watchOS 10 kommt: Was ihr vor dem Update wissen solltetVorherige Artikel
Ab 14:00 Uhr vorbestellbar: Jetzt schon das Wunsch-iPhone konfigurierenNächster Artikel

Um 11:00 Uhr wird’s laut: Bundeswarntag lässt Smartphones schrillen

News
Um 11:00 Uhr wird’s laut: Bundeswarntag lässt Smartphones schrillen

Heute findet der Bundeswarntag 2023 statt. Smartphones werden daher ab 11:00 Uhr sehr laut klingeln. Nutzer, die keine Störungen wünschen, sollten ihre Geräte vorher ausschalten.

Der Bundeswarntag 2023 fällt auf den heutigen 14. September. Um 11:00 Uhr testen BBK und Kommunen die verschiedenen Alarmierungssysteme. Gewarnt wird über Sirenen, die vielerorts seit einigen Jahren wieder aufgebaut werden, Außenanzeigen und Werbedisplays, im Radio und im Fernsehen und auch am Smartphone.

Hier sind seit einiger Zeit nicht nur Smartphone-Apps mit einbezogen, sondern auch Cell Broadcast. Das alte System aus der 2G-Zeit wurde wiederentdeckt und für die Alarmierung im Notfall fit gemacht – auch iPhone und Android-Smartphone klingeln und das sehr laut.

Wer nicht gestört werden will: Handy aus!

Die Warnung wird um 11:00 Uhr ausgegeben. Sie löst auf allen Smartphones mit aktuellem System einen sehr lauten Warnton aus, zugleich wird eine Mitteilung angezeigt. Diese muss manuell weg geklickt werden, nur dann ist Ruhe.

Auch die Apple Watch erhält die Warnung und wird laut.

Ihr könnt zwar den Empfang von Warnungen in den Einstellungen unter Mitteilungen > „Cell Broadcast-Warnungen“ ausschalten, allerdings kann das BBK für eine Warnung bei höchster Gefahr möglicherweise auch diese Einstellung überschreiben. Wer etwa auf der Arbeit ist und keinesfalls eine laute Störung akzeptieren kann, muss seine Mobilfunkgeräte vor 11:00 Uhr ausschalten und kann sie etwa gegen 11:20 Uhr  wieder einschalten.

Die Entwarnung gegen 11:45 Uhr sollte keinen Alarm mehr auslösen.

Weitere Details zum Bundeswarntag findet ihr auf der entsprechenden Seite von BBK und Bundesregierung.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Foto-Bug: Apple äußert sich zu peinlicher Panne

Foto-Bug: Apple äußert sich zu peinlicher Panne   0

Apple hat auf den weit verbreiteten Foto-Bug, der vor Kurzem für Aufsehen gesorgt hat, reagiert und klar gestellt, dass gelöschte Fotos nicht langfristig in der iCloud verbleiben. Das Unternehmen betont [...]