das faltbare MacBook 2025?

Analyst: Kommt das faltbare MacBook 2025?   0

Arbeitet Apple an einem faltbaren MacBook? Ein sehr großes MacBook Fold ist in Cupertino angeblich in Arbeit. Bis zur Veröffentlichung vergehen zwar noch Jahre, dann aber könnte Apple ein spannendes [...]

0
Would love your thoughts, please comment.x