Störung: WhatsApp aktuell down für viele NutzerVorherige Artikel
Netflix gewinnt deutlich mehr Abonnenten, Anleger trotzdem enttäuschtNächster Artikel

Apple Card sorgt für Verdruss: Goldman Sachs muss weitere halbe Million Dollar abschreiben

Apple, News
Apple Card sorgt für Verdruss: Goldman Sachs muss weitere halbe Million Dollar abschreiben
Ähnliche Artikel

Die Apple Card sorgt für weitere negative Schlagzeilen bei Goldman Sachs. Das Finanzprodukt ist scheinbar dafür verantwortlich, dass die Privatkundenbanking-Sparte der Großbank anhaltende Verluste verzeichnet. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Die Partnerschaft mit Apple war für einige Unternehmen eine wahre Goldgrube, doch für andere entwickelt sie sich zu einem Milliardengrab, wie im Fall von Goldman Sachs. Seit der Einführung der von der Bank herausgegebenen Apple Card musste Goldman Sachs bereits rund eine Milliarde Dollar in Verbindung mit dieser Partnerschaft abschreiben, und die Verluste reißen nicht ab.

Den neuesten Quartalszahlen ist zu entnehmen, dass es im Privatkundenbanking der Bank alles andere als gut läuft. Hier haben sich zuletzt Verluste in Höhe von 667 Millionen Dollar angehäuft. Diese Abteilung umfasst die Bilanzen der Apple Card, eines kürzlich getätigten Fintech-Zukaufs namens GreenSky, verschiedene Co-Branding-Kreditkarten mit GM sowie weitere eigene Privatkundenprodukte.

Goldman hat kein Glück im Privatkundengeschäft

Die Abteilung Platform Solutions, wie sie genannt wird, verzeichnete bereits im ersten Quartal des Jahres einen Verlust von rund 250 Millionen Dollar. Obwohl nicht ganz klar ist, wie groß der Anteil der Apple Card an diesen schlechten Zahlen ist, dürfte er nicht unerheblich sein.

Laut Brancheninsidern hat Goldman Sachs die starke Konkurrenz im Privatkundensektor unterschätzt, zudem fehlt dem Personal die jahrzehntelange Erfahrung, die die Mitarbeiter der Konkurrenzunternehmen besitzen. Darüber hinaus führt die Apple Card zu zusätzlichen Einschränkungen: Apple hat durchgesetzt, dass auch Personen mit schlechterer Bonität Karten erhalten können, was dazu geführt hat, dass Goldman Sachs seine Rückstellungen für Kreditausfälle erheblich erhöhen musste. Obwohl der Umsatz bei Platform Solutions gestiegen ist, bleibt die Abteilung dennoch in den roten Zahlen.

Goldman Sachs möchte die Apple Card am liebsten abstoßen und befindet sich bereits in Gesprächen mit American Express über eine mögliche Übernahme, wie von Apfellike.com berichtet wurde. Ob und wann der Anbieter von Premium-Kreditkarten jedoch die Partnerschaft übernehmen wird und zu welchen Konditionen Apple Goldman Sachs daraus entlassen wird, ist noch unklar.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Enteignen oder verbieten: TikTok-Bann erhält Mehrheit im US-Kongress

Enteignen oder verbieten: TikTok-Bann erhält Mehrheit im US-Kongress   0

Das US-Repräsentantenhaus hat erneut eine Gesetzesvorlage verabschiedet, die darauf abzielt, die Eigentumsverhältnisse von TikTok zu ändern oder die App aus US-amerikanischen App Stores zu entfernen. Dieser Vorschlag steht in einem [...]