AI

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. AI

AI

Große Lücke. ChatGPT hatte Unterhaltungen im Klartext gespeichert

06 Juli 2024 - von Roman van Genabith

ChatGPT für Mac war offenbar von einer schwerwiegenden Datenschutzlücke betroffen. Bis vor kurzem war es einfach, alle Chats der Nutzer mitzulesen, da diese im Klartext gespeichert wurden. Ein Update behebt nun diese Schwachstelle. Die Desktop-App von ChatGPT für Mac wies bis vor kurzem ein erhebliches Datenschutzproblem auf. Konversationen, die Nutzer mit der künstlichen Intelligenz führten, wurden im Klartext gespeichert, wodurch es relativ einfach war, auf diese Unterhaltungen zuzugreifen. Ein Angreifer hätte somit möglicherweise umfassende Informationen erlangen können. Update schließt die Sicherheitslücke Das Magazin The Verge untersuchte diese Anfälligkeit genauer, nachdem

MEHR
AI

Immer mehr KI: Apple wohl kurz vor Gemini-Deal mit Google

05 Juli 2024 - von Roman van Genabith

Ab Herbst soll Apple Intelligence auch auf Googles Gemini zugreifen können: Neben ChatGPT hätten iPhone-Nutzer somit Zugriff auf einen weiteren fortschrittlichen Chat-Bot, der ihnen bei der Beantwortung von Fragen helfen kann. Dies könnte jedoch nur der Anfang sein. Apple Intelligence ist Apples erster Vorstoß in den Bereich der Künstlichen Intelligenz. Dabei handelt es sich weniger um eine einzelne Entwicklung, sondern eher um eine Sammlung von Tools, Funktionen und Dienstverknüpfungen, die Nutzern bei alltäglichen Aufgaben helfen sollen. Im Detail: Manche Aufgaben sollen von Apples eigenen KI-Sprachmodellen übernommen werden. Da diese jedoch

MEHR
AI

Apple Intelligence: Kostet die KI bald Geld?

01 Juli 2024 - von Roman van Genabith

Apple’s angekündigte KI-Tools werden wahrscheinlich nicht dauerhaft kostenlos bleiben. Vielmehr wird erwartet, dass Nutzer früher oder später für einige der neuen Funktionen oder künftig hinzukommende Features bezahlen müssen. Laut Beobachtern könnte dies Apple unabhängiger von möglicherweise schwankenden Hardwareverkäufen machen. Als Apple seine neue KI-Suite namens Apple Intelligence vorstellte, kam schnell die Frage nach den möglichen Kosten auf. Obwohl das Projekt, das mit enormen Entwicklungskosten verbunden ist, zunächst kostenlos für die Nutzer angekündigt wurde, zweifelten viele an dieser Perspektive. Tatsächlich wird erwartet, dass Nutzer irgendwann zur Kasse gebeten werden, meint Mark

MEHR
AI

EU zu KI-Blockade in Europa: Apple erstaunlich offen wettbewerbsfeindlich

30 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Apple Intelligence soll vorerst nicht in der EU eingeführt werden, was bei der EU auf wenig Begeisterung stößt. Die Kommission wirft Apple vor, alle Mittel zu nutzen, um den Wettbewerb zu verhindern. Dennoch wird Apples KI zweifellos irgendwann auch in Europa verfügbar sein. Vor einer Woche verkündete Apple, die Einführung seiner neuen KI-Suite in der EU zu verschieben. Dies stieß auf wenig Verständnis bei Margrethe Vestager, Mitglied des Präsidiums der EU und ehemalige Wettbewerbskommissarin. Im Rahmen der Konferenz Forum Europa in Brüssel äußerte Vestager, Apple habe erstaunlich offen zugegeben, freien

MEHR
AI

Keine Apple-KI für Europa? | RCS jetzt endlich auch fürs iPhone | macOS mit besserer Speicherverwaltung – Apfelplausch 347

30 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Die Apple Intelligence soll nicht nach Europa kommen, sagt Apple. Gut, dass sie das wohl so schnell sowieso nicht tut, wussten wir schon vorher, da mag diese Ankündigung auch nicht mehr sehr stören. Trotzdem sprechen wir natürlich darüber, was Apple sich wohl dabei gedacht hat. Außerdem Thema dieser Sendung: Tap to Pay in Deutschland, was nicht etwa ein Dienst der Sparkassen ist, RCS am iPhone und Verbesserungen für macOS. Willkommen zum Apfelplausch 347. Zunächst beginnen wir natürlich mit einigen Mails von euch, da waren wieder interessante Zuschriften dabei. Dann geht

MEHR
AI

Auf der Suche nach der iPhone-KI: Apple sprach auch mit Meta

27 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Apple hat für die Integration von KI auf dem iPhone auch Gespräche mit Meta geführt. Die Facebook-Muttergesellschaft entwickelt ebenfalls große Sprachmodelle. Diese Gespräche bleiben jedoch auf vorläufiger Ebene stehen. Für seine KI-Offensive wird Apple auf die Dienste externer Partner zurückgreifen. Zunächst wird ChatGPT von OpenAI in das System integriert, um einzugreifen, wenn Apples eigene KI-Modelle an ihre Grenzen stoßen. Das soll jedoch nicht das Ende der Kooperationen sein. Später könnte auch das Gemini-Modell von Google in die iPhone-Plattform eingebunden werden. Gespräche mit Meta wurden ebenfalls geführt Auf der Suche nach

MEHR
AI

ChatGPT umsonst: Apple zahlt nichts an OpenAI für KI-Anbindung

17 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Apple integriert den KI-Assistenten ChatGPT in iOS 18 und macOS 15, sodass iPhone-, iPad- und Mac-Nutzer künftig auf dessen Fähigkeiten zugreifen können. Diese Integration erfolgt ohne direkte finanzielle Leistung von Apple an OpenAI. Stattdessen „bezahlt“ Apple mit Nutzerdaten, obwohl diese anonymisiert werden sollen. Durch eine Partnerschaft mit OpenAI wird ChatGPT als Ergänzung zu Siri bereitgestellt. Nutzer können Anfragen, die Siri nicht bewältigen kann, kostenlos an ChatGPT weiterleiten. Laut einem Bericht von Bloomberg fließt kein Geld von Apple an OpenAI; die Daten der Nutzer sind jedoch von großem Wert für OpenAI.

MEHR
AI

Apple und die Intelligenz – eine Keynote-Nachlese – Apfelplausch 345

14 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Die WWDC ist in vollem Gange und die Keynote liefert uns die Themen der heutigen Sendung: Unnötig zu sagen, dass KI das Top-Thema der Ausgabe ist. Zunächst müssen wir uns aber natürlich auch um den Rest der Neuerungen kümmern, die Apple vorgestellt hat und um die Frage, wie viel die eigentlich ohne KI sind – willkommen zum Apfelplausch 345. Eine Ausgabe, die das Prädikat Sondersendung verdient, denn eine Keynote will besprochen werden. Die diesjährige Auftaktveranstaltung der WWDC war ziemlich lang. Wenig überraschend war das Top-Thema die Künstliche Intelligenz, aber Apple

MEHR
AI

Analyst: Apple könnte mit KI-Beschränkung auf neueste Modelle Rekordverkäufe feiern

13 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Analysten prognostizieren glänzende Zeiten für Apple: Der Konzern könnte vor allem dadurch profitieren, die neuen KI-Funktionen ausschließlich für Kunden mit den neuesten Geräten anzubieten. Diese Strategie wird voraussichtlich die Verkaufszahlen ankurbeln. Für viele Kunden ist das jedoch ärgerlich: Das eigentliche Highlight der WWDC, die neuen KI-Funktionen unter dem Schlagwort „Apple Intelligence“, sind nur mit einem iPhone 15 Pro oder neueren Modellen nutzbar. Dies erfordert den Kauf der neuesten und teuersten Geräte, obwohl ältere Modelle wahrscheinlich die Hardwareanforderungen ebenfalls erfüllen könnten. Analysten sehen Superzyklus voraus Analysten der Investmentbank Wedbush prognostizieren, dass

MEHR
AI

Elon Musk: iPhones mit ChatGPT werden bei Tesla verboten

11 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Elon Musk ist über Apples neue KI-Funktionen erzürnt. Sollten die Apple Intelligence-Features wie angekündigt in iOS 18 integriert werden, will er Apple-Geräte in seinen Unternehmen verbieten. Diese Drohung äußerte der Tesla-Gründer auf seiner Social-Media-Plattform X. Musk stört sich besonders an der Einbindung von ChatGPT, einer Technologie von OpenAI – einem Unternehmen, das er selbst mitgegründet hat, mit dem er aber seit einiger Zeit im Streit liegt. Musk äußerte seine Bedenken auf X, der Plattform, die früher als Twitter bekannt war, und erklärte, bei einer Implementierung von Apple Intelligence in der

MEHR
AI

Apple Intelligence: KI-Features kommen für diese Geräte

11 Juni 2024 - von Roman van Genabith

Die KI-Funktionen von Apple, die unter dem Namen Apple Intelligence präsentiert wurden, waren das Highlight der gestrigen Keynote. Aufgrund der noch bestehenden Unklarheiten in den Kommentaren werfen wir einen Blick auf die – leider sehr kurze – Liste der unterstützten Geräte. Apple hat etwas später als viele andere Unternehmen den Sprung auf den KI-Zug gewagt. Die Kollektion ihrer Tools und Funktionen wird unter dem Namen Apple Intelligence geführt. Diese Technologien basieren auf einer Kombination aus eigenen Sprachmodellen und ChatGPT. Allerdings stehen die Funktionen zunächst nur einer begrenzten Nutzerzahl zur Verfügung,

MEHR
AI

Apple Intelligence: Wie sieht Apples große KI-Offensive aus?

10 Juni 2024 - von Lukas

Nachdem Apple zu Beginn der WWDC 2024-Keynote wenig über konkrete KI-Funktionen preisgab, folgte schließlich doch noch ein ausführlicher Block, der einen spannenden Ausblick auf kommende intelligente Funktionen bot. Wir fassen die teils kryptischen Ankündigungen zusammen. Spannende Einblicke in neue KI-Funktionen: Apple stellte „Apple Intelligenz“ vor Als nach Craig Federighi und einer Stunde Laufzeit Tim Cook erneut auf die Bühne kam und über „KI“ sprach, wurde es ernst! Es folgten 40 prall gefüllte Minuten mit KI-Neuerungen, die Apple jedoch ungern als solche bezeichnete. Tim Cook betonte, dass Apple bereits seit Jahren

MEHR